Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SteamVR Tracking 2.0: 36 m…

riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: My1 24.04.18 - 09:42

    lieber sowas
    https://www.youtube.com/watch?v=fvu5FxKuqdQ

    dann könnte man openworldvr super machen.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 09:43 durch My1.

  2. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: LH 24.04.18 - 09:52

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lieber sowas
    > www.youtube.com
    > dann könnte man openworldvr super machen.

    Nein, eine Treadmill ist keine optimale Lösung, nur ein Notbehelf, wenn man es nicht besser machen kann. Es fühlt sich notgedrungen niemals echt an, du kannst darin nicht zur Seite springen, oder eine sehr schnelle Bewegung ausführen. Versuchst du es, landest du in der Begrenzung, was nicht angenehm ist. Außerdem ist die Begrenzung immer im Weg. Hast du etwas in der Hand - wie eine "Plastikwaffe", wie in manchen Spielen vorkommt - wirfst du immer wieder dagegen stoßen wenn du dich bückst.
    Außerdem: Alleine das Wissen um den beengten Raum um dich herum hemmt stark.

    Das freie Bewegen im echten Raum ist immer besser, selbst wenn der Raum dafür dann kleiner ist. Wobei auch hier Lösungen zumindest für Single-Player existieren, z.B. durch virtuelle Fahrstühle im Spiel, damit auf der gleichen Grundfläche der Spieler verschiedene Levelebenen erleben kann.

    Die Idee einer Treadmill für VR ist natürlich verführerisch, aber aktuell gibt es kein System, dass auch nur ansatzweise wirklich ein Ersatz für echte, große Räume darstellt. Sie werden bestimmt ihren Einsatzzweck finden, aber wohl immer nur die 2. Wahl sein.

  3. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Dwalinn 24.04.18 - 10:13

    Ist immer eine Platzfrage, so eine Treadmill kann man leicht in einen kleinen Extra raum aufstellen, wenn ich die Wahl habe würde ich wohl aber auch eher den 100m² Raum nehmen.
    Günstig ist das dann natürlich nur wenn man den Raum mit anderen teilt und das passt dann nicht unbedingt zu jeden Game.

  4. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Apfelbaum 24.04.18 - 12:09

    Wer erinnert sich an die total natürlich wirkenden Plattformen Cyberith und Virtuix Omni xD..?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 12:09 durch Apfelbaum.

  5. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Dwalinn 24.04.18 - 12:33

    >Virtuix Omni
    Ah danke! Daran hatte ich auch gedacht bin aber nicht auf den Namen gekommen. Laut Heise wurde das Ende 2016 für Europa gecancelt schein aber in den USA tatsächlich verkauft worden zu sein.

    Also ich hätte das gerne mal ausprobiert und zudem sollte das ja auch nicht zu teuer werden.

  6. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Axido 24.04.18 - 13:24

    Für manche Ideen kann ich mir 100m² ja noch als wünschenswert vorstellen, aber für offene Spielwelten kann man das noch immer vergessen. Eine offene Welt ist nicht nur 10x10 Meter groß. Das Limit wäre immer noch da und spürbar. Und wer will denn mit voller Anstrengung kilometerweit durch die virtuelle Realität joggen?

    Es geht auch viel komfortabler bei trotzdem noch außerordentlicher Immersion. Man nehme mal Sprint Vector als Beispiel. Das Spiel würde mit seinen Fortbewegungsmethoden auch glatt als Open World-Spiel funktionieren. Manch einer mag die Armschwingfortbewegung belächeln, aber ich sehe die Notwendigkeit von Laufbewegungen eher als ein Hindernis für VR. Es verbraucht zu viel Kraft, als dass VR dadurch noch Spaß machen würde, wenn man über mehrere Kilometer läuft. Nur ein Manko hat die ganze Sache: Sprint Vector kommt mit den verfügbaren Eingabemöglichkeiten schon an seine Grenzen. Tragbare Gegenstände (Waffen) könnte man nur mit umständlichen Workarounds integrieren. Da würde ich mir aber eher bei zukünftigen VR-Controllern mehr Tasten bzw. Trigger wünschen. Eventuell bringt es schon etwas, dass bei Oculus Touch und den kommenden Vive Knuckles neben dem Trigger für den Zeigefinger auch noch Sensoren für die restlichen Finger vorhanden sind.

    Tl;dr: Meine Stimme für Armswinging statt großer Räume oder Treadmills, dafür aber mehr Buttons auf den Controllern.

  7. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: My1 24.04.18 - 13:45

    aber es wäre mit bspw laufbändern und VR sicher interessanter bzw spaßiger als andere methoden zum abnehmen, und jeder weiß mehr spaß => gefühlt weniger aufwand.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58