1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Eigene Serien für…

ÖR Geldmangel?!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 09:57

    Scheint wohl denen Geldgeiern doch noch zu gut gehen.
    Extra Formate für YT und Mediatheken zusätzlich zu zig lokalen Radios, Fernsehsendern, Orchestern und Gehältern auf Managerniveau...

  2. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:06

    “ Dann könne man auf Marktentwicklungen auch reagieren.”

    "Es muss zunehmend ein Streaming-Angebot werden, ein eigenständiges."

    Ja wie jetzt? Gesetzlicher Auftrag oder Konkurrenz zur Privatwirtschaft (wozu auch immer(Ego?)).

    Auch köstlich:

    “ Das Erste sei ein stetiger Quotensieger im TV-Abendprogramm. Herres zufolge erreicht der Sender im Schnitt am Tag rund 25 Millionen Menschen. Man könne diese lineare Kraft für die Mediathek nutzen.”

    Das ist ungefähr 1/4 der Deutschen. Das ist noch nicht mal eine Mehrheit. Hier werden wieder belanglose Minderheiten verdreht, um Pseudo Argumente zu liefern...

    Das die sich nicht selbst schämen für die offensichtlich lächerlichen Aussagen?

  3. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: JarJarThomas 28.11.19 - 10:09

    1/4 der Deutschen ist aber wirklich ordentlich.
    Wenn man sich ansieht wieviele Sender es gibt (sind ja mehr als 4) gut dabei.

  4. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.19 - 10:12

    Polydesigner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > “ Das Erste sei ein stetiger Quotensieger im TV-Abendprogramm. Herres
    > zufolge erreicht der Sender im Schnitt am Tag rund 25 Millionen Menschen.
    > Man könne diese lineare Kraft für die Mediathek nutzen.”
    >
    > Das ist ungefähr 1/4 der Deutschen. Das ist noch nicht mal eine Mehrheit.
    > Hier werden wieder belanglose Minderheiten verdreht, um Pseudo Argumente zu
    > liefern...

    Vor allem: wie viele deutsche gucken überhaupt noch Fernsehen? Und an der Stelle wäre sicher auch interessant: Welche Altersgruppe erreichen sie. Ich kenne in meinem Umfeld kaum einen, der ÖR schaut. Und die die es gucken sind 55+. Und dann glaub auch nur Tatort.

    Davon ausgehend: man möchte also die Kraft nutzen um die "alten" zur Mediathek bewegen?

    > Das die sich nicht selbst schämen für die offensichtlich lächerlichen Aussagen?

    +1

  5. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:12

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1/4 der Deutschen ist aber wirklich ordentlich.
    > Wenn man sich ansieht wieviele Sender es gibt (sind ja mehr als 4) gut
    > dabei.

    Also was sind dann erst 3/4 der Deutschen, wenn schon 1/4 “ordentlich” sind? :0

    Ich setze mich mal lieber bevor die Superlative mich umhaut

  6. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:14

    Wenn man nicht rechnen kann...

    Im Jahr 2018 lag der Anteil der Seher an der Gesamtbevölkerung in Deutschland an einem durchschnittlichen Wochentag rund 70,1 Prozent. - Quelle: Statista.

    70,1 % von 82,79 Mio. Deutschen sind 58,03 Mio. tägliche Fernseher. 25 Mio. tägliche Zuschauer (im Mittel!) ist also in Marktanteil von 43%!

    Wir reden hier also von knapp der Hälfte der gesamtdeutschen Bevölkerung!

    Also bitte lasse Deine Hasstiraden, wenn sie derart unsubstanziiert sind, wie hier.

  7. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.19 - 10:15

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1/4 der Deutschen ist aber wirklich ordentlich.

    Nö. Das werden vermutlich einfach die ganzen "alten" sein. Wer u30 schaut denn noch regelmäßig oder überhaupt fernsehen? Noch weniger dürfte es bei u18 sein.

    Fernsehen ist ein sterbendes Medium.

  8. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:18

    @Tomate warte... meine Eltern sind 55 und erzählen manchmal vom Tatort... *Kopfkratz*

    Gut Ausnahmen bestätigen die Regel:
    - Die Anstalt
    - Leschs Kosmos
    - Quarks & Co
    - Der Tatortreiniger
    - Extra 3

    Und wohl auch der Tatort sind wirklich sehbar.

    Also 2x was wissenschaftliches, 2x Systemkritik (gesponsert vom System (was ich tatsächlich befürworte)) und 2x Mord und Totschlag taugen was. Das steht gegen X fache Hirnwäsche. Wieder eine traurige Statistik

  9. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.19 - 10:21

    > Wir reden hier also von knapp der Hälfte der gesamtdeutschen Bevölkerung!

    Kann es sein, dass Du jetzt Bevölkerung mit Zusehern verwechselst?

    25 Mio. sind eben nicht die Hälfte der deutschen Bevölkerung. Oder hab ich was verpasst.

  10. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man nicht rechnen kann...
    >
    > Im Jahr 2018 lag der Anteil der Seher an der Gesamtbevölkerung in
    > Deutschland an einem durchschnittlichen Wochentag rund 70,1 Prozent. -
    > Quelle: Statista.
    >
    > 70,1 % von 82,79 Mio. Deutschen sind 58,03 Mio. tägliche Fernseher. 25 Mio.
    > tägliche Zuschauer (im Mittel!) ist also in Marktanteil von 43%!
    >
    > Wir reden hier also von knapp der Hälfte der gesamtdeutschen Bevölkerung!
    >
    > Also bitte lasse Deine Hasstiraden, wenn sie derart unsubstanziiert sind,
    > wie hier.

