1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Book 2 im Test: Noch…

Bin sehr zufrieden!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Bin sehr zufrieden!

    Autor: Multiplex 14.12.17 - 13:17

    Ich habe mir das Surface Book 2 zum Startschuss in Deutschland gekauft und bin nach ein paar Wochen Benutzung sehr zufrieden. Es ist genau die Kombination, die ich gesucht habe: Ein Notebook im perfekten Formfaktor, das ich unterwegs nutzen kann, dank dedizierter Grafikeinheit aber auch für anspruchsvolle Aufgaben als Desktop-Ersatz fungiert. Den Test hier kann ich bestätigen.

    Es gibt keine nervigen Macken mehr - auch nicht, wie bei früheren Modellen, beim Abnehmen der Tableteinheit. Windows 10 Pro (1709) läuft extrem stabil. Bislang hatte ich keine so extremen Workloads (auch nicht in Adobe Premiere Pro), dass sich der Akku trotz Stromversorgung entladen hätte. Der Rechner hängt an einer Surface-Docking-Station. Am besten gefallen mir die Variabilität, die Lüfterlosigkeit im Tablet (Meetings), die hervorragende Akkulaufzeit, ich bin jetzt meist ohne Netzteil unterwegs, außerdem die Tastatur, das knackscharfe Touchpanel und die superschnelle NVMe-SSD von Samsung.

    Was mich persönlich stört: Ein Stift wird nicht mehr mitgeliefert, bei einem Kaufpreis von 3.500 Euro fühlt sich das merkwürdig an, zumal ich den Stylus täglich nutze. Außerdem halte ich die Platzierung des Ein/Aus-Knopfes auch weiter für suboptimal. Beim in die Tasche stecken wird mitunter der Taster unbeabsichtigt betätigt, mit allen negativen Folgen (leerer Akku, Überhitzung). Besser: Den Taster in einer Mulde unterbringen. Ich hab' das jetzt mit einem speziellen Leder-Case gelöst.

    Kleiner Tipp noch: Wer das Problem hat, dass nach dem WakeUp das Touchpanel kein Pinch&Zoom-Kommando mehr ausführt, sollte die aktuellen Treiber nachinstallieren und ggf. den Schnellstart deaktivieren.

    Beste Grüße
    Multiplex



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.17 13:20 durch Multiplex.

  2. Re: Bin sehr zufrieden!

    Autor: HaMa1 14.12.17 - 14:22

    Mag ein gutes Gerät sein, für mich hört der Spaß aber beim Preis auf.
    Dafür kriege ich ein XPS15 mit nahezu identischer Hardware und ein iPad Pro.

  3. Re: Bin sehr zufrieden!

    Autor: Dernamenlose 14.12.17 - 15:46

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag ein gutes Gerät sein, für mich hört der Spaß aber beim Preis auf.
    > Dafür kriege ich ein XPS15 mit nahezu identischer Hardware und ein iPad
    > Pro.

    Das stimmt wohl, aber dann muss man wieder zwei Geräte mit sich führen und das XPS15 ist so schon knapp 500g schwerer als das Surface Book 2 und das man auf dem Surface aufgrund eines "vollwertigen" Betriebssystems deutlich mehr anfangen kann als auf dem iPad Pro kommt noch dazu.
    Man muss eben wirklich wissen ob man aus dem Formfaktor seinen nutzen zieht.

  4. Re: Bin sehr zufrieden!

    Autor: xProcyonx 14.12.17 - 19:10

    Anfangs hört es sich erstmal merkwürdig an, wieso man 2 Geräte dem Surface vorziehen würde, aber bei mir ist genau so gekommen. Selbst belächelte ich noch die Apple Jünger, die auf die zwei Geräte angewiesen waren (MacBook + iPad Pro). Jetzt bin ist selbst zu 2 Geräten: Hatte bis vor kurzem das Surface Book und bin jetzt auf ein Dell XPS 13 + Samsung Galaxy Tab S3 umgestiegen. Warum?:

    Preis: Die Kombo ist tatsächlich günstiger (940¤ + 360¤ = 1300¤) gewesen, als das günstigste Surface Book (1400¤ für das 1er, 1700¤ für das 2er). Gleichzeitig habe ich mehr mehr Leistung (i5-8250U vs. i5-7200U bzw. 6300U).

    Software: Das war einer der Hauptgründe warum ich wechselte. Das Surface hat einfach zu viele Bugs. Regelmäßig kommt es vor, dass der Stift nicht erkannt wird, dass die Skalierung/Auflösung falsch ist, dass das Detachen lange dauert/mehrfach gestartet werden muss.

    Tastatur: Die Tastatur an sich ist wirklich sehr gut, das Problem ist nur, dass sie nicht da ist wenn man handschriftlich schreibt. Hat mich unglaublich gestört, dass ich nicht mal schnell eine Kleinigkeit schreiben konnte (Suchanfrage, Nachricht, Code) ohne wieder die ganze detach Geschichte durch zu gehen. In der Zeit ist jemand mit einem extra Notebook schon fertig. Mit der virtuellen Tastatur ist vieles eine Qual (vor allem bei kurzen Code Zeilen z.B. Matlab ist man Ewigkeiten beschäftigt wegen den ganzen Sonderzeichen etc.)

    Konzept: Dafür kann das Produkt an sich nichts aber es ist ein Problem. Was bringt es mir einen Laptop und ein Tablet mit Digitizer in einem zu haben, wenn ich dennoch ein "entweder oder" habe. Wenn man irgendwas abschreiben will oder nachschauen/lesen will man muss man permanent zwischen den ganzen Fenstern hin und her wechseln, dadurch sieht man dann wiederum nicht was man zuletzt geschrieben hat.

    Deshalb Laptop + Tablet. Laptop hat mehr Leistung, gleiche Akkulaufzeit. Das Gesamtpaket ist günstiger und etwa genau so schwer (1,2kg + 0,4kg vs. 1,6kg). Dafür habe ich immer eine Tastatur, kann gleichzeitig schreiben und dabei ein Buch/Skript/Aufgabe/Website/Software vor mir haben ohne die ganze Zeit zu wechseln. Und bisher habe ich auch noch keine störenden Bugs gesichtet.

    Für jemanden der viel Geld hat und höchsten kreativ handschriftlich schreibt und sonst an einem normalen Laptop arbeiten will: Für denjenigen ist ein Surface Book geeignet.
    Jemand der eigentlich vom Papier ins Digitale wechseln will und dennoch genau so produktiv bleiben will der sollte meiner Meinung nach zu Laptop + Tablet greifen. Ganz im Sinne der Klassiker Buch + Block.

    Das einzige was ich wirklich vom Surface Book vermisse ist das 3:2 Display. Das ist schon eine nette Sache, verstehe nicht warum alle anderen Hersteller (abgesehen von Apple) noch auf 16:9 bei kleinen Bildschirmen setzen. Dabei ist für alles produktive ein hoher Bildschirm sehr angenehm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.17 19:22 durch xProcyonx.

  5. Re: Bin sehr zufrieden!

    Autor: Arkarit 14.12.17 - 19:11

    Dernamenlose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss eben wirklich wissen ob man aus dem Formfaktor seinen nutzen
    > zieht.
    Stimmt. Leider kann ich für mich keinen Nutzen erkennen. Und "leider" ist ernst gemeint... für ein reines Spielzeug etwas zu teuer :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler Full Stack (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. SAP Analytics Cloud Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  4. SAP Job - SAP IS-U Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Heidelberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de