1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Eigene Serien für…
  6. The…

Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: Yash 28.11.19 - 12:54

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit braucht nun mal Grenzen, ansonsten führt Sie zu Chaos und Chaos
    > ist zum Leidwesen Aller. Und wenn man mal ein wenig darüber nachdenkt, dann
    > kommt man auch darauf, warum der Rundfunkbeitrag Grundsätzlich keine
    > schlechte Sache darstellt und im Grunde der Freiheit dient. Nämlich der
    > Freiheit von wirtschaftlichen und politischen Interessen, da die ÖRR
    > unmittelbar von den Bürgern finanziert werden, anstatt über den Umweg von
    > Steuern, die von der Regierung gelenkt werden, oder von wenigen
    > Einzelpersonen.
    Die Bürger sind beim ÖR aber nur Bezahlvieh, die Inhalte usw. das bestimmen weiterhin Regierungsvertreter und Interessensverbände. Eine Freiheit der Bürger beim ÖR würde bedeuten, dass man mitbestimmen kann. Das gibt es aber nicht. Ich wurde noch nie gefragt ob für x Millionen irgendeine Sportlizenz gekauft werden soll oder ich den Lanz weiter mitfinanzieren will.

  2. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: Yash 28.11.19 - 12:57

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst Dich am Tag für 3,50 komplett Ernähren? oO
    > Was isst Du? Zucker-Mehl-Wasser Gemisch?
    Guck mal die Hartz4 Berechnungen nach, wieviel ein Mensch pro Tag für Essen ausgeben soll. Da bist du nicht weit weg von 3,50.

  3. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: ibsi 28.11.19 - 12:58

    Mephir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst Dich am Tag für 3,50 komplett Ernähren? oO
    > > Was isst Du? Zucker-Mehl-Wasser Gemisch?
    > 500g Nudeln ~0,50¤, Packung passierte Tomaten ~0,40¤. Reicht sogar für 2
    > Tage.
    Ok, überleben nennt man das ;)

    >
    > Außerdem gibt's genug "Hartz IV"-Kochbücher, mit denen man auch für ~3,5ߤ
    > was schickes hinzaubern kann.
    >
    > Ich kann jetzt mit dir über die Qualität der Ernährung debattieren, während
    > zeitgleich die Kinder in Afrika nix zum fressen kriegen, aber ich lasse das
    > mal.
    Ich bezweifel das die Kinder in Afrika FRESSEN. Und es ist den Kindern in Afrika relativ Wurs...Egal ob Du hier verhungerst, Dir ungesunden Müll reinkippst, oder ob Du ein 10 Gänge Menü hast; kA warum Du mich so angehst, ich fand die Aussage nur sehr krass. Aber wenn man sich morgens mittags und Abends von den Nudeln ernähren möchte, ok.

  4. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: Mephir 28.11.19 - 13:02

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bezweifel das die Kinder in Afrika FRESSEN. Und es ist den Kindern in
    > Afrika relativ Wurs...Egal ob Du hier verhungerst, Dir ungesunden Müll
    > reinkippst, oder ob Du ein 10 Gänge Menü hast; kA warum Du mich so angehst,
    > ich fand die Aussage nur sehr krass. Aber wenn man sich morgens mittags und
    > Abends von den Nudeln ernähren möchte, ok.
    Wow, ich wollte Dich nicht anfeinden, ich habe "fressen" nur als Stilmittel verwendet, weil's so "extremer" klingt.

    Das werf' ich auch gerne mal als eskalierenden Endsatz in die Runde um sinnlose Diskussionen zu beenden. "Mimimi" => "Jo, und in Afrika kriegen die Kindern nix zum 'fressen'".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.19 13:03 durch Mephir.

  5. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: ibsi 28.11.19 - 13:03

    https://www.hartziv.org/regelbedarf.html

    Knapp 5¤, aber mit Getränken. Da ist man mit 3,50 sehr nah dran. Macht es aber nicht besser. Denn nicht umsonst leben H4ler ungesünder. Da ist es nun einmal leider nicht möglich groß Gemüse und Obst zu kaufen.
    Das macht es aber nicht besser das es so ist, sondern schlechter.

    Immerhin ist da 1,08¤ für Bildung. Kann man sich vielleicht nach 1 Jahr ein altes Kochbuch kaufen :-/

  6. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: ibsi 28.11.19 - 13:04

    Mephir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um sinnlose Diskussionen zu beenden

    Dann führ sie nicht

  7. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: Mephir 28.11.19 - 13:07

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mephir schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > um sinnlose Diskussionen zu beenden
    >
    > Dann führ sie nicht

    Sag das mal meinen Mitmenschen.

  8. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: Huanglong 28.11.19 - 13:32

    Das macht die Idee aber grundsätzlich nicht schlecht, und das ist der Punkt. Mit einem Abschaffen, wäre Niemanden geholfen. Was nicht heißt, dass es nicht reformiert werden kann oder sollte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.19 13:32 durch Huanglong.

  9. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: superdachs 28.11.19 - 18:19

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wurde denn aus dem Ursprünglichen Auftrag? Warum genau müssen die
    > Öffentlich Rechtlichen jetzt ein VoD werden?
    >
    > Wenn das ganze System nicht so korrupt wäre, dann wäre doch eigentlich
    > spätestens JETZT der Zeitpunkt zu hinterfragen, ob die Zwangssteuer GEZ
    > nicht doch viel zu hoch angesetzt ist....
    Allein der Terminus Zwangssteuer disqualifiziert dich. Beschäftige dich mal mit dem Konzept des öffentlich rechtlichen Rundfunks und dann kannst du nochmal rumpöbeln.

  10. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: mke2fs 29.11.19 - 09:35

    extra3 ist der letzte Husten.
    Schlecht recherchierte Polemik.

    Klar wenn man auf platten Humor steht und es für den Selbstwert braucht sich über andere zu erheben ("haha guck mal wie doof der Bürgermeister ist", oder "wie doof die Bahn ist") mag das ne tolle Sendung sein, aber mit Bildung hat das rein gar nichts zu tun.

    Wenn man so ein Thema was da bei Extra3 kommt tiefer durchdenkt oder mal nachrecherchiert/sich tiefer mit der Materie beschäftigt oder schon auskennt, dann merkt man das die Akteure häufig keine anderen Handlungsmöglichkeiten hatten, auch wenn das Ergebnis dann scheinbar sinnlos ist oder suboptimal.

    Aber hey für nen Schenkelklopfer und seichte Unterhaltung reicht das, so wie ein ziemlich großer Teil auf ARD und ZDF, die den großteil der Kosten verursachen.

  11. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: OderUnd 29.11.19 - 12:42

    Korrekt. Leider sehen viele nur "Abschaffen" als Lösung, wobei die meisten Argumente dafür sehr absurd sind.

  12. Re: Und für sowas zahlt man die Zwangssteuer -.-

    Autor: matok 29.11.19 - 20:14

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen der modernen Technik müssen die das, weil die sonst ihren Auftrag
    > nicht mehr erfüllen können, wenn keiner mehr Radio hört oder TV schaut.

    Und eine Verlagerung ins Netz wird dieses Problem lösen? Wohl kaum.

    > Ist wiedermal typisch deutsch. Auf der einen Seite jammern, dass
    > Deutschland technologisch abgehängt wird. Und wenn mal was gemacht wird,
    > dann wird auch nur wieder gejammert.

    Typisch Deutschland ist, einen existierenden Apparat beizubehalten, wie bisher. Vielleicht sollte man ja mal den ganzen Auftrag überdenken, denn der wurde in den 50ern definiert. Die Medienlandschaft ist heute eine völlig andere, als damals. Wofür z.B. Unterhaltung von Zwangsgebühren finanziert werden muss, ist eine absolut berechtigte Frage.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  3. ip&more GmbH, München, Ismaning
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...
  2. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  3. 33€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen