Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft…

Die LEDs hier sind schrecklich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die LEDs hier sind schrecklich

    Autor: randya99 09.05.19 - 23:42

    Die normalen Lampen brennen andauernd durch und haben gammeliges, zu schwaches Licht. Würde ich auch gegen LEDs austauschen.

    Aber leider wurden jetzt Lampen aufgestellt, die viele helle, sichtbare Punkte haben, und die Leute blenden. Ja es ist heller, spart Strom, und beleuchtet nur den Gehweg (weniger Lichtverschmutzung), aber so kann man doch nicht leben.

  2. Re: Die LEDs hier sind schrecklich

    Autor: tbxi 10.05.19 - 14:33

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die normalen Lampen brennen andauernd durch und haben gammeliges, zu
    > schwaches Licht. Würde ich auch gegen LEDs austauschen.
    >
    > Aber leider wurden jetzt Lampen aufgestellt, die viele helle, sichtbare
    > Punkte haben, und die Leute blenden. Ja es ist heller, spart Strom, und
    > beleuchtet nur den Gehweg (weniger Lichtverschmutzung), aber so kann man
    > doch nicht leben.

    Dann sag deiner Gemeinde, dass sie ein satiniertes Glas o.ä. davor setzen sollen, dann wirkt es nicht so punktuell.

  3. Re: Die LEDs hier sind schrecklich

    Autor: randya99 11.05.19 - 11:40

    tbxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die normalen Lampen brennen andauernd durch und haben gammeliges, zu
    > > schwaches Licht. Würde ich auch gegen LEDs austauschen.
    > >
    > > Aber leider wurden jetzt Lampen aufgestellt, die viele helle, sichtbare
    > > Punkte haben, und die Leute blenden. Ja es ist heller, spart Strom, und
    > > beleuchtet nur den Gehweg (weniger Lichtverschmutzung), aber so kann man
    > > doch nicht leben.
    >
    > Dann sag deiner Gemeinde, dass sie ein satiniertes Glas o.ä. davor setzen
    > sollen, dann wirkt es nicht so punktuell.

    Glaub das geht nicht so einfach, weil es nur so nach unten geöffnete, dünne Schirmchen sind. Und dann wäre es doch wieder dunkler, oder?

  4. Re: Die LEDs hier sind schrecklich

    Autor: FerdiGro 12.05.19 - 08:07

    Natürlich wird ein sehr geringer Teil absorbiert.

    Wenn man einen richtigen Diffusor nimmt streut er dahin wo es sein soll.

    Irgendein Diffusor wird aber wohl schon reichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Olympus Soft Imaging Solutions GmbH, Münster
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

  1. Bayern: Fernsehen über 5G funktioniert gut
    Bayern
    Fernsehen über 5G funktioniert gut

    Der Testlauf zur TV-Verbreitung über 5G war erfolgreich und geht wohl sogar nach dem offiziellen Ende weiter. Der mobile TV-Empfang war gut. Erreicht wurden eine hohe Videoqualität, niedrige Latenzzeiten und eine hohe Abdeckung.

  2. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  3. Kinder und Technik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Technik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollten das auch können, sagt sie. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.


  1. 17:59

  2. 17:45

  3. 17:20

  4. 16:55

  5. 16:10

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:43