1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Netflix soll günstigere…

immernoch zu teuer und uninteressant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immernoch zu teuer und uninteressant

    Autor: Poison Nuke 13.11.18 - 07:17

    aktuell nutz ich den Account von meinem Mitbewohner und "teste" Netflix so ab und zu mal. Aber regelmäßig finde ich den Film den ich gerade sehen will nicht. Stattdessen wird man mit tausenden Serien zugebombt, die man gar nicht sehen will. Die Qualität der Netflix Produktionen lässt auch stellenweise sehr zu wünschen übrig und konnte mich bisher bis auf einen Film nicht überzeugen.

    Also die sollten echt mal anfangen ihr Angebot zu überarbeiten, damit es wirklich interessant wird. D.h. weniger schlechte Eigenproduktionen sondern besseres Gesamtangebot. Und dann bitte auch irgendwann mal ein paar Optionen und ein paar mehr Sprachen und sowas wie Extras wären auch nicht schlecht.

    Solange die Basics nicht funktionieren, bekommen die keine horrenden Gebühren von mir.

  2. Re: immernoch zu teuer und uninteressant

    Autor: Kleba 13.11.18 - 07:44

    Das kommt doch - wie immer - auf die eigenen Vorlieben an. Das meiste was ich mir noch vor einigen Jahren über das Usenet auf mein NAS gezogen habe, finde ich mittlerweile entweder bei Netflix oder Prime. Beides zusammen beläuft sich auf ~17 EUR/Monat (wobei man für den Prime Content eigentlich nicht den Gesamtbetrag des Prime Abos ansetzen kann, da es ja mehr umfasst).
    Der Usenet-Account war auch nicht kostenfrei und ich spare hier die Zeit, die ich investieren musste um den Content in meinem eigenen Netzwerk bereitzustellen. Von daher finde ich die beiden Dienste schon sehr preiswert.

    Aber wie gesagt: das kann jeder anders sehen.

  3. Glückwunsch

    Autor: Psy2063 13.11.18 - 08:10

    du hast also herausgefunden, dass das Angebot nichts für dich ist, schnorrst dich aber trotzdem weiter bei deinem Mitbewohner durch statt nach einem ehrlichen kostenlosen Testmonat den Dienst nicht weiter zu abonieren.

    wenn es dir nicht gefällt, dann nutz es eben nicht und schau weiter Fernsehen oder kauf Filme bei Amazon oder Google Play. Viele andere haben Netflix grade wegen der vielen Serien.

  4. Re: immernoch zu teuer und uninteressant

    Autor: svnshadow 13.11.18 - 08:17

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktuell nutz ich den Account von meinem Mitbewohner und "teste" Netflix so
    > ab und zu mal. Aber regelmäßig finde ich den Film den ich gerade sehen will
    > nicht. Stattdessen wird man mit tausenden Serien zugebombt, die man gar
    > nicht sehen will. Die Qualität der Netflix Produktionen lässt auch
    > stellenweise sehr zu wünschen übrig und konnte mich bisher bis auf einen
    > Film nicht überzeugen.
    >
    > Also die sollten echt mal anfangen ihr Angebot zu überarbeiten, damit es
    > wirklich interessant wird. D.h. weniger schlechte Eigenproduktionen sondern
    > besseres Gesamtangebot. Und dann bitte auch irgendwann mal ein paar
    > Optionen und ein paar mehr Sprachen und sowas wie Extras wären auch nicht
    > schlecht.
    >
    > Solange die Basics nicht funktionieren, bekommen die keine horrenden
    > Gebühren von mir.


    Hmmm, sie haben nicht die Filme die du gerade willst aber dafür zig Serien.....was evtl. daran liegen könnte das Netflix zwar Filme anbietet aber der Schwerpunkt der Plattform immer noch auf Serien ausgelegt ist!

    Paar mehr Sprachen und sowas wie Extras? Warum kaufst du dir dann nicht die Bluray?

  5. Re: immernoch zu teuer und uninteressant

    Autor: Michael H. 13.11.18 - 09:01

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die sollten echt mal anfangen ihr Angebot zu überarbeiten, damit es
    > wirklich interessant wird. D.h. weniger schlechte Eigenproduktionen sondern
    Einige Anime-Adaptionen sind wirklich fernab des Urpsrungs... Death Note, Bleach, Fullmetal Alchemist.

    Aber keine davon ist wirklich schlecht.

    Dafür sind einige eigene Animeproduktionen gigantisch gut... Violett Evergarden z.B. ... derart hochwertig und vor allem gut synchronisiert..

    Die Filme oder andere Serien sind auch super... gibt ja viele Netflix Originals. Aktuell gibts eine "Doku" zur "Medal of Honor" die bombastisch gut sein soll.

    > besseres Gesamtangebot. Und dann bitte auch irgendwann mal ein paar
    > Optionen und ein paar mehr Sprachen und sowas wie Extras wären auch nicht
    > schlecht.

    Also für das Angebot, für das ich Netflix bezahle, habe ich das auch was ich will.
    Wenn du mehr Optionen und Sprachen willst, kauf dir die Bluray..

    Wenn man Netflix für 4 Benutzer nimmt und auf 4 Freunde aufteilt, ist man recht günstig dabei ;)

  6. Re: immernoch zu teuer und uninteressant

    Autor: Agina 13.11.18 - 15:35

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die sollten echt mal anfangen ihr Angebot zu überarbeiten, damit es
    > wirklich interessant wird.
    Wenn man sich mal die Kundenzahl und die Entwicklung anguckt, macht Netflix irgendwas richtig.

    Dass sie dabei nicht den Geschmack aller treffen ist weder logisch noch sinnvoll. Man kauft halt keinen Film für 100.000¤ ein, wenn man damit nur 10 neue Kunden gewinnt.

    Ich finde es immer wieder peinlich wenn Leute sich selbst als den Mittelpunkt des Universums sehen. Ihr seid nicht alleine auf diesem Planeten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. TPM-Fail: Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren
    TPM-Fail
    Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren

    Mit einem Timing-Angriff lassen sich Signaturschlüssel auf Basis elliptischer Kurven aus TPM-Chips extrahieren. Mal wieder scheiterten Zertifizierungen dabei, diese Fehler frühzeitig zu finden.

  2. Elektromobilität: Die Regierung hat endlich einen Plan
    Elektromobilität
    Die Regierung hat endlich einen Plan

    Mit ihrem Masterplan Ladeinfrastruktur will die Bundesregierung die Errichtung privater und öffentlicher Ladepunkte beschleunigen. Das Papier erkennt zumindest viele Probleme der Elektroauto-Fahrer. Doch es gibt auch einige Lücken.

  3. Pyur: Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building
    Pyur
    Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building

    Tele Columbus geht einen Schritt nach vorn und setzt auf Glasfaserausbau seiner Netze. Diese wolle man für andere Partner öffnen.


  1. 12:32

  2. 12:04

  3. 11:40

  4. 11:22

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:02

  8. 09:45