1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Spotify kippt Grenze von…

Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: scrumdideldu 27.05.20 - 08:40

    Die Comics machten es doch schon vor. Dort gibt es cbr/cbz. Ein völlig simples Format. Die einzelnen Bilddateien werden entsprechend benannt (bspw. 01, 02,...) und dann einfach zip oder rar drüber und fertig. Verwaltung und Weitergabe in einer Datei!

    Warum konnte man nicht schon vor vielen, vielen Jahren sowas für mp3 schaffen?

    Eine Erweiterung mit der Kapitel möglich sind. Kapitel haben dann Nummern wie es heute schon Tracknummern gibt und Kapitel haben Positionen. Weiterer Vorteil: Die Datei hat 1x das Cover und nicht in 153 Tracks kopiert.

    Gleiches Spiel mit Alben. Warum gibt es kein MP3-Albenformat? Alle Dateien eines Albums in einer Datei zusammen mit dem Cover dafür?

    Viel wichtiger wäre aber dass endlich mal die ganze Software lernt was eigentlich der Unterschied zwischen einem Hörbuch/Hörspiel und Musik ist. Viele Player und Software haben ja schon extra Menüeinträge aber die Umsetzung ist meist eher schlecht. Grade wenn ein Hörspiel als Einzeltracks vorliegt schaffen es viele Player nicht das im Menü dann als EINEN Eintrag darzustellen oder wenden die aktivierte Zufallswiedergabe der Musik einfach lustig auch im Hörspielbereich an wo sowas überhaupt keinen Sinn macht.

    Die bisher beste Umsetzung habe ich bei Apple gesehen. Aber leider mit dem Pferdefuß dass dafür die MP3-Dateien mühsam mit einem externen Tool (z.B. Chapter and Verse) zu einer m4b-Datei zusammengefasst werden müssen was leider auch eine völlig unnötige Umkodierung in AAC zur Konsequenz hat.

  2. Re: Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: xUser 27.05.20 - 09:13

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Comics machten es doch schon vor. Dort gibt es cbr/cbz. Ein völlig
    > simples Format. Die einzelnen Bilddateien werden entsprechend benannt
    > (bspw. 01, 02,...) und dann einfach zip oder rar drüber und fertig.
    > Verwaltung und Weitergabe in einer Datei!
    >
    > Warum konnte man nicht schon vor vielen, vielen Jahren sowas für mp3
    > schaffen?
    >
    > Eine Erweiterung mit der Kapitel möglich sind. Kapitel haben dann Nummern
    > wie es heute schon Tracknummern gibt und Kapitel haben Positionen. Weiterer
    > Vorteil: Die Datei hat 1x das Cover und nicht in 153 Tracks kopiert.
    >
    > Gleiches Spiel mit Alben. Warum gibt es kein MP3-Albenformat? Alle Dateien
    > eines Albums in einer Datei zusammen mit dem Cover dafür?
    >
    > Viel wichtiger wäre aber dass endlich mal die ganze Software lernt was
    > eigentlich der Unterschied zwischen einem Hörbuch/Hörspiel und Musik ist.
    > Viele Player und Software haben ja schon extra Menüeinträge aber die
    > Umsetzung ist meist eher schlecht. Grade wenn ein Hörspiel als Einzeltracks
    > vorliegt schaffen es viele Player nicht das im Menü dann als EINEN Eintrag
    > darzustellen oder wenden die aktivierte Zufallswiedergabe der Musik einfach
    > lustig auch im Hörspielbereich an wo sowas überhaupt keinen Sinn macht.
    >
    > Die bisher beste Umsetzung habe ich bei Apple gesehen. Aber leider mit dem
    > Pferdefuß dass dafür die MP3-Dateien mühsam mit einem externen Tool (z.B.
    > Chapter and Verse) zu einer m4b-Datei zusammengefasst werden müssen was
    > leider auch eine völlig unnötige Umkodierung in AAC zur Konsequenz hat.

    In den Metadaten kann man die entsprechenden Informationen durchaus hinterlegen. Anständige Software kann dann auch Alben und Tracks richtig anzeigen. Zum Beispiel sortiert der Google Musik Player dann automatisch MP3 Dateien zu Alben zusammen und auch die Reihenfolge ist dann richtig. Falls die Künstler genannt werden, werden die Lieder auch unter denen angezeigt.
    Podcast höre ich selbst nicht, da kann ich nichts zu sagen.

  3. Re: Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: Blindie 27.05.20 - 09:26

    Für Podcasts wird das doch heute schon gemacht. Man kann pro Kapitel sogar ein eigenes Cover+ Titel angeben.

  4. Re: Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: mibbio 27.05.20 - 09:32

    Eigentlich kann ja jeder halbwegs vernünftige Audio-/Multimedia-Player die Metadaten (zb ID3-Tags bei mp3) auswerten und entsprechende Gruppierungen (Künstler, Album mit korrekter Titelfolge) vornehmen. Anhand des Tags für das Genre könnte die Software auch leicht entscheiden, ob die Zufallswiedergabe für ein Album ausgesetzt wird. Setzt halt voraus, dass die Metadaten auch korrekt eingepflegt sind.

  5. Re: Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: hackCrack 27.05.20 - 09:56

    Da ich persönlich überwiegend nur DJ Sets und/oder Live Konzerte höre, habe ich für mich die .cue sheets sehr schätzen gelernt.
    Die Musik ist komplett am Stück, ohne Unterbrechnung und mithilfe der cue Datei zeigt der Mediaplayer die "Abschnitte" an, man kann skipen, oder aber auch nahtlos am Stück hören und hat dabei noch die Titelinformationen.
    Leider kriegt das nicht jeder Mediaplayer hin, was ich sehr schade finde z.B. im Auto

  6. Re: Warum kann auch keiner vernünftig Chapter oder warum gibt es immer noch kein Albenformat?

    Autor: Theoretiker 27.05.20 - 11:15

    M3U.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MINIHAUS MÜNCHEN, München
  2. RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH, Hannover
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Personalwerk Holding GmbH, Karben

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. 2,79€
  3. 3,90€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme