Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stiftung Warentest: Smarte…

Stiftung Warentest halt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 27.07.18 - 11:35

    Die sollten lieber nichts testen, was einen Stecker hat und lieber bei Gartenschläuche und Klopapier bleiben.

    Wir haben hier eine relativ günstige Anlage von Blaupunkt. Das ist zwar nur noch eine Markenhülse für irgendeinen asiatischen Hersteller, dennoch war das Ding verhältnismäßig günstig und erfüllt absolut alle Kriterien und ist wirklich gut.

    - Manipulationsversuche der Sensoren, sogar per Jammer, werden ans Handy gemeldet
    - Das Ding verfügt über eine interne Batterie, die mehrere Stunden reicht. Kein Netzstrom -> Alarm
    - Werden Zentrale oder Sensoren entfernt -> Alarm

    Die Kommunikation zum Handy läuft ganz archaisch per SMS. Das funktioniert auch bei sehr schlechtem Netz noch und ist somit sehr zuverlässig. Ich habe eine SIM von Congstar drin, die nur Kosten verursacht, wenn wirklich eine Aktivität ist, also wenn die Anlage eine SMS losläßt. Es kann ein Sicherheitsdienst aufgeschaltet werden (die Polizei aufzuschalten ist für private Anlagen verboten, das dürfen nur Banken oder z. B. Juweliere). Mir war wichtig, daß die Anlage komplett ohne Internet auskommt.

    Installiert und eingerichtet war das ganze Zeug innerhalb einer guten Stunde. Das läuft alles über die Basis, die zwar nur ein kleines zweizeiliges Display hat, aber die Menüstruktur ist so aufgeräumt, daß man damit problemlos zurechtkommt.

    Alles in allem ist das Ding seit zwei Jahren in Betrieb. Es gab noch keinen Fehlalarm und wir wissen, daß es funktioniert, weil wir am Anfang gern vergessen haben, das Gerät zu deaktivieren, wenn wir ins Haus kamen. Dann hat die Anlage nach der eingestellten Verzögerung des Sensors an der Haustür losgebrüllt. Himmel, ist das laut.

    Gekostet hat es damals alles in allem etwa 700 Euro (Zentrale, fünf Tür- und Fensterkontakte, drei Rauchmelder, ein Bewegungsmelder, kleine Fernbedienung). Eine "professionelle" Anlage wäre über 4000 Euro teuer gewesen. Absurd, deren Schutz ist wirklich nicht besser, aber immerhin hätte es den Schuppen im Garten mit abgesichert. Das ist nicht wirklich notwendig.

    Es gibt bei den "kleinen" Anlagen auch wirklich viel Mist auf dem Markt. Die wenigen Anlagen, die die Warentester unter die Lupe nahmen, ist absolut nicht repräsentativ. Ich habe den Eindruck, hier sollen teuere Anlagen für den fachmännischen Einbau gesponsert werden, weil die Dinger zur Selbstmontage ja angeblich alle Schrott, bestenfalls mittelmäßig, sind. Was absolut nicht stimmt.

    Es ist halt wie bei allen technischen Geräten. Etwas Information, Werbegewäsch ignorieren und Fake-Rezensionen aussortieren, dann findet man schon ein taugliches Alarmsystem.

  2. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: FaDam 27.07.18 - 11:37

    Sind halt nicht alle so einfach zufrieden wie du.

  3. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 27.07.18 - 11:40

    Dann erkläre, was eine 4000-Euro-Anlage besser kann.

    Ich habe mich informiert und beraten lassen, von mehreren Anbietern, die solche Anlagen installieren. Und kam zu dem Schluß, daß das nicht notwendig ist.

    Und jetzt kommst du.

  4. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: FaDam 27.07.18 - 11:46

    Na dann. Nimm die Bewertungs Punkte von SWT und reflektiere mal los.

    Und statt alles zu glauben, schau mal ob Manipulation an Sensoren oder Zentrale wirklich gemeldet wird. Versprechen können die Prospekte viel.

  5. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: jsm 27.07.18 - 13:01

    Wo ist der Zusammenhang? Deine Anlage wurde doch gar nicht getestet, also warum die Kritik?

  6. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 27.07.18 - 14:16

    Weil nur ganz wenig Anlagen getestet wurden, die allesamt nicht sonderlich gut sind. Es hätten zehn oder zwölf solcher Dinger getestet werden müssen, um den Markt auch wirklich abzubilden.

    So entsteht der Eindruck, daß alle derartigen Anlagen Mist sind und nur teure Anlagen mit Einbau taugen. Und das ist falsch.

    Das habe ich auch im Eingangspost geschrieben.

  7. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: wonoscho 27.07.18 - 15:46

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Manipulationsversuche der Sensoren, sogar per Jammer, werden ans Handy
    > gemeldet

    Das muss ja ein mysteriöses Teil sein!
    Selbst wenn mit einem WLAN-Jammer jeglicher WLAN-Verkehr unterbunden wird,
    sendet das Teil auf geheimnisvolle Weise eine SMS ...

    Ich hab da so meine Zweifel.

  8. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 27.07.18 - 15:50

    Das Ding funktioniert eben nicht mit WLAN.

  9. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: wonoscho 27.07.18 - 15:57

    Das heißt also Strippen ziehen.
    Ja des ist wesentlich sicherer, aber bei Otto Normalverbraucher ist das sehr unbeliebt
    und jenachdem wo der Router steht auch aufwändig.

  10. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: forenuser 27.07.18 - 16:00

    Wenn ich das richtig sehe hat das Ding eine eigene Mobilfunk-SIM.

    Dann muss man aber natürlich auch Netzempfang haben.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 27.07.18 - 16:12

    Ja, es hat eine eigene SIM, steht auch alles im Eingangspost.

  12. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Hotohori 28.07.18 - 15:57

    Manche hier können echt nicht lesen... Da kannst du alles reinschreiben und dennoch schafft es ein Großteil die hälfte oder gar alles zu überlesen und genau das als Angriffspunkt für Kritik zu nutzen. XD

    Ich fand deinen Beitrag jedenfalls sehr interessant. Und allein schon Notfall Batterie und eigener Sender für SMS sind zwei Dinge, die die Anlage um ein vielfaches besser macht als die getesteten.

  13. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: rsaddey 28.07.18 - 17:23

    Danke! Dachte schon, dass heise Trolle jetzt freitag bei golem Asyl suchen. Ist aber eher was Kulturelles und hat ggf. auch mit dem Alter zu tun. Mehr als einen Satz zu lesen, noch dazu mit unterschiedlichen Aussagen, ist Zeitverschwendung und krass retro. Das macht (u.a.) Trumps so erfolgreich, gefährdet aber auch golems Selbstverständnis. Und bringt mich als markanten Protagonisten der IT-Altenplage oft zum Staunen, wenn ich jungen Kollegen erklären muss, dass die drei Sätze (jeweils mit Komma) im Ticket eigentlich keine Fragen nach der Definition of Done offen lassen.

  14. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: blariog 30.07.18 - 08:30

    Und was hat das jetzt mit der Stiftung Warentest zu tun? Deine Anlage ist nicht "smart" - d.h. nur mit Funk und 1-2-3-Web-Wizard, sondern ein - offenbar gut funktionierendes Einsteigersystem. Das haben die nicht getestet, weil die - wohl zu Recht - davon ausgehen, dass Produkte, die Internet of Shit oder smart auf den Kartons stehen haben, weggehen wie warme Semmeln. Und von den Kunden werden dann solche Lösungen, wie du nennst, vergessen, weil die ja nicht smart sind und man - oh graus - sogar Strippen ziehen muss (oder?).

  15. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Ely 30.07.18 - 10:55

    Himmel, kann die heutige Generation wirklich keine Texte mehr erfassen, die mehr als eine Minute Aufmerksamkeit erfordern?

    https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/stiftung-warentest-smarte-alarmanlagen-helfen-nur-schlecht-gegen-einbrecher/stiftung-warentest-halt-.../119520,5147256,5147848,read.html#msg-5147848

    Lies also nochmal. Und stelle erstaunt fest, daß da nix mit Web-Wizard und solchem Kram ist und die Anlage innerhalb des getesteten Preisrahmens liegt und somit zeigt, daß es also durchaus sehr gute Anlagen gibt, die keine 4000 Euro kosten und nicht "installiert" werden müssen.

  16. Re: Stiftung Warentest halt ...

    Autor: Abdiel 30.07.18 - 16:03

    Statt sich zu echauffieren, könnte man auch einen Link zu der Anlage posten und immer darauf verweisen. Auf der Grundlage verifizierter Fakten lässt sich halt immer besser urteilen. Ist nichts persönliches, aber erzählen kann man halt viel.

    Zudem sind einige der vorgebrachten Argumente auch durchaus schlüssig, z.B. die Möglichkeit die Funkfrequenz des Mobilteils zu jammen, damit die Anlage keine Meldung absetzen kann. Ich werfe mal noch die Themen Erweiterbarkeit und Zukunftssicherheit dazu, denn die waren sicher auch ein Kriterium bei der Auswahl durch die Tester.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  3. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  4. Kisters AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00