1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars - Die letzten Jedi: Viel…

toll, jetzt schon meerschweinchen als schauspieler, da sind....

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. toll, jetzt schon meerschweinchen als schauspieler, da sind....

    Autor: zenker_bln 12.12.17 - 22:33

    ...die ewoks aus meinem teil drei ja wirklich noch als "seriös" zu betrachten.
    warum gleitet man immer mit voranschreitender dauer der trilogie ins kinderkuscheln ab?

  2. Re: toll, jetzt schon meerschweinchen als schauspieler, da sind....

    Autor: Umaru 12.12.17 - 23:17

    Ich drösel das mal auf, (nach subjektiven Kriterien!):

    Erste Trilogie: Wurde erst richtig scheisse ab Teil 6 mit den Ewoks.

    Zweite Trilogie: Schon ab Teil 1 mit den Gungans und den Franzosen.
    Und außerdem fand ich die Liebesgeschichte in Teil 2 peinlicher als Jar Jar. Bei Teil drei haben sie sich endlich gefangen. Aber Anakin nervt alle Teile durch.
    Außerdem: C3PO hätte auch öfter die Fresse halten können. Die subtilen Kommentare R2D2s waren viel niedlicher, aber weniger nervig.

    Dritte Trilogie: Der BB8 knüpft sinnvoll an R2D2 an, aber dafür lassen sie Chewie mit seinem Gemaule Amok laufen, was ich übertrieben fand - wie auch die ständig betont gewitzten Dialoge zwischen Rey und Finn (vor allem von Finn). Zuviel dummes Feedback zu jedem Kram.

    Rey hat Klasse, Finn wirkt stets bemüht, aber ich kann sein Schauspiel mit dem Gesichtsausdruck nicht ertragen, der ging mir auch in "Detroit" auf die die Nerven.
    Er kann einfach gar nix. Das ist schlimmer als jedes Stofftier.

    Sie können die Trilogie noch retten, wenn sie Boyega durch einen guten Schauspieler ersetzen (Carbonit, Macht-Hirntransformation in einen anderen Schauspieler), das ist wichtiger als die Porgs, welche ja nur am Rande auftauchen. Sie haben noch eine Möglichkeit. Oder die vierte Trilogie ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.17 23:20 durch Umaru.

  3. Re: toll, jetzt schon meerschweinchen als schauspieler, da sind....

    Autor: trust 13.12.17 - 09:05

    Das trifft es auf den Punkt!

  4. Re: toll, jetzt schon meerschweinchen als schauspieler, da sind....

    Autor: leed 22.12.17 - 11:02

    Man war ich erleichtert, als ich erkannte dass die Porgs nur irgendwelche Tierchen am Rande sind... und nicht ein neuer Charakter, anfangs befürchtete ich der Porg sei der neue Chewie von Chewbacca.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMIRA GmbH, Ravensburg
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  3. MEA Service GmbH, Aichach
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. (aktuell u. a. This War of Mine für 3,33€, Resident Evil 2 für 11,99€, Planet Coaster für 8...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme