1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Straßenbeleuchtung: Detroit kämpft…
  6. Thema

Selbst schuld!

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Selbst schuld!

    Autor: AllDayPiano 09.05.19 - 16:33

    Retroflektierende Streifen bringen aber nichts, wenn das Licht von oben kommt. Sie sind so gebaut, dass sie das Licht in die Richtung zurückwerfen, aus der es kommt. Im Straßenverkehr sind das üblicherweise Scheinwerfer.

    Dass das monochromatische Licht der Na-Nd-Lampen zu wenig spektrale Bestandteile hat, damit Neongelb auch neongelb wird, ist klar. Es geht aber um die Tatsache, dass Du den Menschen siehst, der dort steht (was im Licht problemlos möglich ist) und vor allem dass er dich anstrahlt, wenn Du mit deinem Auto voll drauf zu heizt. Das ist nämlich der Fall, den alle etwas uncool finden.

  2. Re: Selbst schuld!

    Autor: AllDayPiano 09.05.19 - 16:36

    Zu deinen 30% hätte ich gerne eine Quelle!

    Abgesehen davon haben Reflexionen den großen Vorteil, dass sie - je nach Reflektortyp - eine Diffusorwirkung haben, die das Licht weniger blendend werden lässt.

  3. Re: Selbst schuld!

    Autor: M.P. 09.05.19 - 17:03

    Ich kann mir nicht helfen, ich habe den Eindruck, dass ich unter diesen gelben Straßenlaternen weniger sehe, als unter den normalen Leuchtstofflampen - und erst Recht unter den neuen LED-Straßenlaternen.

    Kann natürlich an der individuellen Konstitution meiner Augen liegen, aber ich bin mit dieser subjektiven Einschätzung hier im Forum ja immerhin nicht alleine ...

  4. Re: Selbst schuld!

    Autor: Eheran 09.05.19 - 17:43

    Meinst du vielleicht soetwas?
    Da sieht man sehr schön die deutlich geringere Effizienz der blauen Zapfen.

  5. Re: Selbst schuld!

    Autor: M.P. 09.05.19 - 20:29

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du vielleicht soetwas?
    > Da sieht man sehr schön die deutlich geringere Effizienz der blauen Zapfen.



    Wobei diesese Bild eher den Eindruck erweckt, als ob die größte Empfindlichkeit irgendwo zwischen blau und grün, aber definitiv nicht auf der gelben Natrium-Linie ( Wellenlänge ~589 nm) liegt ...

    Edit - Nachtrag: Die V-Lambda-Kurve zeigt, dass sich die spektrale Empfindlichkeit beim Nachtsehen in Richtung Blau verschiebt....

    Blaue Kurve: Nachtsehen. Rote Kurve: Tagsehen


    Scheint alles nicht so einfach zu sein...
    Photopisches/Skotopisches Sehen, Purkinje-Effekt



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 20:44 durch M.P..

  6. Re: Selbst schuld!

    Autor: AllDayPiano 09.05.19 - 21:10

    Wahrlich nicht einfach. Habe eine Dissertation zum Thema "Blendwirkung von Licht" gelesen (überflogen), aber auch dort waren keine Diagramme zu sehen. Ich habe ehrlichgesagt auch nicht die Muse, mich dort so tief hinein zu arbeiten, da mir da einfach viele Grundlagen fehlen. Ich hab die Empfindlichkeit mal aufgeschnappt. Wenn's nicht stimmt - ok.

  7. Re: Selbst schuld!

    Autor: Masa 09.05.19 - 23:10

    Die unteschiedlichen Empfindlichkeiten haben, sehr vereinfacht ausgedrückt, etwas dazu zu tun, dass unser Auge zwei Betriebsmodi unterstützt.
    Tagsüber, bei Licht, ermöglichen die Zapfen das Farbsehen, was dazu dient sich detailliert mit der Umwelt auseinanderzusetzen.
    Nachts wird hauptsächlich mit den Stäbchen, die nur ein schwarz-weiß Sehen ermöglichen, gesehen. Dieser Modus hat den Sinn, dass man sich beim Umherstolpern nicht aus Versehen umbringt.

    Jetzt wird es etwas komplizierter, im Auge und Gehirn werden die einzelnen Zäpfchen und Stäbchen zusammengeschaltet, wodurch quasi eine interne Fehlerkorrektur stattfindet. Das kann man sich ungefähr so vorstellen, wie einen Rauschfilter in der Kamera, bei dem ja auch die Informationen verschiedener Pixel zusammengefasst werden.
    Hier kommt es nun aber dazu, das die mehrheitlich wahrgenommene Wellenlänge als richtig interpretiert wird. Gerade in den dämmerigen Zeiten, verändert sich aber die Wahrnehmung, so dass nur noch einfachere Frabinformationen, wie als blau interpretierte Lichtquellen, von der reinen Unterscheidung hell/dunkel getrennt werden. Das Auge kann also einfach länger blau wahrnehmen. (Eigentlich interpretiert das Gehirn in diesen Fall, alle eingehenden Informationen als Blau, da nicht mehr ausreichend Licht für eine genauere Farbunterscheidung ins Auge fällt)

    Falls jemanden das ganze wirklich tiefgreifend interessiert, wir nehmen eigentlich nicht die physikalischen Realitäten unserer Umwelt wahr, sondern unser Gehirn interpretiert unsere Umwelt immer in Kategorien. Deshalb sind sich Rot und Grün von der Wellenlänge, so ähnlich. Deshalb deckt Blau auch eine riesige Spanne an Wellenlänge ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 23:12 durch Masa.

  8. Re: Selbst schuld!

    Autor: Anonymer Nutzer 10.05.19 - 17:08

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Licht aus Natriumdampflampen wird von einem Brennkolben erzeugt, der
    > ...
    >
    > a) jede Menge Hitze (700°C) benötigt um glühen zu können. Allein etwa 20%
    > der Energie verpuffen in Infrarot-Strahlung jenseits von nicht sichtbaren
    > 800nm.
    >
    > b) dessen Licht ungerichtet in 360° abgestrahlt wird und unter großen
    > Reflexionsverlusten (+30%) erst ausgerichtet werden muss.
    >
    > Hier greifen also die Gesetze der Physik:
    > ----------------------------------------------
    > LEDs sind Halbleiter die bei 60°C bis max. 90°C betrieben werden und deren
    > Licht bereits gerichtet abgestrahlt wird.
    >
    > Niemals wirst Du mit einer Natriumdampflampe die Effizienz einer LED
    > erreichen.
    > Wirkungsgrad einer klassichen Leuchte liegt bei netto 35%.
    > Bei LEDs sind locker 65% zu erreichen.

    Schauen wir uns doch mal die Lichtausbeute an:
    Natriumdampf-Hochdrucklampe 60 - 150 lm/W
    Natriumdampf-Niederdrucklampen bis 200lm/W
    LEDs 80-150 lm/W

    LEDs halt länger und bieten ein "natürlicheres" Licht. Übrigens ist je nach Einsatzgebiet die Streuung ja gewünscht. Da musst du mit den LED Spots wieder kreativere werden.

  9. Re: Selbst schuld!

    Autor: suicicoo 10.05.19 - 19:59

    wir sind inzwischen bei >200lm/W, wir verbauen für ein aktuelles Schulprojekt Einbaudownlights mit 193lm und der Hersteller sagte mir, daß die Leuchten auf diesen Wert gedimmt werden, aktuell auch schon mit höheren Werten eingesetzt werden.

  10. Re: Selbst schuld!

    Autor: AllDayPiano 10.05.19 - 20:33

    Lm/W <> lm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  3. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Bad Kreuznach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. (aktuell u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB HDD extern für 125,75€, Sandisk Ultra Micro-SDXC...
  3. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

  1. 3D-Druck: 3D-Drucker baut zweistöckiges Haus
    3D-Druck
    3D-Drucker baut zweistöckiges Haus

    Per 3D-Drucker aufgebaute Häuser gibt es schon. Ein Gebäude in Belgien soll das erste zweistöckig gedruckte Haus Europas sein.

  2. Valve: Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden
    Valve
    Half-Life 3 sollte zum Teil prozedural generiert werden

    In einem neuen Dokumentarfilm ist endlich mehr über die Pläne von Valve für Half-Life 3 und andere Spiele zu erfahren.

  3. Entwicklung: Microsoft beendet Windows-Support für PHP
    Entwicklung
    Microsoft beendet Windows-Support für PHP

    Die kommende Version 8.0 von PHP wird nicht mehr offiziell von Microsoft für Windows gepflegt. Die Community könnte den Support übernehmen.


  1. 17:20

  2. 15:21

  3. 14:59

  4. 14:17

  5. 12:48

  6. 12:31

  7. 12:20

  8. 12:06