1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Datenspeicher für die…

Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: fanreisender 03.11.21 - 13:15

    Habe es selbst einmal grob überschlagen. es müssten eigentlich 14,17 Milliarden Jahre sein ...

  2. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: tearcatcher 03.11.21 - 13:24

    ich habe mal gelesen, dass die Sonne in spätestens 3,5 Milliarden Jahren "uns" den Garaus macht

  3. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: FreiGeistler 03.11.21 - 13:39

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe mal gelesen, dass die Sonne in spätestens 3,5 Milliarden Jahren
    > "uns" den Garaus macht

    Den Garaus eher schon in 600 Millionen Jahren. In 3,5 Milliarden Jahren geht sie Supernova.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Future_of_Earth

  4. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: NilsP 03.11.21 - 17:14

    Die Sonne wird nie zur Supernova, dafür ist sie zu klein. Lies mal den Artikel, den du verlinkt hast.

  5. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: Rezzi 04.11.21 - 10:53

    Mich würde trotzdem interessieren, wie man das berechnet. Beobachtet man einen bestimmten Verschleiß über einen gewissen Zeitraum und rechnet den dann hoch?

  6. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: Peter1965 05.11.21 - 08:48

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe es selbst einmal grob überschlagen. es müssten eigentlich 14,17
    > Milliarden Jahre sein ...
    Mir fehlt bei der im Artikel verlinkten Veröffentlichung überhaupt erstmal ein Hinweis auf die 13,8 Milliarden Jahre. Mich würde nämlich ernsthaft interessieren, welche einschränkenden Forderungen an die Aufbewahrungsbedingungen da getroffen wurden. Auch Glas ist nicht inert oder formstabil, wenn man solche langen Zeiträume betrachtet.

  7. Re: Und wie kommt man auf 13,8 Milliarden Jahre?

    Autor: derJimmy 06.11.21 - 01:33

    Das universum ist 13.8 Mrd Jahre alt. Aber ein paar hunderttausend Jahre war da nichts außer Energie, danach die erste Materie und erst später Atome.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.21 01:34 durch derJimmy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  2. Teamleiter (w/m/d) IT-Projekt- & Produktmanagement
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
  3. IT Coordinator - 1st und 2nd Level Support (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. IT Administrator (all genders)
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.039€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 349,99€ (Bestpreis)
  3. (u.a. Ancestors Legacy für 6,66€, Time Lock 0,50€)
  4. 155€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
Energiespeicher
Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
  2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku