Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T2-Koprozessor: Apple bestätigt…

Richtig so

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:08

    Gut, dass diesen Frickelbuden endlich ein Riegel vorgeschoben wird. Es ist auch in meinen Augen völlig legitim, wenn sich ein Hersteller mit solchen Qualitätsstandards wie Apple sich dagegen absichern möchte, dass Hinterhofbastler sich an der Hardware zu schaffen machen und für ihr Gepfusche auch noch Geld verlangen.

    Das Ende vom Lied wäre evtl. ein Kunde, der die Hardware bei unautorisierten Lötkolbenfuchtlern minderwertig "reparieren" lassen hat und die Hardware hernach einen neuen Defekt aufweist, welcher mit dem originalen Hersteller in Verbindung gebracht wird, obwohl er nichts dafür kann, weil es eine Spätfolge der Frickelarbeit eines unqualifizierten Amateurs ist.

    Wer an Minderwertigkeit Gefallen hat, findet endlos Alternativen bei anderen Herstellern, an denen er selbst oder andere die Schraubenköpfe rundschrauben oder SMD-Bauteile schief einlöten kann.

  2. Re: Richtig so

    Autor: M.P. 13.11.18 - 09:12

    Und das alles passiert bei von Apple autorisierten Werkstätten nicht?

    Du hast wohl noch nie die ADAC-Werkstatttests gelesen ...

  3. Re: Richtig so

    Autor: eeg 13.11.18 - 09:17

    Selber reparieren? Kann man sich damit auch abschminken.

  4. Re: Richtig so

    Autor: M.P. 13.11.18 - 09:18

    Das Verhindern von Reparaturen ist nur der erste Schritt...
    In der nächsten Mac Version wird selbst das BENUTZEN durch Verdongelung verhindert ;-)

  5. Re: Richtig so

    Autor: Fregin 13.11.18 - 09:19

    Witzig, gerade die "Lötkolbenfuchtler" und "Hinterhof-Frickler" habe ich oft als sehr kompetent erlebt. Wo der Hersteller der Einfachheit halber ganze Baugruppen für entsprechend teuer Geld tauschen wollte, wurde da einfach das tatsächlich defekte Teil identifiziert und getauscht. Als Vorsichtsmaßnahme dann gleich noch die ganzen Elkos, die teilweise schon anfingen sich zu blähen. Gekostet hat das einen Bruchteil dessen, was der Hersteller wollte. Es hat weniger Müll verursacht und das Gerät hat mittlerweile mindestens schon die doppelte Lebenszeit erreicht wie beim ersten Ausfall. Leider findet man solche Leute nur noch selten.

  6. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:21

    Selbstverständlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr viel geringer, menschliche Fehler kann man aber leider nirgends ausschließen, da gebe ich dir recht. Was das allerdings jetzt mit dem ADAC zu tun haben soll, wird mir nicht ganz klar.

    Wenn du deine Hardware selbst reparieren möchtest, solltest du dich in deinem eigenen Interesse von Apple zertifizieren lassen, um Pfusch zu vermeiden; Oder du gibst es eben zu einem von Apple zertifizierten Reparaturdienstleister, der entsprechende Schulung erfahren hat und nicht mit seinem 5¤-Aliexpress-Lötkolben auf deinem Board rumbrät und am besten noch das Flussmittel drauflässt (falls er überhaupt weiß, was Flussmittel ist).

  7. Re: Richtig so

    Autor: Schattenwerk 13.11.18 - 09:22

    Nicht sicher, ob Troll oder ernst. Aber wenn kein Troll: Es gibt so und so.

    Genau wie sonst auch im Leben. Es gibt auf youtube genug Beispiele wo die hauseigenen Apple-Techniker einfach unfähig waren. Ich erinnere mich erst letztens an die iMac Pro Geschichte mit dem Standfuß und der großflächigen Zerstörung des Gerätes. Wenn das ein "autorisierter" Service ist, dann lass mal gut sein.

    Oder wo Leute bei Apple waren und gut einen Tausender hinlegen sollten, obwohl es einfach nur ein kleines Bauteil war und von einem "Frickler" innerhalb von Minuten kostengünstig gelöst werden konnte.

  8. Re: Richtig so

    Autor: Akaruso 13.11.18 - 09:23

    Sorry, aber ich finde das sehr frech, was du da schreibst. Einfach mal alle nicht von Apple zertifizierten Reparaturbetriebe bzw. die dahinterstehenden Personen als inkompetent darzustellen.

  9. Re: Richtig so

    Autor: SanderK 13.11.18 - 09:26

    TheRealWoz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich ist die Wahrscheinlichkeit sehr viel geringer,
    > menschliche Fehler kann man aber leider nirgends ausschließen, da gebe ich
    > dir recht. Was das allerdings jetzt mit dem ADAC zu tun haben soll, wird
    > mir nicht ganz klar.
    >
    > Wenn du deine Hardware selbst reparieren möchtest, solltest du dich in
    > deinem eigenen Interesse von Apple zertifizieren lassen, um Pfusch zu
    > vermeiden; Oder du gibst es eben zu einem von Apple zertifizierten
    > Reparaturdienstleister, der entsprechende Schulung erfahren hat und nicht
    > mit seinem 5¤-Aliexpress-Lötkolben auf deinem Board rumbrät und am besten
    > noch das Flussmittel drauflässt (falls er überhaupt weiß, was Flussmittel
    > ist).
    Was das mit dem ADAC zu tun hat, nun ja, der hat Bewiesen, das Stellenweise Freie Werkstätten eine bessere Qualität an den Tag legen, als Fachwerkstätten.
    Nur weil jemand nicht Zertifiziert ist, heißt es nicht, dass er kaum bis keine Ahnung hat von dem was er macht.
    Da ist der Vergleich zu den Autos gar nicht so weit hergeholt.
    Ich kann mich auch in eine Schulung setzen.... nach ein Zertifikat haben und werde es dennoch nicht auf die Reihe kriegen.
    Zertifikate Sichern, aber nicht zwangsläufig den Ausgang oder die Qualität.

  10. Re: Richtig so

    Autor: SanderK 13.11.18 - 09:27

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich finde das sehr frech, was du da schreibst. Einfach mal alle
    > nicht von Apple zertifizierten Reparaturbetriebe bzw. die dahinterstehenden
    > Personen als inkompetent darzustellen.
    Sonst kann er sich die Preise nicht schön Reden, wenn in anderen Werkstätten auch qualifizierte Mitarbeiter sitzen würden ;-)
    ((Von der Tatsache ab, wenn ich den Namen vom Ersteller schon lese ^^, Troll?))

  11. Re: Richtig so

    Autor: Icestorm 13.11.18 - 09:28

    TheRealWoz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass diesen Frickelbuden endlich ein Riegel vorgeschoben wird. Es ist
    > auch in meinen Augen völlig legitim, wenn sich ein Hersteller mit solchen
    > Qualitätsstandards wie Apple sich dagegen absichern möchte, dass
    > Hinterhofbastler sich an der Hardware zu schaffen machen und für ihr
    > Gepfusche auch noch Geld verlangen.

    Es gibt genügend sauber und qualifiziert arbeitende Reparaturwerkstätten. Die stehen dann auch in der Pflicht, richtig zu arbeiten und nachzubessern.
    Statt einzelne Teile zu auszutauschen und zu reparieren, müssen die von Apple zertifizierten Buden ganze Funktionseinheiten austauschen, z.B. das Mainboard. Sowas gabs früher bei den klassischen Workstations, mit ensprechenden Ersatzteilpreisen.

  12. Re: Richtig so

    Autor: Schnarchnase 13.11.18 - 09:28

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht sicher, ob Troll oder ernst.

    Das kann nicht ernst gemeint sein, so dumm ist niemand. Als Kunde gewinnt man nämlich nichts, du kannst ja auch jetzt zu Apple gehen und dort reparieren lassen.

