1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenanzeige: Golem.de sucht Ex…

Bezahlung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezahlung?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.15 - 11:41

    Da lobe ich mir das österr. Gesetz: seit 2012 muss bei jeder Stellenausschreibung auch das Gehalt dabei stehen. Wenn man viel fordert, sollte man zumindest so ehrlich sein, und das Gehalt bzw. den Gehaltsrahmen bekanntgeben statt die Bewerber dann gegeneinander auszuspielen mit "Wir würden Sie gerne einstellen, aber wir haben mehrere Bewerbungen mit geringeren Anforderungen"...was meist nie gestimmt hat.

  2. Re: Bezahlung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.15 - 11:48

    Steht da wirklich der Bruttoverdienst drin? Oder steht da "ab..."

    Ich finde es nämlich ganz gut, wenn das Gehalt verhandelbar ist. Denn das gibt auch mir als AN die Chance, ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen.

    Wenn ich den Chef überzeugen kann, mir mehr zu zahlen, wäre es blöd, wenn ihm durch seine Stellenausschreibung diesbezüglich die Hände gebunden wären.

  3. Re: Bezahlung?

    Autor: Floh 26.03.15 - 11:51

    Das mit dem Gehalt in den Stellenausschreibungen ist lächerlich.

    Jeder schreibt einfach nach Kollektiv, Überbezahlung bei entsprechender Qualifikation möglich.

    Und ja das Gehalt ist verhandelbar.

  4. Re: Bezahlung?

    Autor: MarioWario 26.03.15 - 11:53

    Find' ich gut - in Deutschland gibt es viele Angebote mit 'einem Mangel an Ernstlichkeit' - Beispiel: Geschäftsführer mit vier Fremdsprachen für EURO 1.800 Brutto bei 45 Wochenstunden.

  5. Re: Bezahlung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.15 - 11:58

    Also eigentlich auch nicht anders als in Deutschland, wo man sich ja neuerdings immerhin nach einem Mindestlohn richten muss...

  6. Re: Bezahlung?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.15 - 12:04

    Für den Bewerber wäre es aber auch nicht schlecht wenn er vorher ungefähr das Gehalt erahnen könnte. Es kommt nicht selten vor, dass z.B. die Anforderungen und das gebotene Gehalt in keinem fairen Verhältnis stehen. Und in solchen Fällen könnten sich qualifizierte Bewerber die ganze Mühe dann auch gleich sparen.

  7. Re: Bezahlung?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.15 - 12:34

    Deswegen sage ich ja, am sinnvollsten wäre eine Aussage "AB ... ¤". Dann könnte jeder für sich entscheiden, ob er sich notfalls mit diesem Minimum begnügen kann und trotzdem wäre Luft nach oben für persönliches Verhandlungsgeschick.

  8. Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: Mopsmelder500 26.03.15 - 12:39

    Erst mal ein 1/2 Jahr Praktikum (bzw. Ausbildung um den Mindestlohn zu umgehen) danach erst mal befristet auf 6 Monate mit 6 Monate Probezeit.
    Mindestlohn abzügl. Schreibtisch-Miete und Klopapier Gebühren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.15 12:40 durch Mopsmelder500.

  9. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: exxo 26.03.15 - 12:46

    Ahhm auch Praktikanten müssen den Mindestlohn erhalten.

  10. Re: Bezahlung?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 26.03.15 - 12:56

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man viel fordert, sollte man zumindest so ehrlich
    > sein, und das Gehalt bzw. den Gehaltsrahmen
    > bekanntgeben statt die Bewerber dann gegeneinander
    > auszuspielen

    Das trifft hier nicht zu. Du bekommst ohnehin bestenfalls ein kleines Fixum, den Rest musst du über den Verkauf von Daten erwirtschaften, auf die du im Rahmen deiner Tätigkeit Zugriff erhältst. ;-)

  11. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.15 - 12:59

    Echt jetzt? Die Firmen müssen (Schüler-)praktikanten den gesetzlichen Mindestlohn zahlen?

    Wenn ja: Wer stellt denn eine weitgehend unbrauchbare Arbeitskraft ein, wenn er dafür einen Haufen Kohle locker machen muss? Dürften ja dann wirklich nur Freunde von Papa und ein paar Idealisten sein.

    Und wenn nicht: Wo fängt das an und wo hört es auf?

  12. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.15 - 13:03

    Träum weiter :)

    Für Praktikanten gilt der Mindestlohn natürlich nicht. Und, es gibt auch noch viel weitere Ausnahmen.

  13. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: gaym0r 26.03.15 - 13:15

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt jetzt? Die Firmen müssen (Schüler-)praktikanten den gesetzlichen
    > Mindestlohn zahlen?

    Nein. Erst einmal sind alle unter 18 und alle Pflichtpraktika im Rahmen von Schule/Studium ausgenommen.

    Details: http://www.ihk-praktikumsportal.de/inhalte/Arbeitgeber/Praktikum/Rechtliche+Rahmenbedingungen/2957346/Mindestlohn.html#Praktikanten

  14. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: gaym0r 26.03.15 - 13:16

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Praktikanten gilt der Mindestlohn natürlich nicht.

    So ein Blödsinn. Bitte informieren: http://www.ihk-praktikumsportal.de/inhalte/Arbeitgeber/Praktikum/Rechtliche+Rahmenbedingungen/2957346/Mindestlohn.html#Praktikanten

  15. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.15 - 13:18

    Naja nicht ganz. Auf die Praktika auf die ich mich bezogen hatte stimmt das ja zu :)

  16. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: jg (Golem.de) 26.03.15 - 13:38

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst mal ein 1/2 Jahr Praktikum (bzw. Ausbildung um den Mindestlohn zu
    > umgehen) danach erst mal befristet auf 6 Monate mit 6 Monate Probezeit.
    > Mindestlohn abzügl. Schreibtisch-Miete und Klopapier Gebühren

    Nein.

  17. Re: [++]

    Autor: spambox 26.03.15 - 13:45

    Die Antwort gefällt mir. Ich mag diese Form von Humor.

    #sb

  18. Re: Bezahlung?

    Autor: AllDayPiano 26.03.15 - 13:59

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lobe ich mir das österr. Gesetz: seit 2012 muss bei jeder
    > Stellenausschreibung auch das Gehalt dabei stehen.

    Hab mal eben nachgesehen:

    http://www.karriere.at/jobs/4232464

    Pah, dafür müssten nach aktuellem Gehaltsständen mindestens 43.000 Euro drinnen sein.

  19. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: carnival 26.03.15 - 14:20

    jg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erst mal ein 1/2 Jahr Praktikum (bzw. Ausbildung um den Mindestlohn zu
    > > umgehen) danach erst mal befristet auf 6 Monate mit 6 Monate Probezeit.
    > > Mindestlohn abzügl. Schreibtisch-Miete und Klopapier Gebühren
    >
    > Nein.

    Ab 65TEUR p.a. (zzgl. Umzugskosten, 30% Übernahme der Kaltmiete und 35 Urlaubstage) würde ich eine Bewerbung schreiben.

    Ja, ernst gemeint. Berlin ist teuer und die Mieten hoch...

    Imho ist Euer Traumbewerber Mitte 30, hat einen Partner und (jungen) Nachwuchs, ein gefestigtes soziales Umfeld und einen ordentlich bezahlten Job in dem er seine Qualifikationen gewinnbringend für seinen Arbeitgeber einsetzt.

    Um das zu ändern, muss die Person gelangweilt, gefrustet, unterfordert und/oder massiv unterbezahlt sein.

    Alleine für
    > Auch Enthüllungen von Whistleblowern kannst du mit Kompetenz analysieren und einordnen. Mit deinem Expertenblick kannst du auch erkennen, ob Malware von der NSA, dem BND oder aus Nordkorea kommt - oder doch nur ein Skript-Kiddie dahintersteckt.

    braucht man jahrelange professionelle Erfahrung in Forensik und Exploiting (und kann das dann meist noch nicht journalistisch aufbereitet weitergeben).

    Viel glück bei der Suche

  20. Re: Das Gehalt steht auf der nächsten Seite

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.15 - 14:24

    > Ja, ernst gemeint. Berlin ist teuer und die Mieten hoch...

    Hmm, und ich dachte, dass die Mieten gerade in Berlin angemessen und niedrig wären.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Product Owner (m/w/d)
    ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KG aA, Berlin, Bielefeld
  3. IT-Anwendungsbetreuer (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. IT-Spezialist / Engineer Cloud Platform (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 6,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Rocksmith...
  3. (u. a. Unhinged: Außer Kontrolle, Knives Out, Forrest Gump - Remastered, Blade Runner (Final Cut...
  4. (u. a. Nintendo Switch für 291,55€, AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
Streaming
Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf

Fast alles von Star Wars kann man bei Disney+ streamen. Ein paar Kleinigkeiten haben aber noch gefehlt. Am 18. Juni gibt es Nachschub an neuem Alten.
Von Peter Osteried

  1. National Air and Space Museum Der X-Wing-Jäger aus Star Wars kommt ins Museum
  2. Star Wars Disney zeigt erstmals ausfahrbares Lichtschwert
  3. Star Wars - The Bad Batch Die Schaden-Charge hat jetzt ihre eigene Serie

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner