Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SteamVR Tracking 2.0: 36 m…

riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: My1 24.04.18 - 09:42

    lieber sowas
    https://www.youtube.com/watch?v=fvu5FxKuqdQ

    dann könnte man openworldvr super machen.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 09:43 durch My1.

  2. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: LH 24.04.18 - 09:52

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lieber sowas
    > www.youtube.com
    > dann könnte man openworldvr super machen.

    Nein, eine Treadmill ist keine optimale Lösung, nur ein Notbehelf, wenn man es nicht besser machen kann. Es fühlt sich notgedrungen niemals echt an, du kannst darin nicht zur Seite springen, oder eine sehr schnelle Bewegung ausführen. Versuchst du es, landest du in der Begrenzung, was nicht angenehm ist. Außerdem ist die Begrenzung immer im Weg. Hast du etwas in der Hand - wie eine "Plastikwaffe", wie in manchen Spielen vorkommt - wirfst du immer wieder dagegen stoßen wenn du dich bückst.
    Außerdem: Alleine das Wissen um den beengten Raum um dich herum hemmt stark.

    Das freie Bewegen im echten Raum ist immer besser, selbst wenn der Raum dafür dann kleiner ist. Wobei auch hier Lösungen zumindest für Single-Player existieren, z.B. durch virtuelle Fahrstühle im Spiel, damit auf der gleichen Grundfläche der Spieler verschiedene Levelebenen erleben kann.

    Die Idee einer Treadmill für VR ist natürlich verführerisch, aber aktuell gibt es kein System, dass auch nur ansatzweise wirklich ein Ersatz für echte, große Räume darstellt. Sie werden bestimmt ihren Einsatzzweck finden, aber wohl immer nur die 2. Wahl sein.

  3. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Dwalinn 24.04.18 - 10:13

    Ist immer eine Platzfrage, so eine Treadmill kann man leicht in einen kleinen Extra raum aufstellen, wenn ich die Wahl habe würde ich wohl aber auch eher den 100m² Raum nehmen.
    Günstig ist das dann natürlich nur wenn man den Raum mit anderen teilt und das passt dann nicht unbedingt zu jeden Game.

  4. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Apfelbaum 24.04.18 - 12:09

    Wer erinnert sich an die total natürlich wirkenden Plattformen Cyberith und Virtuix Omni xD..?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.18 12:09 durch Apfelbaum.

  5. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Dwalinn 24.04.18 - 12:33

    >Virtuix Omni
    Ah danke! Daran hatte ich auch gedacht bin aber nicht auf den Namen gekommen. Laut Heise wurde das Ende 2016 für Europa gecancelt schein aber in den USA tatsächlich verkauft worden zu sein.

    Also ich hätte das gerne mal ausprobiert und zudem sollte das ja auch nicht zu teuer werden.

  6. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: Axido 24.04.18 - 13:24

    Für manche Ideen kann ich mir 100m² ja noch als wünschenswert vorstellen, aber für offene Spielwelten kann man das noch immer vergessen. Eine offene Welt ist nicht nur 10x10 Meter groß. Das Limit wäre immer noch da und spürbar. Und wer will denn mit voller Anstrengung kilometerweit durch die virtuelle Realität joggen?

    Es geht auch viel komfortabler bei trotzdem noch außerordentlicher Immersion. Man nehme mal Sprint Vector als Beispiel. Das Spiel würde mit seinen Fortbewegungsmethoden auch glatt als Open World-Spiel funktionieren. Manch einer mag die Armschwingfortbewegung belächeln, aber ich sehe die Notwendigkeit von Laufbewegungen eher als ein Hindernis für VR. Es verbraucht zu viel Kraft, als dass VR dadurch noch Spaß machen würde, wenn man über mehrere Kilometer läuft. Nur ein Manko hat die ganze Sache: Sprint Vector kommt mit den verfügbaren Eingabemöglichkeiten schon an seine Grenzen. Tragbare Gegenstände (Waffen) könnte man nur mit umständlichen Workarounds integrieren. Da würde ich mir aber eher bei zukünftigen VR-Controllern mehr Tasten bzw. Trigger wünschen. Eventuell bringt es schon etwas, dass bei Oculus Touch und den kommenden Vive Knuckles neben dem Trigger für den Zeigefinger auch noch Sensoren für die restlichen Finger vorhanden sind.

    Tl;dr: Meine Stimme für Armswinging statt großer Räume oder Treadmills, dafür aber mehr Buttons auf den Controllern.

  7. Re: riesige roomscaleflächen? da gibts besseres

    Autor: My1 24.04.18 - 13:45

    aber es wäre mit bspw laufbändern und VR sicher interessanter bzw spaßiger als andere methoden zum abnehmen, und jeder weiß mehr spaß => gefühlt weniger aufwand.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  2. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. 104,90€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31