1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Start von Disney+: Netflix wird…

Aha

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha

    Autor: demon driver 03.06.19 - 11:46

    Die Vorausberechnung der Einnahmen über die eigene Plattform hat also gezeigt, dass man allein damit nicht genug Kohle scheffeln kann und für die Profitmaximierung auch weiterhin auf andere Streaminganbieter angewiesen bleiben wird?

    Da hat der Profitzwang des kaputten Weltbetriebssystems ja ausnahmsweise mal was Gutes.

    Wobei hier die eigentliche Ausnahmesituation schon darin liegt, dass eine Monopolisierung des Streaminggeschäfts für Verbraucher wegen der wiederkehrenden Kosten, die sich bei der Verteilung des Angebots auf mehrere Anbieter tendenziell nicht verringern, sondern addieren, tatsächlich Vorteile hätte.

  2. Re: Aha

    Autor: Balion 03.06.19 - 12:04

    Naja, ab 2026 ist doch stark in der Zukunft. Bis dahin könnte sich auch bei Netflix vieles geändert haben.
    Dazu kommt, sind diese im Netflixkatalog vorhanden, verschwinden sie von der Disneyplattform. Damit ist doch nichts gewonnen, das macht alles nur noch undurchsichtiger...

    PS.: Vielleicht schluckt ja Disney bis 2026 Netflix und es gibt keine Probleme mehr. Unter dem aktuellen Präsidenten scheint dies nicht unmöglich. Wenn Disney einen Riesen wie Fox schlucken darf...

  3. Re: Aha

    Autor: demon driver 03.06.19 - 15:13

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ab 2026 ist doch stark in der Zukunft. Bis dahin könnte sich auch bei
    > Netflix vieles geändert haben.
    > Dazu kommt, sind diese im Netflixkatalog vorhanden, verschwinden sie von
    > der Disneyplattform. Damit ist doch nichts gewonnen, das macht alles nur
    > noch undurchsichtiger...

    Stimmt...

    Wobei die Disney-Nummer aber auch erst mal nach Plan funktionieren muss.

    > PS.: Vielleicht schluckt ja Disney bis 2026 Netflix und es gibt keine
    > Probleme mehr. Unter dem aktuellen Präsidenten scheint dies nicht
    > unmöglich. Wenn Disney einen Riesen wie Fox schlucken darf...

    Auch wahr. Ob man das wirklich haben will, wäre dann die nächste Frage...

  4. Re: Aha

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.19 - 07:40

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vorausberechnung der Einnahmen über die eigene Plattform hat also
    > gezeigt, dass man allein damit nicht genug Kohle scheffeln kann und für die
    > Profitmaximierung auch weiterhin auf andere Streaminganbieter angewiesen
    > bleiben wird?
    Der Vertrag stammt aus einer Zeit wo Disney noch keinen eigenen Streamingdienst anbieten wollte.
    > Wobei hier die eigentliche Ausnahmesituation schon darin liegt, dass eine
    > Monopolisierung des Streaminggeschäfts für Verbraucher wegen der
    > wiederkehrenden Kosten, die sich bei der Verteilung des Angebots auf
    > mehrere Anbieter tendenziell nicht verringern, sondern addieren,
    > tatsächlich Vorteile hätte.
    Bei einem Monopol hättest du aber das Problem dass dieser Anbieter dann die Preise deutlich anziehen würde und gleichzeitig immer weniger an die Lizenzinhaber bezahlen würde weil die ja ebenfalls keine andere Möglichkeit mehr hätten, was anzubieten.

    Am Ende wäre es dann beim Monopol teurer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. STADT ERLANGEN, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de