Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming-Plattform…

Ich seh hier 2 Stolpersteine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: StefanGrossmann 11.03.13 - 18:27

    Wenn Sie das Angebot umsonst machen und ohne Werbung - schreien die Privaten wegen dem Wettbewerbsrecht.

    Wenn Sie das Angebot bezahlt machen - schreien die Gebührenzahler weil sie ja eine bereits bezahlte Leistung nochmal bezahlen sollen.

  2. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: KillerJiller 11.03.13 - 18:31

    Und wenn sie es doch irgendwie hinbekommen, dann jammern die Leute die es nutzen, weil die Inhalte sowas von tumb sein werden...

  3. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: Sander Cohen 11.03.13 - 18:42

    Einfache Lösung: Gebühren stark reduzieren & den Quatsch einfach sein lassen :)

  4. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: IrgendeinNutzer 11.03.13 - 18:59

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfache Lösung: Gebühren stark reduzieren & den Quatsch einfach sein
    > lassen :)


    +1 Regt mich auf dass dieser Quatsch jedes mal bezahlt werden muss... Wenn ich das Geld aus dem Fenster schmeißen würde, würde mit garantiert etwas Besseres passieren!

  5. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: regiedie1. 11.03.13 - 19:14

    Sehe ich genauso, die ÖRs gehören auf das Notwendigste gestutzt!
    Andererseits ist das Material nun mal schon produziert. Ich bin dafür, dass sie ihr Archiv in bestmöglicher Auflösung und sehr gutem Encoding für die Allgemeinheit per FTP freigeben. Den ganzen Streaming-Quatsch sein lassen, und einfach das Archiv öffnen. Dazu sollten sie meiner Meinung nach verpflichtet sein. Einfaches FTP hätte dann den Vorteil, dass es für die meisten im Alltag nicht nutzerfreundlich genug ist, die Server also geschont werden, aber jeder Interessierte hätte Zugang zu den Dateien. Und keiner kann mir erzählen, das würde einen niedrigen zweistelligen Millionenbeitrag kosten, lol!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.13 19:14 durch regiedie1..

  6. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: Wechselgänger 12.03.13 - 09:04

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfaches FTP hätte dann den Vorteil, dass es für die
    > meisten im Alltag nicht nutzerfreundlich genug ist, die Server also
    > geschont werden, aber jeder Interessierte hätte Zugang zu den Dateien.

    Jeder aktuelle Browser spricht FTP.
    Es würde also nur eine Webseite gebraucht, die die FTP-Links sammelt, damit auch die DAUs sich Daten vom FTP-Server ziehen.
    Geschont würden die Server also nicht ;)

  7. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: IT.Gnom 12.03.13 - 14:57

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genauso, die ÖRs gehören auf das Notwendigste gestutzt!
    > Andererseits ist das Material nun mal schon produziert. Ich bin dafür, dass
    > sie ihr Archiv in bestmöglicher Auflösung und sehr gutem Encoding für die
    > Allgemeinheit per FTP freigeben. Den ganzen Streaming-Quatsch sein lassen,
    > und einfach das Archiv öffnen. Dazu sollten sie meiner Meinung nach
    > verpflichtet sein. Einfaches FTP hätte dann den Vorteil, dass es für die
    > meisten im Alltag nicht nutzerfreundlich genug ist, die Server also
    > geschont werden, aber jeder Interessierte hätte Zugang zu den Dateien. Und
    > keiner kann mir erzählen, das würde einen niedrigen zweistelligen
    > Millionenbeitrag kosten, lol!

    Was ist mit "das Notwendigste" gemeint ?
    Nur noch Durchsagen bei eventuellen auftretenden Katastrophen oder wenn eine neue verschärfte Bestimmung oder ein Gesetz beschlossen wurde, oder so ?
    Und welches Gremium soll "das Notwendigste" festlegen, das die ÖRs senden sollen ?
    Oder soll "Stutzen auf das Notwendigste" vielleicht bedeuten: Schränke dich schon mal ein, und dann Kastrieren wir dich und dann ab mit dir in die Versenkung ?

  8. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: regiedie1. 12.03.13 - 17:42

    "Stutzen auf das Notwendigste" heißt für mich: Nachrichten, wenige, niveauvolle (!) Talkshows, ein bisschen Dokus. Die ganze sonstige 'Unterhaltung' muss nicht von meinen Gebühren finanziert werden!

    Meine FTP-Idee war tatsächlich nicht ganz durchdacht... Weiß natürlich, dass das jeder Browser unterstützt, aber mein Gedanke war, ohne Mediathek-Oberfläche mit Suchfunktion und Informationen zur Sendung wäre so ein Angebot weniger attraktiv/zugänglich für die meisten.

  9. Re: Ich seh hier 2 Stolpersteine

    Autor: IT.Gnom 12.03.13 - 18:20

    regiedie1. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Stutzen auf das Notwendigste" heißt für mich: Nachrichten, wenige,
    > niveauvolle (!) Talkshows, ein bisschen Dokus. Die ganze sonstige
    > 'Unterhaltung' muss nicht von meinen Gebühren finanziert werden!
    >

    Das "Stutzen der Sender" und die "Inhalte sollten meiner Ansicht nach "demokratisch" mit so etwas wie einem "Like-Button" abgestimmt werden. Und um Themen rein zu kriegen die nicht oder nicht mehr gesendet werden, zusätzlich die Möglichkeit der Eingabe von Comments.

    > Meine FTP-Idee war tatsächlich nicht ganz durchdacht... Weiß natürlich,
    > dass das jeder Browser unterstützt, aber mein Gedanke war, ohne
    > Mediathek-Oberfläche mit Suchfunktion und Informationen zur Sendung wäre so
    > ein Angebot weniger attraktiv/zugänglich für die meisten.

    Ich finde die FTP-Idee im Prinzip sehr gut. Erstens sind die Hardware/-Softwareanforderungen leichter zu erfüllen als bei Streamingclients und zweitens können die Beiträge sehr lange (vielleicht solange der Sender besteht) vorrätig gehalten werden.
    Mich würde interessieren wie es dann mit der "Ausrede" aussieht, das der Stream aus lizenzrechtlichen Gründen nur begrenzte Zeit zur Verfügung steht.

    Allerdings die Hoffnung, dass ein unattraktives schwer zugängliches Angebot und dazu noch kostenlos lange auf dem Markt existiert, ist unrealistisch.
    Das hast du sicherlich inzwischen selbst gemerkt, die anderen hoffen teilweise dasselbe und daraus wird also nichts.

    Ja und wie unseren großen Politiker auf der CeBIT bemerkt haben, ist das Zeitalter von Share-Economy/Shareconomy und der Streaming-Plattformen statt Videorecorder angebrochen.

    Also schubsen wir sie ein bisschen damit sie etwas tun oder zumindest nicht im Weg stehen um zu behindern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 199€ + Versand
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41