Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming-Plattform…

Und inwiefern darf ich die dann weiterverbreiten?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und inwiefern darf ich die dann weiterverbreiten?

    Autor: Sicaine 11.03.13 - 19:24

    Ich mein bezahlt ist es ja schon?!

    Wtf?

    Und warum zum Geier gibt es ueberhaupt ZDF Enterprise und co? Die haben gefaelligst kein Geld zu verdienen oO?

    Wo Geld fliest, fliest korruption... Siehtman ja an Gottschalk und der Werbeauftraege die er an seinen Bruder weitergegeben hat...

  2. Re: Und inwiefern darf ich die dann weiterverbreiten?

    Autor: _2xs 11.03.13 - 23:01

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo Geld fliest, fliest korruption... Siehtman ja an Gottschalk und der
    > Werbeauftraege die er an seinen Bruder weitergegeben hat...

    Ja, alles gefliest mit Windows 8 Kacheln und so. Microsoft hat da bestimmt auch eine Hand mit drin. Sieht man ja schon an den ganzen Surfacewerbesendungen...

    Anyway. Es steht jedem in Deutschland frei ein Unternehmen zu gründen.

    Ich finde es besser, daß in der ausgegründeten Firma Geld verdient werden muß, um die Inhalte bereitzustellen. Sonst müßte man das ja auch noch finanzieren, wie den Mediathekenquatsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.13 23:03 durch _2xs.

  3. Re: Und inwiefern darf ich die dann weiterverbreiten?

    Autor: IrgendeinNutzer 11.03.13 - 23:10

    Das sie die Plattform "Germanys Gold" nennen... GEZ? Man könnte meinen da wäre ein Zusammenhang...

  4. Re: Und inwiefern darf ich die dann weiterverbreiten?

    Autor: Wechselgänger 12.03.13 - 09:02

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anyway. Es steht jedem in Deutschland frei ein Unternehmen zu gründen.

    Wenn Steuer- bzw. Gebührengelder im Spiel sind sollte und darf das nicht mehr so einfach gelten.

    Ich halte es für ein Unding, daß Forscher mit Steuergeldern unterstützt werden und dann mit dem Ergebnis dieser vom Steuerzahler finanzierten Forschung eine Firma gründen und von denselben Steuerzahlern noch mal Geld für die bereits bezahlten Produkte wollen.

    Und ich halte es für falsch, wenn ARD und ZDF sich doppelt für ihre Produktionen bezahlen lassen wollen.
    Wenn ich bereits Gebühren/Abgaben/wie auch immer man es jetzt nennen will zahlen muss (ja, muss -- ich habe keinen Fernseher und nutze die Mediatheken nicht und auch kein Radio, muss aber zahlen), dann muss mir der Zugang zu den Werken wenigstens kostenlos ermöglicht werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Kiel
  4. über Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 10,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Rigiet: Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren
    Rigiet
    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

    Rigiet hat einen Stabilisator für Smartphones entwickelt, der das Gerät auch bei Bewegungen automatisch ruhig hält. So sollen verwackelte Handyvideos vermieden werden.

  2. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  3. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51