    Wo wir hier von unsubstanziert sprechen... woher stammen deine Zahlen? ;)

    Und ist da die Dunkelziffer der Netflix/ Amazon Streamer eingerechnet?

  11. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:26

    Oh und danke für das nächste Pseudo Argument!

    Es sind 30% der Deutschen welche die zusätzlichen 70% mitbezahlen lassen. Weil nur weil jemand kein lineares Fernsehen schaut ist er ja nicht aus deiner pseudo Rechnung draußen ;p

  12. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: tomate.salat.inc 28.11.19 - 10:27

    Polydesigner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wir hier von unsubstanziert sprechen... woher stammen deine Zahlen? ;)
    Angeblich von Statista. Kann aber das Zitat dort nicht finden. Zumal man nicht weiß, wie viele befragt worden sind.

    Und dann bleibt auch die Frage: geht es hier wirklich um aktive Zuschauer - oder läuft der Fernseher im Hintergrund? Letzteres ist bei uns der Fall. Z.b. läuft zum Kochen oft Pro7 wegen der Serien, die man schon 1000x gesehen hat. Man verpasst nichts - kann aber hin und wieder schmunzeln oder lachen. Aber aktiv schauen tun wir selten. Gibt es einen Film der uns interessiert, dann schauen wir den über Netflix oder Amazon Prime.
    Imho sind das zwei grundlegend verschiedene Konsumverhalten.

  13. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:32

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polydesigner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo wir hier von unsubstanziert sprechen... woher stammen deine Zahlen?
    > ;)
    > Angeblich von Statista. Kann aber das Zitat dort nicht finden. Zumal man
    > nicht weiß, wie viele befragt worden sind.
    >
    > Und dann bleibt auch die Frage: geht es hier wirklich um aktive Zuschauer -
    > oder läuft der Fernseher im Hintergrund? Letzteres ist bei uns der Fall.
    > Z.b. läuft zum Kochen oft Pro7 wegen der Serien, die man schon 1000x
    > gesehen hat. Man verpasst nichts - kann aber hin und wieder schmunzeln oder
    > lachen. Aber aktiv schauen tun wir selten. Gibt es einen Film der uns
    > interessiert, dann schauen wir den über Netflix oder Amazon Prime.
    > Imho sind das zwei grundlegend verschiedene Konsumverhalten.

    Zudem sind das ja keine faktischen Zahlen (wie zB bidirektionale Kommunikation es erlaubt) sondern irgendwelche Umfragen und pseudo Messungen in Modellstädten. Das ist wenn überhaupt nur eine grobe Tendenz und kein Faktum

  14. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:43

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polydesigner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo wir hier von unsubstanziert sprechen... woher stammen deine Zahlen?
    > ;)
    > Angeblich von Statista. Kann aber das Zitat dort nicht finden. Zumal man
    > nicht weiß, wie viele befragt worden sind.

    Dann hast Du dich nicht einmal bemüht, tatsächlich nach dem Satz zu suchen.

    > Und dann bleibt auch die Frage: geht es hier wirklich um aktive Zuschauer -
    > oder läuft der Fernseher im Hintergrund? Letzteres ist bei uns der Fall.

    Das ist vollkommen irrelevant.

  15. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:44

    70,1 % von 82,79 Mio. Deutschen sind 58,03 Mio. tägliche Fernseher. 25 Mio. tägliche Zuschauer (im Mittel!) ist also in Marktanteil von 43%!

    Genau so, wie es dort steht ;-)

  16. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:46

    ü25 stellt ja nur 76% der Bevölkerung dar, ü40 immerhin noch 57%. Aber klar, was interessiert schon mehr als die Hälfte der Bevölkerung...

  17. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 70,1 % von 82,79 Mio. Deutschen sind 58,03 Mio. tägliche Fernseher. 25 Mio.
    > tägliche Zuschauer (im Mittel!) ist also in Marktanteil von 43%!
    >
    > Genau so, wie es dort steht ;-)


    Ich feiere das jedesmal wie man sich mit Mathe TM die Dinge beliebig hinnrechnen kann!

    Winning = Failing at Failure = Fail

  18. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:48

    Ich finde es höchst interessant, dass Du, anders als millionen Wissenschaftler weltweit, das repräsentative Mittel anzweifelst.

    Das kannst Du gerne machen, aber dann darfst Du keiner einzigen Studie, die jemals veröffentlich wurde, mehr trauen.

  19. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: AllDayPiano 28.11.19 - 10:49

    Könntest Du Dein Scheinargument in ein richtiges Argument überführen? Was genau passt Dir nicht? Ich möchte Deine Aussage sehr gerne ernst nehmen, aber so kann ich das leider nicht.

  20. Re: ÖR Geldmangel?!

    Autor: Polydesigner 28.11.19 - 10:51

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ü25 stellt ja nur 76% der Bevölkerung dar, ü40 immerhin noch 57%. Aber
    > klar, was interessiert schon mehr als die Hälfte der Bevölkerung...

    Und was gibt den “alten” nochmal das Recht über ~70% aller (faktisch) Deutschen zu bestimmen? (Ich dachte diese Generation hat gegen Diktaturen und für Freiheit gekämpft?)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Ferring GmbH, Kiel
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Deutsche Bahn: Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten
    Deutsche Bahn
    Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten

    Etwa eine Stunde soll es dauern, einen IC2 komplett hochzufahren. Dabei sind die Züge für viel Geld erst neu eingeführt worden. Derzeit sorgt das problematische Betriebssystem an Bord für Frust bei der Deutschen Bahn und den Fahrgästen.

  2. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  3. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.


  1. 14:59

  2. 14:41

  3. 14:22

  4. 14:01

  5. 13:41

  6. 13:17

  7. 12:27

  8. 12:05