1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StarVR One: VR-Headset hat Eye…

VR ist gescheitert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VR ist gescheitert

    Autor: PerilOS 15.08.18 - 12:50

    Der Revival ist in die Hose gegangen wie 3D.
    Die Verkaufszahlen sind so schlecht, dass die Hersteller nicht mal welche Nennen.
    Und Sony hat schnell gemerkt, dass die zweite Charge sich nicht mehr verkauft. Weil alle Interessenten bereits eins haben und es in die Ecke legen.

    Henne/Ei Problem. Keine vernünftige Hardware für Software verkäufe. Keine vernünftige Software für Hardware verkäufe.

    Davon abgesehen, der klassische "Gamer" der immer nach Innovation schreit keine Innovation möchte. Hat man am letzten Konsolen release gesehen.
    Hätte Microsoft die Kinect durchgedrückt, würde sie heute auch der Standard sein und sehr viel Software bzw. Einbindung in Spielen finden.

  2. Re: VR ist gescheitert

    Autor: Roggan29 15.08.18 - 16:54

    Ich denke auch die falsch geschürten Erwartungen von Oculus zu Beginn (VR für Jeden) waren nicht sachdienlich als das VR Headset dann anstatt für 300-400$ nur für 600-700$ zu haben war.

    Das waren dann leider wieder Preise, die nichts mit VR für jeden bezahlbar zu tun hatten. Als die Preise dann auf das Niveau gefallen waren, war der VR Hype leider schon vorbei und die Realität mit den ganzen Kinderkrankheiten hat das Thema eingeholt.

    Denke wird sehr schwer werden für VR aus dem Nischendasein jetzt noch rauszukommen, da viele jetzt schon vorbelastet mit Vorurteilen sein werden.

    Denke VR wird sich jetzt erstmal auf den kommerziellen Bereich einschießen (VRcades, VR Achterbahnen etc.). Und wenn das eine bestimmte Zielgröße erreicht hat wird nochmal der Consumerbereich angegangen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 16:56 durch Roggan29.

  3. Re: VR ist gescheitert

    Autor: Skalli 15.08.18 - 19:27

    Zumindest HTC hat gewisse Zahlen offen gelegt, sieht so aus als wächst VR konstant, nur ist es kein so krasser Boom wie von vielen Analysten gehyped wurde:
    https://blog.vive.com/us/2018/07/26/think-vr-dying-just-getting-started/

    Der Hype war kontraproduktiv, aber VR macht Spaß und ich denke es wird langsam aber stetig wachsen.

  4. Re: VR ist gescheitert

    Autor: mars96 15.08.18 - 22:54

    VR ohne Eye Tracking ist sinnlos. Ich habe seit ein paar Wochen den Eyetracker 4c von Tobii unter dem Monitor hängen und man gewöhnt sich sehr schnell daran. Auf dem Desktop bringt es schon etwas (weniger Mausbewegungen nötig weil der Mauszeiger direkt dahin springt wo man hinblickt), Auswahl von Fenstern in der Übersicht, etc.
    Noch mehr hilft es in Spielen, die eine Unterstützung dafür mitbringen.
    Wenn das nun endlich in den VR-Brillen integriert wird kann zum einen endlich dieser schon in den unterstützten Spielen merkbare Effekt genutzt werden. Außerdem muss die Grafikkarte nicht mehr ganz so stark ausfallen, weil dank Foveated Rendering nur der Bereich auf den man schaut in höchster Qualität gerendert wird.

    Ich hoffe darüber hinaus, das der Kurs meiner Tobii AB Aktien nun steigt. :)

  5. Re: VR ist gescheitert

    Autor: Hotohori 16.08.18 - 01:34

    War so klar... irgend eine VR News, sofort kommen die üblichen "VR ist gescheitert" aus den Löchern, ganz gleich ob das auch nur irgendwie zum Thema passt, es reicht es hat irgendwas mit VR zu tun...

    Im übrigen: genau solche Leute, die so eine negative Stimmung bei VR verbreiten, sind es, die dazu beitragen, dass VR am Ende tatsächlich scheitern können. Und genau deswegen geht mir dieses negative Denken auf den Keks.

  6. Re: VR ist gescheitert

    Autor: Hotohori 16.08.18 - 01:37

    Hab den selben Tracker, leider werden aber die meisten Spiele, die ich Spiele, nicht unterstützt. Sehr schade.

    Auch schade, dass man Foveated Rendering nicht auf dem Monitor unterstützt, da ginge das nämlich ganz genauso. Aber dazu sind die EyeTracker noch nicht weit genug verbreitet, leider. Sind ja auch nicht ganz billig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Schock GmbH, Regen
  3. PETKUS Holding GmbH, Wutha-Farnroda
  4. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. 31,99€
  3. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
      Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
      Der bessere Ultrabook-i7

      Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
      2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
      3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

      1. China: Trumps Wechat-Verbot könnte für Apple desaströs sein
        China
        Trumps Wechat-Verbot könnte für Apple desaströs sein

        In China ist ein Smartphone ohne Wechat weitaus weniger nützlich - das könnte nach einem Verbot der App durch die Trump-Regierung für Apple ein großes Problem werden.

      2. E-Mail-Spoofing: Das Problem mit DMARC
        E-Mail-Spoofing
        Das Problem mit DMARC

        DMARC ist ein Protokoll zur Verhinderung von E-Mail-Spoofing mit vielen Problemen und wurde daher von den großen Mailanbietern nie scharf gestellt.

      3. CPU: AMD patentiert Prozessor mit schnellen und langsamen Kernen
        CPU
        AMD patentiert Prozessor mit schnellen und langsamen Kernen

        Das heterogene Prozessorsystem soll einen energiesparenden und einen leistungsfähigeren Teil kombinieren. Das erinnert an Intels Lakefield.


      1. 10:18

      2. 09:43

      3. 09:21

      4. 08:56

      5. 08:41

      6. 07:43

      7. 14:58

      8. 14:11