Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Play: Tschüss Windows, hallo…

Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: nixalsverdrussbit 19.06.19 - 14:34

    Das ist meine Erfahrung.
    Es gibt sicher einen Haufen Spiele nur für Windows, die einer VM kaum oder gar nicht spielbar sind.

    Ein Beispiel:
    Prepar3d

    Wenn du Linux installiert hast, kannst du das nicht spielen.

    Ganz generell sind die vielen Linux Distributionen ein Segen, wie ein Fluch für Linux.

    Ein Fluch, weil es Linux davon abhält wirklich eine ernst zunehmende Alternative zu Windows zu sein.
    Denn es müßte einen Standard geben, der Otto Normalverbraucher von den vielen Optionen befreit und es müßte sich an Windows orientieren.

    Ein Segen, weil Nerds und Versierte damit für viele Bereiche ein wirkliche Alternative haben, der sie wohl trauen können und die sie nach Belieben anpassen können. Und sie haben ein OS,
    das nicht im Fokus von Hackern steht. Ein riesen Vorteil. (Weshalb es eigentlich in Behörden verwendet werden sollte).

    Für mich macht Linux in einer VM durchaus Sinn. Aber als Host riskiert man, daß man das ein oder andere Spiel einfach nicht spielen kann.
    Wenn man nicht zockt, oder nichts Hardware intensives, ist Linux vielleicht sogar die 1. Wahl.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 14:37 durch nixalsverdrussbit.

  2. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: mylka 19.06.19 - 15:30

    du kannst einer VM eine eigene grafikkarte zuweisen
    dafür bietet sich intel an, weil die alle eine IGP mitbringen.
    linux startet man als host mit der IGP und die dedizierter grafikkarte weist man einer VM mit windows zu und hat dort die voll grafikleistung
    8 kernen und 32GB ram sind leistbar und sollten dann kaum perfomanceunterschiede haben

    dann kannst du dein Prepar3d in der VM spielen und wenns was kleineres ist wie stardew valley, oder rocket league schafft das sicher auch die IGP auf linux

    > Ganz generell sind die vielen Linux Distributionen ein Segen, wie ein Fluch für Linux.

    naja, im grunde gibt es nicht so viele
    alleine die menge, die man auf DEBIAN zurückführen kann ist riesig
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/69/DebianFamilyTree1210.svg

    wenn man das bei allen dist macht, dann gibt es nur debian, arch, gentoo, redhat und slackware
    ist natürlich immer noch mehr als EIN windows, aber im desktopbereich ist die DEBIAN grundlage die verbreiteste. auch spiele werden am ehesten auf steamOS und UBUNTU (beide debian grundlage) getestet, also sollte man sich als spieler eher daran richten, wenn man auf der sicheren seite sein will

    also jemanden, der keine ahnung hat, dem gibt man irgendwas mit mit debian und einer windowsähnlichen oberfläche wie CINNAMON, oder KDE

    irgendwas exodisches ist auch schwachsinn, weil die jederzeit eingestellt werden kann, aber bei (k)ubuntu, oder mint kann man sich recht sicher sein, dass es die noch viele jahre geben wird

    worauf ich hinaus will. ja, es gibt sehr viele distributionen, aber wenn man es runterbricht und ausschlussverfahren anwendet, dann sind es nur ein paar, die man wirklich nutzt bzw macht es kaum unterschied, ob man jetzt mint, kubuntu, oder zorin verwendet

  3. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: LoudHoward 19.06.19 - 15:35

    Ein Paketmanager macht noch keine Linux Familie aus, ich denke dass die Debian Leute dich dafür schon ausgrenzen würden.

    Ubuntu legt die Dateien teilweise ganz woanders ab, configs in etc sind nicht immer dort zu finden. Nur weil man mit apt update arbeiten kann ist es noch lange nicht nur auf Debian zu reduzieren.

    mylka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kannst einer VM eine eigene grafikkarte zuweisen
    > dafür bietet sich intel an, weil die alle eine IGP mitbringen.
    > linux startet man als host mit der IGP und die dedizierter grafikkarte
    > weist man einer VM mit windows zu und hat dort die voll grafikleistung
    > 8 kernen und 32GB ram sind leistbar und sollten dann kaum
    > perfomanceunterschiede haben
    >
    > dann kannst du dein Prepar3d in der VM spielen und wenns was kleineres ist
    > wie stardew valley, oder rocket league schafft das sicher auch die IGP auf
    > linux
    >
    > > Ganz generell sind die vielen Linux Distributionen ein Segen, wie ein
    > Fluch für Linux.
    >
    > naja, im grunde gibt es nicht so viele
    > alleine die menge, die man auf DEBIAN zurückführen kann ist riesig
    > upload.wikimedia.org
    >
    > wenn man das bei allen dist macht, dann gibt es nur debian, arch, gentoo,
    > redhat und slackware
    > ist natürlich immer noch mehr als EIN windows, aber im desktopbereich ist
    > die DEBIAN grundlage die verbreiteste. auch spiele werden am ehesten auf
    > steamOS und UBUNTU (beide debian grundlage) getestet, also sollte man sich
    > als spieler eher daran richten, wenn man auf der sicheren seite sein will
    >
    > also jemanden, der keine ahnung hat, dem gibt man irgendwas mit mit debian
    > und einer windowsähnlichen oberfläche wie CINNAMON, oder KDE
    >
    > irgendwas exodisches ist auch schwachsinn, weil die jederzeit eingestellt
    > werden kann, aber bei (k)ubuntu, oder mint kann man sich recht sicher sein,
    > dass es die noch viele jahre geben wird
    >
    > worauf ich hinaus will. ja, es gibt sehr viele distributionen, aber wenn
    > man es runterbricht und ausschlussverfahren anwendet, dann sind es nur ein
    > paar, die man wirklich nutzt bzw macht es kaum unterschied, ob man jetzt
    > mint, kubuntu, oder zorin verwendet

  4. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: lear 19.06.19 - 15:44

    1. hat ein Vorposter ja schon darauf hingewiesen, daß wir über die VM-Technologie von 2005 hinaus sind und 2.

  5. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: nixalsverdrussbit 19.06.19 - 15:49

    mylka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du kannst einer VM eine eigene grafikkarte zuweisen
    > dafür bietet sich intel an, weil die alle eine IGP mitbringen.
    > linux startet man als host mit der IGP und die dedizierter grafikkarte
    > weist man einer VM mit windows zu und hat dort die voll grafikleistung
    > 8 kernen und 32GB ram sind leistbar und sollten dann kaum
    > perfomanceunterschiede haben
    Das glaube ich nicht, daß Intels IGP - selbst wenn sie ohne Leistungsverlust durchgereicht
    werden könnte, ausreichend für Prepar3D ist.
    Hier brauchst du jedes Quäntchen für eine gute Framerate.
    Es sollte darum gehen, was praxisgerecht ist und nicht, was theoretisch vielleicht funktionieren könnte. Das würde sicher kaum bis gar nicht funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 15:51 durch nixalsverdrussbit.

  6. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: mylka 19.06.19 - 15:54

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mylka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > du kannst einer VM eine eigene grafikkarte zuweisen
    > > dafür bietet sich intel an, weil die alle eine IGP mitbringen.
    > > linux startet man als host mit der IGP und die dedizierter grafikkarte
    > > weist man einer VM mit windows zu und hat dort die voll grafikleistung
    > > 8 kernen und 32GB ram sind leistbar und sollten dann kaum
    > > perfomanceunterschiede haben
    > Das glaube ich nicht, daß Intels IGP - selbst wenn sie ohne
    > Leistungsverlust durchgereicht
    > werden könnte, ausreichend für Prepar3D ist.
    > Hier brauchst du jedes Quäntchen für eine gute Framerate.
    > Es sollte darum gehen, was praxisgerecht ist und nicht, was theoretisch
    > vielleicht funktionieren könnte. Das würde sicher kaum bis gar nicht
    > funktionieren.


    LINUX funktioniert mit der IGP!!!!!!!!!!! die VM kriegt dann die 2080TI, oder was du auch sonst eingebaut hast zu 100%

    https://www.youtube.com/watch?v=LXOaCkbt4lI

    ähnliches prinzip. die VMs kriegen alle eine eigene grafikkarte zugewiesen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 15:56 durch mylka.

  7. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: nixalsverdrussbit 19.06.19 - 15:57

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. hat ein Vorposter ja schon darauf hingewiesen, daß wir über die
    > VM-Technologie von 2005 hinaus sind und 2. imgs.xkcd.com
    Ich bin nicht für mehr Standards.
    Und nochmal in Bezug auf Linux: Schön, dass es Linux gibt. Ich verwende es auch in einer VM.

    Aber Spiele, Grafik intensive Spiele, die geradezu damit werben das Letzte aus deiner
    Hardware zu holen, die sollen in einer VM (aus dem Jahre 2019) spielbar sein ?
    Hast du das mal ausprobiert, wenn ja, mit welchem Spiel, welchem Virtualisierer ?
    Das wäre interessant.

  8. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: DASPRiD 19.06.19 - 16:04

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du das mal ausprobiert, wenn ja, mit welchem Spiel, welchem
    > Virtualisierer ?
    > Das wäre interessant.

    Das geht schon, wenn eine separate Grafikkarte hast, die du an die VM direkt durchreichen kannst. Haben aber die wenigsten.

  9. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: nixalsverdrussbit 19.06.19 - 16:09

    mylka schrieb:

    > LINUX funktioniert mit der IGP!!!!!!!!!!! die VM kriegt dann die 2080TI,
    > oder was du auch sonst eingebaut hast zu 100%
    >
    > www.youtube.com
    >
    > ähnliches prinzip. die VMs kriegen alle eine eigene grafikkarte zugewiesen

    IGP = Intel Graphics Processor oder nicht ? Das ist doch nicht NVidia.
    Welchen Virtualisierer nimmst du unter Linux ?
    Hast du es selbst mal ausprobiert, z.B. Cine Bench oder sowas und mit
    dem Host verglichen.
    Ich lerne gerne dazu. Ich will mich von Windows emanzipieren, aber ich habe
    keinen Bock auf Leistungseinbussen oder gar ständige Rumfrickelei.

    Spiele werden nunmal auf Windows oder Konsolenbasis entwickelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.19 16:10 durch nixalsverdrussbit.

  10. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: vizh 19.06.19 - 16:29

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Spiele, Grafik intensive Spiele, die geradezu damit werben das Letzte
    > aus deiner
    > Hardware zu holen, die sollen in einer VM (aus dem Jahre 2019) spielbar
    > sein ?
    > Hast du das mal ausprobiert, wenn ja, mit welchem Spiel, welchem
    > Virtualisierer ?
    > Das wäre interessant.

    Als letztes Forza Horizon 4 auf Ultra-Einstellungen mit konstanten 60fps. Das ganze läuft am Ende mit libvirt / qemu. Mein Setup ist im Wesentlichen dort beschrieben: https://wiki.archlinux.org/index.php/PCI_passthrough_via_OVMF

    Kurzfassung: Eine Windows VM, die HDD kommt über virtio, die nvidia Grafikkarte über PCI Passthrough. Hier wird nichts mehr abstrahiert, es steht exakt die physische Grafikkarte zur Verfügung.

  11. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: lear 19.06.19 - 17:32

    vmware & virtualbox unterstützen beide pci passthrough.

    Und *niemand* ist für mehr Standards - das ist auch nicht die Aussage des comics m(

  12. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: DASPRiD 19.06.19 - 18:28

    vizh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurzfassung: Eine Windows VM, die HDD kommt über virtio, die nvidia
    > Grafikkarte über PCI Passthrough. Hier wird nichts mehr abstrahiert, es
    > steht exakt die physische Grafikkarte zur Verfügung.

    Braucht halt eine dedizierte Grafikkarte.

  13. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: Spiritogre 21.06.19 - 00:40

    vizh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Als letztes Forza Horizon 4 auf Ultra-Einstellungen mit konstanten 60fps.
    > Das ganze läuft am Ende mit libvirt / qemu. Mein Setup ist im Wesentlichen
    > dort beschrieben: wiki.archlinux.org
    >
    > Kurzfassung: Eine Windows VM, die HDD kommt über virtio, die nvidia
    > Grafikkarte über PCI Passthrough. Hier wird nichts mehr abstrahiert, es
    > steht exakt die physische Grafikkarte zur Verfügung.

    Himmel, ich will doch bloß spielen und nicht diesen technischen Roman lesen und auch noch manuell anwenden müssen. Da brauche ich ja eine Woche für. Bis dahin habe ich das Spiel direkt unter Windows schon durch ... (und wahrscheinlich dennoch bessere Performance gehabt, da in der VM ja weniger CPU Leistung und weniger RAM zur Verfügung steht).

  14. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: FreiGeistler 23.06.19 - 15:01

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fluch, weil es Linux davon abhält wirklich eine ernst zunehmende
    > Alternative zu Windows zu sein.
    Ist es doch schon längst? Mittlerweile auch mehr und mehr auf dem Desktop.
    Oder beziehst du dich auf den Market Share? Was kümmert das Linux?

    > Denn es müßte einen Standard geben, der Otto Normalverbraucher von den
    > vielen Optionen befreit und es müßte sich an Windows orientieren.

    Gibt es, das heisst Linux Standard Base und schliesst POSIX und die Single Unix Specification ein.
    Wenn du dich auf die vielen Desktops beziehst, die sind Segen, nicht Fluch. Laufen aber auch überall, ausser Windows. Haben also nicht viel mit Linux selbst zu tun.
    Wenn du etwas Windows-ähnliches willst; Mate oder XFCE.

  15. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: FreiGeistler 23.06.19 - 15:07

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht schon, wenn eine separate Grafikkarte hast, die du an die VM
    > direkt durchreichen kannst. Haben aber die wenigsten.

    Mit so ziemlich jeder neueren AMD-GPU via IOMMU.
    Nvidia bietet das natürlich wieder nur für teure Modelle an.

  16. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: Doomhammer 23.06.19 - 21:54

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Fluch, weil es Linux davon abhält wirklich eine ernst zunehmende
    > Alternative zu Windows zu sein.

    Ist es schon, oder warum denkst du das Microsoft sich Linux ins System holt? Warum gibt es wohl WSL und sogar eine UNIX/Linux-ähnliche PowerShell für Windows?. Nicht mal deren Azure Cloud läuft ohne Linux! Linux ist überall um dich herum.

    Der einzige Bereich, der noch von Windows dominiert wird, das ist der Desktop, und selbst dort ist der Marktanteil in den letzten 10 jahren um fast 20% weggebrochen.

    > Denn es müßte einen Standard geben, der Otto Normalverbraucher von den
    > vielen Optionen befreit

    Den Standard gibt es, und DU hast die Freiheit zu wählen! Du mußt dich nicht mit dem abfinden, was dir EIN Hersteller vorgibt, sondern DU kannst dir deinen Rechner so einrichten, wie DU es möchtest. Ist allerdings kein muß, sondern eine Option die du mit Linux hast. Linux passt sich an deine Bedürfnisse und Arbeitsweise an! Sofern du das willst!

    > und es müßte sich an Windows orientieren.

    Oh nein! Bitte nicht! Warum sollte es tun? IMHO orientiert sich Linux schon viel zu sehr an Windows, und hat einige der "Unarten" von Windows übernommen :(

    > Und sie haben ein OS, das nicht im Fokus von Hackern steht.

    Doch tut es! Allerdings nicht mit solchen Banalitäten, wie einem Virus oder Kryptotrojaner.
    Ich habe mehrer Server in der Kriegszone, und es ist der Wahnsinn, was dort mittlerweile abgeht!

    > Ein riesen Vorteil.

    Der Vorteil ist, das Linux alles mitbringt um dein System vor Angreifern zu schützen!
    Der Nachteil dabei ist, du mußt dich etwas damit beschäftigen.

    > (Weshalb es eigentlich in Behörden verwendet werden sollte).

    Yep, das sage ich schon seit Jahren!

    > Für mich macht Linux in einer VM durchaus Sinn.

    Nein, umgekehrt ist sicherer.

    > Aber als Host riskiert man,
    > daß man das ein oder andere Spiel einfach nicht spielen kann.

    Kein bischen! Mach doch einfach Dual-Boot ;P

    > Wenn man nicht zockt, oder nichts Hardware intensives, ist Linux vielleicht
    > sogar die 1. Wahl.

    Wenn man nicht zockt, dann sollte Linux in jedem Fall, die 1.Wahl sein, und dafür Windows in einer VM wenn man noch irgendwelche Applikationen braucht. Der Vorteil ist, das man Windows damit unter Kontrolle bekommt! :)

    Bei AAA-Spielen muß man halt Spiel für Spiel entscheiden. Mit einem Dual-Boot kann man zur Not auch Windows booten, wenn es den sein muß! Den Browser, Mail. etc. kann man unter Windows in eine Linux-VM stecken.

  17. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: LoudHoward 24.06.19 - 08:26

    Windows Marketshare ist um 15% gesunken nicht 20%, und der Markt ist nicht zu Linux übergeschwappt sonder zu macOS

    https://www.statista.com/statistics/218089/global-market-share-of-windows-7/

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixalsverdrussbit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Fluch, weil es Linux davon abhält wirklich eine ernst zunehmende
    > > Alternative zu Windows zu sein.
    >
    > Ist es schon, oder warum denkst du das Microsoft sich Linux ins System
    > holt? Warum gibt es wohl WSL und sogar eine UNIX/Linux-ähnliche PowerShell
    > für Windows?. Nicht mal deren Azure Cloud läuft ohne Linux! Linux ist
    > überall um dich herum.
    >
    > Der einzige Bereich, der noch von Windows dominiert wird, das ist der
    > Desktop, und selbst dort ist der Marktanteil in den letzten 10 jahren um
    > fast 20% weggebrochen.
    >
    > > Denn es müßte einen Standard geben, der Otto Normalverbraucher von den
    > > vielen Optionen befreit
    >
    > Den Standard gibt es, und DU hast die Freiheit zu wählen! Du mußt dich
    > nicht mit dem abfinden, was dir EIN Hersteller vorgibt, sondern DU kannst
    > dir deinen Rechner so einrichten, wie DU es möchtest. Ist allerdings kein
    > muß, sondern eine Option die du mit Linux hast. Linux passt sich an deine
    > Bedürfnisse und Arbeitsweise an! Sofern du das willst!
    >
    > > und es müßte sich an Windows orientieren.
    >
    > Oh nein! Bitte nicht! Warum sollte es tun? IMHO orientiert sich Linux schon
    > viel zu sehr an Windows, und hat einige der "Unarten" von Windows
    > übernommen :(
    >
    > > Und sie haben ein OS, das nicht im Fokus von Hackern steht.
    >
    > Doch tut es! Allerdings nicht mit solchen Banalitäten, wie einem Virus oder
    > Kryptotrojaner.
    > Ich habe mehrer Server in der Kriegszone, und es ist der Wahnsinn, was dort
    > mittlerweile abgeht!
    >
    > > Ein riesen Vorteil.
    >
    > Der Vorteil ist, das Linux alles mitbringt um dein System vor Angreifern zu
    > schützen!
    > Der Nachteil dabei ist, du mußt dich etwas damit beschäftigen.
    >
    > > (Weshalb es eigentlich in Behörden verwendet werden sollte).
    >
    > Yep, das sage ich schon seit Jahren!
    >
    > > Für mich macht Linux in einer VM durchaus Sinn.
    >
    > Nein, umgekehrt ist sicherer.
    >
    > > Aber als Host riskiert man,
    > > daß man das ein oder andere Spiel einfach nicht spielen kann.
    >
    > Kein bischen! Mach doch einfach Dual-Boot ;P
    >
    > > Wenn man nicht zockt, oder nichts Hardware intensives, ist Linux
    > vielleicht
    > > sogar die 1. Wahl.
    >
    > Wenn man nicht zockt, dann sollte Linux in jedem Fall, die 1.Wahl sein, und
    > dafür Windows in einer VM wenn man noch irgendwelche Applikationen braucht.
    > Der Vorteil ist, das man Windows damit unter Kontrolle bekommt! :)
    >
    > Bei AAA-Spielen muß man halt Spiel für Spiel entscheiden. Mit einem
    > Dual-Boot kann man zur Not auch Windows booten, wenn es den sein muß! Den
    > Browser, Mail. etc. kann man unter Windows in eine Linux-VM stecken.

  18. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: Doomhammer 24.06.19 - 10:33

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows Marketshare ist um 15% gesunken nicht 20%,

    Kannst du nicht rechnen? 10 Jahre sind 2009 und nicht 2013!

    > und der Markt ist nicht zu Linux übergeschwappt sonder zu macOS

    Habe ich auch nicht behauptet! ;P
    Was man allerdings sieht ist jedenfalls das Windows an heftig an Markanteilen verloren hat und weiterhin verliert.

    > https://www.statista.com/statistics/218089/global-market-share-of-windows-7/

    Tolle Statistik mit fast 10% others/unknown. Seeeeeeeeeeeehr Aussagekräftig....nicht! ;P

    > [...langes Quote entfernt, weil LoudHoward nicht fähig ist sinnvoll zu quoten...]

    BTW: Hier noch Statistiken von 2009, die ein anderer Windowskollege gepostet hat.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157902/umfrage/marktanteil-der-genutzten-betriebssysteme-weltweit-seit-2009/
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/158102/umfrage/marktanteile-von-betriebssystemen-in-deutschland-seit-2009/

    Allerdings halte ich von den Statisken von Statista nicht viel, da nicht angegeben wird, auf welchen Daten die Statistiken aufbauen. Siehe Knick. Nov 2018 oder others/unknown 10%.

  19. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: LH 24.06.19 - 15:01

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Paketmanager macht noch keine Linux Familie aus, ich denke dass die
    > Debian Leute dich dafür schon ausgrenzen würden.
    > Ubuntu legt die Dateien teilweise ganz woanders ab, configs in etc sind
    > nicht immer dort zu finden. Nur weil man mit apt update arbeiten kann ist
    > es noch lange nicht nur auf Debian zu reduzieren.

    Ubuntu baut noch heute auf Debian auf, auch wenn dort bewusst aus diversen Gründen unterschiedliche Ansätze bei einigen Themen gelten, so sind doch die meisten Pakete gleich.
    Das ist weit mehr als nur der Paketmanager, überhaupt nimmt niemand nur "deb" und "apt(-*)", es ist ein gesamtes Ökosystem, welches dort mit verwendet wird.

    Anders bei RPM, das tatsächlich bei komplett unabhängigen Distries Verwendung findet.

  20. Re: Hardware intensive Spiele in einer VM ist eine Illusion

    Autor: jak 26.06.19 - 10:00

    nixalsverdrussbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mylka schrieb:
    >
    > > LINUX funktioniert mit der IGP!!!!!!!!!!! die VM kriegt dann die 2080TI,
    > > oder was du auch sonst eingebaut hast zu 100%
    > >
    > > www.youtube.com
    > >
    > > ähnliches prinzip. die VMs kriegen alle eine eigene grafikkarte
    > zugewiesen
    >
    > IGP = Intel Graphics Processor oder nicht ? Das ist doch nicht NVidia.
    > Welchen Virtualisierer nimmst du unter Linux ?
    > Hast du es selbst mal ausprobiert, z.B. Cine Bench oder sowas und mit
    > dem Host verglichen.
    > Ich lerne gerne dazu. Ich will mich von Windows emanzipieren, aber ich
    > habe
    > keinen Bock auf Leistungseinbussen oder gar ständige Rumfrickelei.

    Nochmal in langsam: VMs können PCIe Passthrough machen. Nun hast du eine integrierte Intelgrafik und steckst dir noch ne PCIe Grafikkarte nach wahl ein. Die Grafikkarte nutzt du aber unter Linux nicht, sondern leitest sie zur VM durch.

    Das heißt, du schließt deinen PC 2x am Monitor an - 1x für Linux mit dem Intel Ausgang, 1x für Windows mit dem Nvidia/AMD Ausgang.

    Für das ganze verwendet man KVM via Qemu. Ein Beispiel gibt'S z.B. unter

    https://heiko-sieger.info/running-windows-10-on-linux-using-kvm-with-vga-passthrough/#Part_11_Install_Windows

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. Universität Paderborn, Paderborn
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 48,49€
  3. 4,32€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19