1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Deck im Test: Valves PC…
  6. Thema

An und für sich ja hübsch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Gibt's schon

    Autor: yumiko 06.05.22 - 13:58

    Gibt's schon, nennt sich "Handy" oder "Tablet".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.22 14:02 durch yumiko.

  2. Re: An und für sich ja hübsch

    Autor: superdachs 09.05.22 - 15:26

    RLYFGT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Troll oder einfach keine Ahnung?
    >
    > Wenn du über GN oder S zocken willst gibt's viele Billige alternativen seit
    > Jahren! Kannst fast jedes Tablet oder Smartphone dafür nehmen und mit einem
    > Controller verwenden als ob du das nicht weißt.
    >
    > Und weshalb sollte dir der Speicher dann wichtig sein wenn du eh keine
    > Spiele installieren willst?

    Dann hab ich aber eben ein Handy oder Tablet mit einem externen oder wackelig angesteckten Controller. Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Es gab von GPD mal ein Handheld-Daddel-Gerät was aber leider auf Android 4.4 hängen geblieben ist. Da gibt es kein Stadia oder GFN für. Ein x86 Gerät mit Linux wäre das Ding schlechthin. Halt ohne Highendhardware. Ein dediziertes Streaminggerät im Design der Switch Lite.

  3. Re: An und für sich ja hübsch

    Autor: superdachs 09.05.22 - 15:30

    Beardsmear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten vorher schlau machen, für 300¤ Budget gibts grad so ein GPD XP
    > Handheld mit Android 11.
    Das Gerät hab ich tatsächlich noch nicht gefunden gehabt. Macht ja erstmal keinen schlechten Eindruck.
    >
    > Das Steam Deck ist für die gebotene Leistung spottbillig! Darf man halt
    > nicht mit ner mobilen Spielekonsole vergleichen, andere Zielgruppe.
    >
    > Vergleich mit ähnlichen Handhelds auf x86-Basis (also Linux/Windows
    > möglich):
    >
    > Aya Neo 2021 Pro Retro Power: 1390¤
    > GPD Win MAX: 1090¤
    > GPD Win 3: 1100¤
    > OneXPlayer 1s: 1350¤
    > OneXPlayer AMD: 1299¤
    > OneGx 1 pro: 1319¤
    >
    > Und allein GPD ist seit Jahren am Markt. Das GPD Win Max 2 wird in der
    > Maximalausstattung an 2000¤ kratzen. Unter 1000¤ gibts nichts
    > Vergleichbares am Markt.
    Das Win Max Ding ist aber eben auch kein wirklich schönes Handheldgerät.

    > Ich nutze und sammle UMPCs und Handhelds seit über 20 Jahren (Samsung Q1,
    > GP32, GP2X, Wikipad etc) und das Steam Deck ist der erste Handheld mit dem
    > ich endlich auch querbeet Sachen machen kann ohne gleich das Gefühl zu
    > haben massive Kompromisse einzugehen.
    >
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber der Preis ist eben für einen Handheld unglaublich hoch. Zumal die
    > > Versionen mit 64 (lol) und 256GB einfach Speichermäßig zu klein sind.
    > 680¤
    > > sind dann aber eben einfach zu fett. Mir ist klar, dass das mit der
    > > Hardware nicht billiger geht aber es drängt sich eben die Frage auf,
    > wuzu
    > > so ein Rechenmonster?
    > >
    > > Das Ganze mit einem Atom (oder AMD Pendant), kleiner Platte und 4-8GB
    > RAM
    > > würde als Streamindevice den selben Zweck erfüllen. Dazu stiege die
    > > Akkulaufzeit deutlich. Klar kann man dann ohne Internet nicht mehr
    > spielen
    > > aber das kann man heute vielfach eh nicht mehr. Auch meine Switch
    > jammert
    > > im Offlinemodus ständig und manche Spiele gehen schlicht und ergreifend
    > > nicht, also was solls.
    > >
    > > Für 300¤ würde ich das Ding sofort kaufen und mit Stadia und GF Now
    > nutzen.

  4. Re: An und für sich ja hübsch

    Autor: junichs 13.05.22 - 14:31

    Oder hole dir die Ayn Odin in der günstigsten Variante 180¤ + Zoll und versand => ~230¤. Für Streaming genau richtig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  3. Referent:in Informationstechnologie (m/w/d)
    Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH, Hagen
  4. Projektmanagerin / Projektmanager - Schwerpunkt Herz- und Gefäßmedizin
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner