Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Amazon soll an Fire-TV…

Gibt es daran wirklich Interesse?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: anyone_23 19.08.18 - 17:42

    Kann sein, dass ein solches Gerät in Amerika & Co. vielleicht interessant ist, aber in Deutschland kann ich mir keinen großen Erfolg vorstellen.

    Falls man die eigenproduzierten Sendungen der Sender sehen möchte, kann man sie deutlich einfacher und jederzeit in einer Mediathek ansehen und spannende ausländische Serien, die auf eine starke Story setzen, die in jeder Folge weitergeführt wird (wie z. B. Better Call Saul, Game of Thrones usw.) sind in Deutschland sowieso nicht erfolgreich. Stattdessen wird lieber CSI XY oder Navy CIS XY geschaut, wo die Folgen praktisch für sich alleine stehen. Da macht es nichts, wenn man mal eine Folge vergisst oder die Folgen einfach Querbeet anschaut wie sie der Sender einem vorsetzt.

    Vor 10 Jahren habe ich selbst mal solche Serien aus dem Fernsehen aufgenommen, aber heutzutage ist so was einfach viel zu altmodisch und kompliziert. Selbst wenn mal ein interessanter Filme/eine interessante Serie läuft, wird man dank Werbung ständig rausgerissen und man kann sie nicht mal im Originalton ansehen. (Gibt es eigentlich immer noch diese nervigen Countdowns und Werbe-Pop-ups, die während des Programms auftauchen?)

    Ich bezweifle wirklich, dass das Gerät in Deutschland ein Erfolg werden würde.

  2. Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: McWiesel 19.08.18 - 18:28

    Lineares Fernsehen aufzeichnen ist eh was von vorgestern. Erstrecht, wenn man ein Streamingdienst abonniert hat, kommt doch auf klassischen Fernsehen abgesehen von paar Dokus, Sport und Nachrichten nichts mehr von Relevanz... Und weder Sport, noch Nachrichten zeichnet man normal auf und Dokus findet man im Zweifel auch oft auf Youtube & Co.

    Also ein Gerät, dass mittlerweile genauso unnötig geworden ist wie ein Festplattenrecorder...

  3. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: sofries 19.08.18 - 18:50

    Naja, Sport Highlights zeichnen viele auf. Ich bin zum Beispiel meistens am Samstag abend unterwegs und kann mir dann die Sport schau aufzeichnen und sie dann etwa Sonntag früh nach den aufstehen beim Frühstück schauen. Der große Vorteil ist zudem, dass man dann die Werbung, die bei der Sportschau trotz Rundfunkgebühren extreme Ausmaße annimmt, locker überspringen kann. Aber ich stimme zu, dass auch das immer durch Dienste wie dazn obsolet gemacht wird und da außerdem schon cloud recording Funktionen wie etwas bei waipu.tv gibt.

  4. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: Niaxa 19.08.18 - 18:56

    Nö falsch. Schaue auch gerne mal planlos TV und mache mir nicht die Arbeit ewig was im Dschungel des Streamings zu suchen (was so schlecht orgenisiert ist wie nix anderes). Und ich habe Sky, Netflix, Maxdome und Prime. Ich sehe mich jetzt abgesehen von dem was ich den Anbietern in den allerwertesten schiebe, auch nicht als Ausnahme an, was das betrifft.

  5. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: anyone_23 19.08.18 - 19:15

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö falsch. Schaue auch gerne mal planlos TV und mache mir nicht die Arbeit
    > ewig was im Dschungel des Streamings zu suchen
    Okay, das kenne ich aus meinem Umfeld so nicht mehr. Hier schaut man gezielt seine Lieblingsserien bei den Streaminganbietern, schaut vielleicht mal was für neue Filme es gibt und danach wird die Glotze ausgeschaltet. Höchstens für Sport schaltet man mal auf Live TV um.

    Würdest du Live TV denn auch aufnehmen und dann später ansehen?

  6. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: Niaxa 19.08.18 - 19:21

    Letzteres eher weniger, außer es kommt wirklich Mal ein Film, den ich im Stream nicht finde.

    Zwischendurch machen mir aber auch so Schlag den Star oder Supertalent Mal Spass wenn was gutes dabei ist. Aber Aufnahme... Kommt nur noch für meine Frau vor wenn's um Babysendungen etc. geht :-/. Und wenn dann mit einem Linux Receiver, wo ich nicht gezwungen bin trotz Aufnahme Werbung anzusehen und das wäre hier bestimmt nicht anders wenn damit live TV aufgenommen werden könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.18 19:23 durch Niaxa.

  7. Re: Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: 486dx4-160 19.08.18 - 22:14

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann sein, dass ein solches Gerät in Amerika & Co. vielleicht interessant
    > ist, aber in Deutschland kann ich mir keinen großen Erfolg vorstellen.
    >
    > Falls man die eigenproduzierten Sendungen der Sender sehen möchte, kann man
    > sie deutlich einfacher und jederzeit in einer Mediathek ansehen und
    > spannende ausländische Serien, die auf eine starke Story setzen, die in
    > jeder Folge weitergeführt wird (wie z. B. Better Call Saul, Game of Thrones
    > usw.) sind in Deutschland sowieso nicht erfolgreich. Stattdessen wird
    > lieber CSI XY oder Navy CIS XY geschaut, wo die Folgen praktisch für sich
    > alleine stehen. Da macht es nichts, wenn man mal eine Folge vergisst oder
    > die Folgen einfach Querbeet anschaut wie sie der Sender einem vorsetzt.
    >
    > Vor 10 Jahren habe ich selbst mal solche Serien aus dem Fernsehen
    > aufgenommen, aber heutzutage ist so was einfach viel zu altmodisch und
    > kompliziert. Selbst wenn mal ein interessanter Filme/eine interessante
    > Serie läuft, wird man dank Werbung ständig rausgerissen und man kann sie
    > nicht mal im Originalton ansehen. (Gibt es eigentlich immer noch diese
    > nervigen Countdowns und Werbe-Pop-ups, die während des Programms
    > auftauchen?)
    >
    > Ich bezweifle wirklich, dass das Gerät in Deutschland ein Erfolg werden
    > würde.

    Die Mediathekennutzung ist deutlich komplizierter als das Aufnehmen, bei Privatsendern nervt das komplett. Außerdem gibt's nicht alles in der Mediathek. Ich nehme seit etwa 15 Jahren Fernsehen mit MythTV auf, das überspringt Werbung bei den Privatsendern automatisch und es gibt ein Kodi-Addon, Streaming auf's Handy funktioniert auch.
    Ich kann mir nicht vorstellen dass eine halbwegs gute Aufnahmefunktion keine Interessenten hätte.

  8. Re: Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: freddx12 20.08.18 - 05:57

    Solange das Gerät relativ günstig ist, 1 tb festplatte hat und die Software ausgereift ist. Könnte funktionieren

  9. Re: Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: DAGEGEN 20.08.18 - 06:43

    Gibt doch in DE genug Dienste, die das so oder ähnlich anbieten.
    Und zwar Aufnahmen für das komplette Programm, Serienfunktion, Download usw. usf.
    Vor allem auch unterwegs nutzbar.
    Mag in anderen Ländern (speziell USA?) evtl. anders aussehen, aber in DE kann man sich das Gefrickel, mit dem "programmieren" von Aufnahmen, sparen.

    Zattoo hat seit kurzem übrigens aufgerüstet, heißt, man kann auf seine "Aufnahmen" mittlerweile von überall auf der Welt, auch ohne VPN/Smartdns, zugreifen.

  10. Re: Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: jude 20.08.18 - 06:43

    Sehe ich auch so.

    Mit der Dreambox dekodiere ich Kabel+Sat, die .ts gehen auf das NAS. KODI ist auf einem alten MacMini und bedient die NAS mit dem AV Zeug aus dem Internet. Der MacMini streamt auch auf das Smartphone/Tablet da die alte NAS zuwenig Leistung hat um passend zu transcodieren.

    Der Zoo wird noch durch einen alten AppleTV 2 komplettiert da ich eine gigantische iTunes Bibliothek geerbt habe.

    Wenn das Teil den obigen Zoo zusammen mit einer neuen NAS ersetzt kaufe ich das sofort. Auf SAT/iTunes kann ich mittlerweile verzichten.

    Das Teil ist hübsch und leicht. Kann man auch mal mitnehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.18 06:46 durch jude.

  11. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: mambokurt 20.08.18 - 08:35

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö falsch. Schaue auch gerne mal planlos TV und mache mir nicht die
    > Arbeit
    > > ewig was im Dschungel des Streamings zu suchen
    > Okay, das kenne ich aus meinem Umfeld so nicht mehr. Hier schaut man
    > gezielt seine Lieblingsserien bei den Streaminganbietern, schaut vielleicht
    > mal was für neue Filme es gibt und danach wird die Glotze ausgeschaltet.
    > Höchstens für Sport schaltet man mal auf Live TV um.
    >
    > Würdest du Live TV denn auch aufnehmen und dann später ansehen?

    Ich hab damals versucht nur Streaming durchzudrücken, da war der WAF aber Null gegeben. Die Dame _will_ lineares Fernsehen.
    Aufnehmen: ich hab so einige Serienaufnahmen laufen damit ich was zu gucken hab wenn Zeit ist. Halt grundsätzlich in SD weil ich Werbung überspulen können möchte. Aber generell würde mir Prime reichen.

    Btw: alles an Mediatheken was erst als App gestartet werden muss ist imho totes Pferd. Wenn die nicht bald alle mal auf den Trichter kommen ihren Scheiß per einheitlicher Api anzubieten und unter eine App zu packen wird das alles den Bach runtergehn....

  12. Re: Gibt es daran wirklich Interesse?

    Autor: ufo70 20.08.18 - 11:19

    TV und Sat-Receiver sind aus gutem Grund offline. Kommt nun ein Film den ich sehen möchte (und nein, längst nicht alles ist bei Streamingdiensten verfügbar), drücke ich im EPG die Aufnahmetaste und fertig. Was ist daran kompliziert? Einfacher, als in der Mediathek die Sendung herauszufummeln.
    Der größte Vorteil aber ist, Werbeblöcke kann ich einfach überspringen. Ich habe natürlich kein HD+.
    Wenn man die Wiederholungen nachts aufnimmt, kommen kurze oder sogar keine Unterbrechungen.

    Einfach perfekt. Nicht alles was auch online funktioniert, ist besser.

  13. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: uschatko 20.08.18 - 11:56

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nö falsch. Schaue auch gerne mal planlos TV und mache mir nicht die
    > Arbeit
    > > ewig was im Dschungel des Streamings zu suchen
    > Okay, das kenne ich aus meinem Umfeld so nicht mehr. Hier schaut man
    > gezielt seine Lieblingsserien bei den Streaminganbietern,

    Und wie findet man seine Lieblingsserie heraus? Sehr komisch das alles...
    Ich möchte auf lineares TV nicht verzichten und seien es die Regionalnachrichten die es sonst nirgendwo gibt. Oder gute Reportagen und Dokus auf die kommt man nur beim planlosen zappen. Beim Streaming geht das schon wegen der Ladezeiten sehr schwierig.

  14. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: DAGEGEN 20.08.18 - 12:23

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wie findet man seine Lieblingsserie heraus? Sehr komisch das alles...
    > Ich möchte auf lineares TV nicht verzichten und seien es die
    > Regionalnachrichten die es sonst nirgendwo gibt. Oder gute Reportagen und
    > Dokus auf die kommt man nur beim planlosen zappen. Beim Streaming geht das
    > schon wegen der Ladezeiten sehr schwierig.

    Naja, ich denke, das "Lineares/generelles-TV" Bashing, findet hauptsächlich in gewissen Foren statt und hat in der realen Welt wenig Relevanz.
    Dort wird zwar auch über die Werbung gemeckert, allerdings, wie du schon völlig richtig bemerkt hast, gibts dort eben auch jede Menge Sendungen, die es bei den Streaming-Anbietern so nicht gibt.
    Und um sich den Kram dann mühsam im Netz zusammen zu suchen, haben wohl die wenigsten Lust.

    Und wenn die Frau eben Bock auf DSDS oder schlag den Star, o.ä. hat, warum nicht, soll ich jetzt anfangen zu missionieren, sich lieber eine (Lieblings) NF-Serie anzuschauen, bei denen die Protagonisten ihre Unterhosen über dem Dress tragen?
    Nah... soviel Toleranz muss sein!

  15. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: McWiesel 20.08.18 - 17:40

    > Naja, ich denke, das "Lineares/generelles-TV" Bashing, findet hauptsächlich in gewissen Foren statt und hat in der realen Welt wenig Relevanz.

    Da ist was dran. Die reale Welt guckt halt noch in Massen Dschungelcamp, DSDS, Promi Big Brother etc. Aber jeder mit einer hinreichenden Restintelligenz hält diesen Werbeterror und dieses Müllprogramm im Kopf nicht aus bzw. erkennt die Zeitverschwendung. Die (meist zahlungskräftigere) Bildungselite ist schon längst maximal noch bei den ÖR'en, schlussendlich aber beim Streaming angekommen, wo es genau diesen Bull$hit (zumindest noch) nicht gibt.

    Irgendwann wird sich die Werbeindustrie aber fragen, wie zahlungskräftig die Unterschichten-Zielgruppe von den Privatsendern noch ist und ob es sich lohnt dort überhaupt noch zu werben. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass irgendein Studierter mit einem entsprechenden Gehalt gleichzeitig ein RTL-Dschungelcamp-Zuschauer ist, der die dort beworbenen, meist höherpreisigen Markenprodukte tatsächlich kaufen könnte. Und das ist meine persönliche Hoffnung, das spätestens mit dem Abwandern der Werbekunden der Tiefpunkt des Niveaus im Privat-TV endlich mal gefunden wurde.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.18 17:48 durch McWiesel.

  16. Re: Lineares Fernsehen aufzeichnen...

    Autor: ufo70 20.08.18 - 19:29

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Kann mir einfach nicht vorstellen, dass irgendein Studierter mit einem entsprechenden Gehalt >gleichzeitig ein RTL-Dschungelcamp-Zuschauer ist

    Den Zahn muss ich Dir ziehen. Unter unseren Wissenschaftlern, Studierenden und Doktoranden sind solche Trash-Formate durchaus ein Gesprächsthema. Darum habe ich für mich festgestellt, dass Bildung nichts mit Intelligenz zu tun hat.
    Sie schauen Top-Model, kaufen Markenbewusst, tratschen bei Facebook, posen bei Instagram genauso wie jemand ohne Schulabschluss…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. afb Application Services AG, München
  4. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30