1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Netflix-Chef sieht…

Sterben langsam aus...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sterben langsam aus...

    Autor: psyemi 20.09.21 - 15:49

    dauert halt noch 40-50 Jahre bis alle Menschen die lineares Fernsehen gewohnt sind nicht mehr da sind. Gewohnheiten bleiben halt oft lange erhalten.

  2. Re: Sterben langsam aus...

    Autor: most 20.09.21 - 17:00

    Ist wohl nicht komplett wortwörtlich gemeint. Es sterben jedes Jahr aber ca. 1 Million Menschen bei uns, für die es nur lineares TV gegeben hat. Somit schrumpft die Zielgruppe immer weiter, so dass das Programm und Budget auch angepasst werden muss. Insbesondere die werbefinanzierten Programme werden da Probleme bekommen, wenn das Publikum immer älter wird und ggf. nur noch sozial schwächere Leute erreicht werden können. Dann werden die Werbebudgets verlagert, das Programm verschlechtert sich usw.

    Die Frage ist, ab wann sich das alles nicht mehr lohnt. Bei den Privatsendern wird diese Frage wohl schon seit Jahren gestellt, denn mit dem durchaus abwechslungsreichen Programm der 90er und frühen 00er (inhaltlichen Anspruch mal außen vor) hat das alles nicht mehr zu tun.

  3. Re: Sterben langsam aus...

    Autor: psyemi 21.09.21 - 14:44

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist wohl nicht komplett wortwörtlich gemeint. Es sterben jedes Jahr aber
    > ca. 1 Million Menschen bei uns, für die es nur lineares TV gegeben hat.
    > Somit schrumpft die Zielgruppe immer weiter, so dass das Programm und
    > Budget auch angepasst werden muss. Insbesondere die werbefinanzierten
    > Programme werden da Probleme bekommen, wenn das Publikum immer älter wird
    > und ggf. nur noch sozial schwächere Leute erreicht werden können. Dann
    > werden die Werbebudgets verlagert, das Programm verschlechtert sich usw.
    >
    > Die Frage ist, ab wann sich das alles nicht mehr lohnt. Bei den
    > Privatsendern wird diese Frage wohl schon seit Jahren gestellt, denn mit
    > dem durchaus abwechslungsreichen Programm der 90er und frühen 00er
    > (inhaltlichen Anspruch mal außen vor) hat das alles nicht mehr zu tun.

    Ja da hast du recht. Bevor der letzte Kunde stirbt wird es sich nicht mehr lohnen. Daran hatte ich überhaupt nicht gedacht. Danke.
    Ein Freund von mir Arbeitet bei einem Netzbetreiber die haben dann altes analoges Kabel in einem Ort abgeschaltet nachdem sie es 2 Jahre lang angekündigt haben und da gab es echt Leute die noch mit über 60 Jahre alten Röhrenfernseher Fernsehen geschaut haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de