1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst: Warner Media…

International expandieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. International expandieren

    Autor: muelenbach 30.10.19 - 07:45

    Ich verstehe nicht, warum sich die Anbieter immer nur auf die USA konzentrieren. Gerade Netflix zeigt doch, dass man international expandieren muss um zu wachsen. Die USA ist zwar ein riesiger Markt, aber anstatt sich dort einen ruinösen Preiskampf zu liefern, könnte man sich doch gleichzeitig einen robusten Kundenstamm woanders aufbauen. Gerade bei HBO kann ich mir vorstellen, dass hier viele Leute umsteigen würden, nur damit sie endlich von Sky wegkommen. War ja bei Netflix nicht anders: Kaum waren die in Deutschland hatte jeder den ich kenne einen Zugang weil alle unbedingt an die Serien wollten.

  2. Re: International expandieren

    Autor: nurmalsoamrande 30.10.19 - 08:25

    Weil US-Anbieter wissen, dass der Rest der Welt eben NICHT die USA sind und ANDERE gesetzliche Grundlagen haben. Und da kann dann, was du in Verträge reinschreibst, was auf deinem Heimatmarkt unverfänglich oder zu deinem Vorteil ist, als ganz böser Bumerang auf dich zurückfallen. Und sowas kann zu ganz ganz bösen Schadensersatzforderungen führen.

    Dazu kommt, dass Contentproduzenten meistens auch in irgendwelchen Copyright-Lobby-Verbänden sind. Als Mitglied eines solchen Verbandes hast du auch quasi "auf Linie" zu bleiben und dass sich diese Verbände durchaus auch in Rechtsstreitigkeiten befinden, ist nicht unüblich. Da wird dann auch Politik betrieben, die längerfristigen Zielen dienen sollen, nicht nur kurz- bis mittelfrisitgen.

    Letztendlich wirds der Markt richten. Nur weil es noch einen Player gibt, wird dieser nicht zwingend angenommen, frag mal Watchever (Trotz der Nervwerbung mit Till Schwaiger und seiner Nervgöre).

    Ich persönlich werde einfach Streamingdienst hopping betreiben. Ich bin eben bei dem Dienst, der das Anbietet, was mich eben am meisten interessiert, die anderen Dienste müssen eben warten. Nach 1 bis 2 Monaten wird halt ein anderer Anbieter genommen, vielleicht maximal 2 Anbieter parallel...

  3. Re: International expandieren

    Autor: ubuntu_user 30.10.19 - 08:38

    muelenbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum sich die Anbieter immer nur auf die USA
    > konzentrieren. Gerade Netflix zeigt doch, dass man international
    > expandieren muss um zu wachsen.

    die haben ihren Content halt schon verramscht um das schnelle Geld zu machen.
    netflix hatte anfangs ja auch house of cards lizensiert.
    Der Vorteil von netflix ist nicht, dass die zuerst da waren oder übermäßig gut oder günstig sind. Der Vorteil für netflix ist, dass die kein anderes Geschäftsmodell haben wie disney oder HBO, das in Konkurrenz zum eigenen streaming-dienst steht

  4. Netflix hatte das selbe Problem.

    Autor: Pecker 30.10.19 - 09:16

    muelenbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum sich die Anbieter immer nur auf die USA
    > konzentrieren. Gerade Netflix zeigt doch, dass man international
    > expandieren muss um zu wachsen.

    richtig, haben denke ich alle Verstanden, als erstes eben Netflix.

    > Die USA ist zwar ein riesiger Markt, aber anstatt sich dort einen ruinösen Preiskampf zu liefern, > könnte man sich doch gleichzeitig einen robusten Kundenstamm woanders aufbauen. Gerade > bei HBO kann ich mir vorstellen, dass hier viele Leute umsteigen würden, nur
    > damit sie endlich von Sky wegkommen.
    Die Verträge die Sky da geschlossen hat, die sind gültig. Wir wissen nichts über die Laufzeit. Netflix hatte das selbe Problem mit House of Cards, was in Deutschland immer zuerst auf Sky kam.
    >War ja bei Netflix nicht anders: Kaum waren die in Deutschland hatte jeder den ich kenne einen >Zugang weil alle unbedingt an die Serien wollten.
    Das Accountsharing bei Netflix wird denen jetzt aber helfen. Denn diese Accounts mal zu kündigen, wird nicht so einfach und wegen 4¤ überlegt man jetzt auch nicht sonderlich.

  5. Re: International expandieren

    Autor: Muhaha 30.10.19 - 09:17

    muelenbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, warum sich die Anbieter immer nur auf die USA
    > konzentrieren.

    Weil das nunmal der mit Abstand (!) größte Einzelmarkt ist.

  6. Re: International expandieren /HBO Nordic

    Autor: zweiundvierzig 30.10.19 - 10:28

    In einem meiner Norwegen Urlaube habe ich mal HBO Nordic geschaut. Seit Jahren gibt es in Norwegen ein ziemlich gutes Programm von HBO Nordic für (umgerechnet) 15,- ¤. Verbreitungsgebiet ist, wenn ich das richtig verstanden habe, der gesamte Skandinavischer Raum. Warum bekommen die das nicht für Mitteleuropa hin? Alle filme/Serien im Original Ton mit wählbaren Untertiteln.....ein feuchtes 'Träumchen ;-)

  7. Re: International expandieren /HBO Nordic

    Autor: ChMu 30.10.19 - 12:14

    zweiundvierzig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem meiner Norwegen Urlaube habe ich mal HBO Nordic geschaut. Seit
    > Jahren gibt es in Norwegen ein ziemlich gutes Programm von HBO Nordic für
    > (umgerechnet) 15,- ¤. Verbreitungsgebiet ist, wenn ich das richtig
    > verstanden habe, der gesamte Skandinavischer Raum. Warum bekommen die das
    > nicht für Mitteleuropa hin? Alle filme/Serien im Original Ton mit wählbaren
    > Untertiteln.....ein feuchtes 'Träumchen ;-)

    Das sind keine Streamer sondern TV Sender. Die hast Du Europa weit, ja Weltweit. In Deutschland eben Sky Atlantic. Ebenso in England. In Holland und Benelux sowie in Osteuropa gibt es HBO in allen seinen Variationen.
    Aber das ist alles nicht streaming on demand. Wenn HBO seine Inhalte fuer den streaming Markt anderweitig vergeben hat in Europa (zB an Netflix) dann muessen sie warten, bis diese Vertraege auslaufen um dann ihre eigenen Inhalte im eigenen Dienst streamen zu koennen.
    Ein Grund warum Disney bis November warten musste, viele Inhalte waren noch auf anderen Plattformen lizensiert. Warner muss noch laenger warten um ausserhalb der USA streamen zu koennen.

  8. Re: International expandieren /HBO Nordic

    Autor: nicoledos 30.10.19 - 18:36

    Es ist zum einen ein Abwägen, ob es lukrativer ist Lizenzen für Inhalte auf dem Markt anzubieten oder diese selbst zu vermarkten. Schließlich haben die großen Anbieter sich den Markt über Kooperationen relativ gut untereinander aufgeteilt. Da greift man sich nicht ohne Grund direkt an.

    Auch können gesetzliche Regelungen lästige Einschränkungen bieten. So sollten auch Anbieter wie Netflix dazu gezwungen werden einen gewissen prozentsatz europäische Inhalte zu senden und oder zwangsweise in europäische Filmfonds einzuzahlen.

    Dies kann Anbieter wie HBO abschrecken.

  9. Re: International expandieren

    Autor: nicoledos 30.10.19 - 18:47

    Du übersiehst, es geht hier um den US-Markt. Dort ist VOD und PayTV viel weiter verbreitet. Die einzelnen Inhalte. Das FreeTV ist dort vor lauter Werbung nahzu nicht konsumierbar.

    Schließlich ist es nicht mal der Wettbewerb um das Geld, sondern um Lebenszeit. Da ist die Frage ob es nicht ausreicht bei einem Anbieter seine Freizeit bei gelegentlich interessanten Dingen 'vergeuden' oder muss man wirklich alle Anbieter buchen um möglichst jede freie Minute mit Inhalten der Medienindustrie füllen zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg
  3. ADAC IT Service GmbH, München
  4. WEMAG AG, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18