1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface, Xbox und Co…

Einfach die Gewährleistungspflicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: pica 09.10.21 - 18:01

    auf 10 Jahre erhöhen und das Problem löst sich von selbst.

    Gruß,
    pica

  2. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Teeklee 09.10.21 - 18:46

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf 10 Jahre erhöhen und das Problem löst sich von selbst.

    Wie löst sich das Problem dann, wenn mir mein Gerät runter fällt oder ich etwas Wasser auf verkleckere? Nicht alles sind Herstellungsfehler, vieles ist auch eigenes Verschulden der Anwender, aber die sollte trotzdem die Möglichkeit haben ihr Gerät kostengünstig reparieren zu lasse.

  3. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 09.10.21 - 19:20

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pica schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > auf 10 Jahre erhöhen und das Problem löst sich von selbst.
    >
    > Wie löst sich das Problem dann, wenn mir mein Gerät runter fällt oder ich
    > etwas Wasser auf verkleckere? Nicht alles sind Herstellungsfehler, vieles
    > ist auch eigenes Verschulden der Anwender, aber die sollte trotzdem die
    > Möglichkeit haben ihr Gerät kostengünstig reparieren zu lasse.

    Wenn die Gewährleistungspflicht 10 Jahre beträgt, dann bauen die Hersteller ihre Geräte mutmaßlich so, dass diese a) länger halten und b) leichter zu reparieren sind.

    Davon partizipierst du als Anwender mit eigenem Defekt ja dann auch.

    Beste Beispiel sind für mich Waschmaschinen. Meine letzte hielt 20-30 Jahre. Die neue war nach nicht mal einem Jahr defekt. Vielleicht hatte ich nur Pech, aber irgendwie scheint mir das bezeichnend.

    (und ja, vielleicht war die Qualität und insbesondere der Stromverbrauch nach 30 Jahre nicht mehr optimal... :D aber gewaschen hatte sie immer noch.)

  4. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Kondratieff 09.10.21 - 20:38

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pica schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > auf 10 Jahre erhöhen und das Problem löst sich von selbst.
    > >
    > > Wie löst sich das Problem dann, wenn mir mein Gerät runter fällt oder
    > ich
    > > etwas Wasser auf verkleckere? Nicht alles sind Herstellungsfehler,
    > vieles
    > > ist auch eigenes Verschulden der Anwender, aber die sollte trotzdem die
    > > Möglichkeit haben ihr Gerät kostengünstig reparieren zu lasse.
    >
    > Wenn die Gewährleistungspflicht 10 Jahre beträgt, dann bauen die Hersteller
    > ihre Geräte mutmaßlich so, dass diese a) länger halten und b) leichter zu
    > reparieren sind.
    >
    > Davon partizipierst profitierst du als Anwender mit eigenem Defekt ja dann auch.
    >
    Fixed :D

  5. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 10.10.21 - 07:35

    Was ist falsch an partizipieren?

  6. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Heiner 10.10.21 - 08:43

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist falsch an partizipieren?

    Nichts, IMHO sogar schöner - vielleicht nutzen einige das Fremd-Wort nicht.

  7. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Kondratieff 10.10.21 - 09:02

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist falsch an partizipieren?


    Ah, du meinst bestimmt mich, auch wenn du nicht auf meinen Post geantwortet hast.

    Folgendes hast du geschrieben:

    >Davon partizipierst du als Anwender mit eigenem Defekt ja dann auch.

    Partizipieren bedeutet teilnehmen und wird gerne in bildungssprachlichen Registern und in der Wissenschaft verwendet (z.B. partizipative Methoden). Die Wahl des Adverbs davon zeugt aber davon, dass du nicht partizipieren meintest, da diese Kollokation (davon partizipieren) inhaltlich (und grammatisch) keinen Sinn macht. Man partizipiert nicht von etwas, genauso wenig wie man von etwas teilnimmt. Man partizipiert an etwas.

    Profitieren passt IMHO dann schon besser, man kann schließlich von etwas profitieren.

  8. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: bplhkp 10.10.21 - 09:39

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Beste Beispiel sind für mich Waschmaschinen. Meine letzte hielt 20-30
    > Jahre. Die neue war nach nicht mal einem Jahr defekt. Vielleicht hatte ich
    > nur Pech, aber irgendwie scheint mir das bezeichnend.

    Das nennt sich Frühausfall und hat bei deiner Stichprobe keinerlei Aussagekraft. Null Aussagekraft.
    Das ist vor 30 Jahren auch schon vorgekommen.

  9. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 10.10.21 - 10:10

    Danke für den Grammatik Grundkurs :D

  10. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 10.10.21 - 10:13

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Beste Beispiel sind für mich Waschmaschinen. Meine letzte hielt 20-30
    > > Jahre. Die neue war nach nicht mal einem Jahr defekt. Vielleicht hatte
    > ich
    > > nur Pech, aber irgendwie scheint mir das bezeichnend.
    >
    > Das nennt sich Frühausfall und hat bei deiner Stichprobe keinerlei
    > Aussagekraft. Null Aussagekraft.
    > Das ist vor 30 Jahren auch schon vorgekommen.

    Ich habe auch nicht behauptet, dass meine "Stichprobe" repräsentativ ist. Natürlich ist es meine subjektive Erfahrung.

    Das die neusten Maschinen genauso halbar sind wie früher (tm), glaube ich trotzdem nicht. Dafür wird (kostenmäßig) zu viel optimiert. (IMHO)

  11. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: reset3 10.10.21 - 11:15

    Kann der Argumentation nicht folgen. Die Schulungen bzw. die Infrastruktur zum Ermöglichen der Reparaturen, werden immer weitaus teurer sein, als schlichtweg neue Geräte (Apple-Style).

  12. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Itchy 11.10.21 - 09:30

    Bendix schrieb:
    > Beste Beispiel sind für mich Waschmaschinen. Meine letzte hielt 20-30
    > Jahre. Die neue war nach nicht mal einem Jahr defekt. Vielleicht hatte ich
    > nur Pech, aber irgendwie scheint mir das bezeichnend.

    Deine letzte Waschmaschine hielt 20-30 Jahre, interessant :D

    Ansonsten: Gewährleistungspflicht und Reparierbarkeit sind kein Automatismus. Längere Gewährleistungspflicht heißt bedeutet für den Hersteller mehrere Optionen (allesamt miteinander kombierbar), ohne Reparierbarkeit:

    1) Geräte teurer machen um Austauschgeräte bei Ausfällen zu kompensieren
    2) Bessere Komponenten verbauen mit einer höheren mittleren Betriebsstundenzahl
    3) Über ein Upgrade-Programm ältere Geräte vom Markt einsammeln und gegen neue verbilligt austauschen

    Darüberhinaus hört sich 10 Jahre Gewährleistung zwar nett an, bei einem Laptop oder eine Spielekonsole wäre das aber völlig am Markt vorbei, weil nach 10 Jahren gehören die Geräte in die "Retrokiste".

    Und das sage ich wo ich noch eine funktionierende Nintedo 64 rumstehen hab :)

  13. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: mnementh 11.10.21 - 11:14

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüberhinaus hört sich 10 Jahre Gewährleistung zwar nett an, bei einem
    > Laptop oder eine Spielekonsole wäre das aber völlig am Markt vorbei, weil
    > nach 10 Jahren gehören die Geräte in die "Retrokiste".
    >
    Das ist aber auch nur der Fall, weil die Industrie das so forciert. Man könnte auch in 10 Jahren noch Software oder Spiele dafür herstellen. Textverarbeitung klappte auch auf alten Rechnern und früher gab es auch Spiele. Da aber beständig etwas neues gekauft werden soll (mehr Profit) wird mit neuen rechenintensiven Features geworben (z.B. bessere Grafik bei Spielen) und dadurch veralten die Geräte, da sie nicht mehr den neuen Kram laufen lassen können.

  14. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 11.10.21 - 23:50

    reset3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann der Argumentation nicht folgen. Die Schulungen bzw. die Infrastruktur
    > zum Ermöglichen der Reparaturen, werden immer weitaus teurer sein, als
    > schlichtweg neue Geräte (Apple-Style).


    Gemäß dieser Argumentation dürfte es ja gar keine Reparaturservices geben, die es aber ja für viele Geräte (Handys, Laptops, Waschmaschinen, etc.) gibt.

  15. Re: Einfach die Gewährleistungspflicht

    Autor: Bendix 12.10.21 - 00:03

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > > Beste Beispiel sind für mich Waschmaschinen. Meine letzte hielt 20-30
    > > Jahre. Die neue war nach nicht mal einem Jahr defekt. Vielleicht hatte
    > ich
    > > nur Pech, aber irgendwie scheint mir das bezeichnend.
    >
    > Deine letzte Waschmaschine hielt 20-30 Jahre, interessant :D
    >

    Ja, wieso? Laut einem befreundeten Elektriker waren die Dinger in den 90ern DAS Standardmodell.

    Der alte Trockner steht immer noch im Keller und läuft (zum Glück nicht jeden Tag). Da sind die Energiewerte nämlich ermutlich auch eher suboptimal :D


    > Ansonsten: Gewährleistungspflicht und Reparierbarkeit sind kein
    > Automatismus. Längere Gewährleistungspflicht heißt bedeutet für den
    > Hersteller mehrere Optionen (allesamt miteinander kombierbar), ohne
    > Reparierbarkeit:
    >
    > 1) Geräte teurer machen um Austauschgeräte bei Ausfällen zu kompensieren

    Entweder so, oder wie unter Punkt 2 benannt...

    > 2) Bessere Komponenten verbauen mit einer höheren mittleren
    > Betriebsstundenzahl

    Fände ich gut. Ich zahle gerne das 1,5 fache für ein Gerät, wenn ich darauf "vertrauen" kann, dass das Teil auch entsprechend hält. Früher (tm) konnte man das noch mit Markengeräten halbwegs sicher stellen. Mittlerweile herrscht aber auch dort ein hoher Preisdruck. Dazu kommt noch der Wunsch nach immer mehr Wachstum. Dementsprechend müssen immer mehr und mehr Geräte verkauft werden (und dann ist es halt doof, wenn diese 10-20 Jahre halten.)

    > 3) Über ein Upgrade-Programm ältere Geräte vom Markt einsammeln und gegen
    > neue verbilligt austauschen
    >

    > Darüberhinaus hört sich 10 Jahre Gewährleistung zwar nett an, bei einem
    > Laptop oder eine Spielekonsole wäre das aber völlig am Markt vorbei, weil
    > nach 10 Jahren gehören die Geräte in die "Retrokiste".

    Da bin ich bei Dir. Aber für viele Geräte (Waschmaschinen, Trockner, Handrührgeräte, Fernseher, Autos, Fahrräder, etc.) sehe ich das anders.

    >
    > Und das sage ich wo ich noch eine funktionierende Nintedo 64 rumstehen hab
    > :)

    Lust auf ne runde Mario Kart auf nem. Original Super Nintendo? :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  3. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 399,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de