1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlink: SpaceX steht zwischen…

Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 11.11.19 - 15:39

    Kommen die Dinger eigentlich alle irgendwann "zurück" und verglühen dann oder fliegt das Zeug da auf ewig herum? Weiß das wer? Bin da unwissend.

  2. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: tritratrulala 11.11.19 - 15:41

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommen die Dinger eigentlich alle irgendwann "zurück" und verglühen dann
    > oder fliegt das Zeug da auf ewig herum? Weiß das wer? Bin da unwissend.

    Ja, sogar recht schnell. Spätestens nach ein paar Jahren ohne Kurskorrekturen sind die Starlink-Satelliten von 550km wieder unten. Wenn Satelliten in 280 km Höhe "dead on arrival" sind, noch viel schneller: wenige Monate. Von daher ist das Heraufbeschwören eines Kessler-Syndrom-Horrorszenarios bei Starlink auch reichlich unrealistisch.

  3. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 11.11.19 - 15:44

    Ich habe reingeschrieben, dass sie nach 5 Jahren aus dem Orbit entfernt werden (mit ihren Triebwerken). Aber ja, sonderlich deutlich formuliert war das nicht.

    Viele alte Satelliten und Raketenstufe bleiben aber tatsächlich einfach oben, teilweise für Jahrtausende. Als Daumenregel gilt, dass alles über 600km Höhe mehr als 25 Jahre braucht um nur durch Luftreibung zurück zu kommen. Und die Zeiträume nehmen mit zunehmender Höhe exponentiell zu (wenn man irgendwelche Gravitationseffekte etc ignoriert)

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.19 15:46 durch Frank Wunderlich-Pfeiffer.

  4. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: Hotohori 11.11.19 - 22:08

    So lange das innerhalb des Anziehungsbereiches der Erde ist kommt das alles wieder irgendwann runter. Nur vieles da oben hat die Chance die Menschheit zu überleben.

  5. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: JuneQWE 12.11.19 - 08:07

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..
    > Viele alte Satelliten und Raketenstufe bleiben aber tatsächlich einfach
    > oben, teilweise für Jahrtausende. ..

    So lange gibts die Teile doch noch gar nicht ;-)

  6. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: Psy2063 12.11.19 - 08:21

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommen die Dinger eigentlich alle irgendwann "zurück" und verglühen dann
    > oder fliegt das Zeug da auf ewig herum?

    prinzipiell hängt das vom Orbit ab. Geostatioäre Satelliten werden in der Regel in einen mindestens 235km höher liegenden Friedhofsorbit geschossen. Alles was niedriger fliegt stürzt irgendwann auf die Erde zurück und verglüht manchmal, je nach dem wie hoch, groß, schnell alt und mit oder ohne treibstoff für deorbiting früher oder später.

  7. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: Eheran 12.11.19 - 10:46

    >Geostatioäre Satelliten werden in der Regel in einen mindestens 235km höher liegenden Friedhofsorbit geschossen. Alles was niedriger fliegt stürzt irgendwann auf die Erde zurück
    Das klingt so, als würde alles, was unterhalb eines geostatioären Orbit ist wieder zurück fällt. Das passiert da allerdings erstmal nicht. Geostationär sind die Satelliten in 36'000km Höhe, jedoch noch bis runter auf ~1000km fällt nix wieder zurück in relevanten Zeiträumen.

  8. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: dbettac 12.11.19 - 11:01

    Du verwechselst Gravitation mit Anziehung. Anziehung gibt es da oben nämlich nicht. In einem ausreichend hohen Orbit kommt gar nichts mehr herunter.
    Beispiele? Die Erde ist seit knapp 4,5 Milliarden Jahren in ihrem Orbit um die Sonne. Der Mond ist im Orbit um die Erde, und entfernt sich sogar von ihr.

  9. Re: Was da wohl so alles an Krempel herumfliegt. Spannend.

    Autor: LASERwalker 12.11.19 - 13:19

    Das ist Falsch. Gravitation wirkt unendlich weit. Trotzdem gibt es eine Geschwindigkeit ab der ein Objekt nie mehr zur Erde zurück kommt (Fluchtgeschwindigkeit).

    Der Mond ist in einer Umlaufbahn um die Erde und seine Distanz nimmt zu. Dies weil durch die Gezeiten Energie entzogen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 20,49€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Bethesda: The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand
    Bethesda
    The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand

    Das Schwarze Herz von Skyrim: Mit dieser auf ein Jahr angelegten Erweiterung können sich Spieler von The Elder Scrolls Online demnächst beschäftigen. Das Abenteuer besteht aus mehreren Abschnitten und dreht sich um einen Vampirfürsten.

  2. Grafikschnittstelle: Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten
    Grafikschnittstelle
    Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten

    Mit der Version 1.2 erhält die Vulkan-Grafikschnittstelle diverse Verbesserungen: Dank FP16-Shadern sollen native Spiele runder laufen und Timeline-Semaphore helfen Entwicklern, zudem gibt es Optimierungen für per DXVK übersetzte Windows-Direct3D-Titel unter Linux.

  3. IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
    IT-Gehälter
    Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

    Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.


  1. 12:58

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:43

  6. 11:31

  7. 11:14

  8. 10:59