  13. Re: Richtig so

    Autor: JTR 13.11.18 - 09:29

    Die Frickelbude ist in dem Fall Apple selber wie diverse Youtube Videos beweisen. Und genau die eigene Pfuscherei will Apple damit kaschieren, damit diese nicht mehr so einfach der Öffentlichkeit klar machen kann. Schliesslich hat niemand so ein mieses Hardwaredesign wie Apple. Defekter ab Werk wie von Apple kann ein Gerät nicht daher kommen!

    https://www.youtube.com/user/rossmanngroup/
    https://www.youtube.com/watch?v=MG_NRcy5mxU
    https://www.youtube.com/watch?v=9-NU7yOSElE
    https://www.youtube.com/watch?v=EdwDvz47lNw
    https://www.youtube.com/watch?v=LwEInwvFbwk
    usw. die Liste an kompetenten technisch versierten Leuten die Apple zurecht kritisieren ist ellenlang. Und es ist teils haarsträubend was sich Apple erlaubt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.18 09:36 durch JTR.

  14. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:30

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht sicher, ob Troll oder ernst. Aber wenn kein Troll: Es gibt so und
    > so.

    Durch welches Verhalten meinerseits siehst du dich veranlasst, mir Getrolle anhängen zu wollen? Muss ich nicht verstehen, oder? Ich habe meine Punkte hinreichend dargelegt und meinen Gedankenprozess dargestellt.

    > Genau wie sonst auch im Leben. Es gibt auf youtube genug Beispiele wo die
    > hauseigenen Apple-Techniker einfach unfähig waren. Ich erinnere mich erst
    > letztens an die iMac Pro Geschichte mit dem Standfuß und der großflächigen
    > Zerstörung des Gerätes. Wenn das ein "autorisierter" Service ist, dann lass
    > mal gut sein.

    Hast du auch einen Beleg für deine Behauptung? Würde mich tatsächlich interessieren.

    > Oder wo Leute bei Apple waren und gut einen Tausender hinlegen sollten,
    > obwohl es einfach nur ein kleines Bauteil war und von einem "Frickler"
    > innerhalb von Minuten kostengünstig gelöst werden konnte.

    Du übersiehst, dass auch Platinen sowie Bauteile einem Revisionsprozess unterliegen, wenn sie Schwächen aufweisen. Das wieder hinbasteln kriegen wahrscheinlich viele Mitglieder dieses Forums hin, doch die Ursache des Problems wird durch halbherziges Hinmurksen nicht gelöst. Wir sollten uns da auf den Hersteller des Produkts verlassen, der viel größere Einsicht und Kompetenz in seinem Produkt hat, als irgendein Hobbylöter, der nicht weiß, was er mit seiner Freizeit anzufangen hat.

  15. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:32

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber ich finde das sehr frech, was du da schreibst. Einfach mal alle
    > nicht von Apple zertifizierten Reparaturbetriebe bzw. die dahinterstehenden
    > Personen als inkompetent darzustellen.

    Sagen wir es so: Ich habe schon genug Pfusch gesehen und das ist leider das Bild, das mir die Erfahrung gemalt hat. Es tut mir Leid, wenn du dich dadurch persönlich angegriffen fühlen solltest, das war nicht meine Intention.

  16. Re: Richtig so

    Autor: SinoBoeckmann 13.11.18 - 09:35

    Lieber kaufst du dir also ein neues MacBook als es für ein Dankeschön wieder mit nach Hause zu nehmen?

    Beweise siehe hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=o2_SZ4tfLns (Genius Bar caught ripping customer off ON CAMERA by CBC News)

    TheRealWoz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass diesen Frickelbuden endlich ein Riegel vorgeschoben wird. Es ist
    > auch in meinen Augen völlig legitim, wenn sich ein Hersteller mit solchen
    > Qualitätsstandards wie Apple sich dagegen absichern möchte, dass
    > Hinterhofbastler sich an der Hardware zu schaffen machen und für ihr
    > Gepfusche auch noch Geld verlangen.
    >
    > Das Ende vom Lied wäre evtl. ein Kunde, der die Hardware bei
    > unautorisierten Lötkolbenfuchtlern minderwertig "reparieren" lassen hat und
    > die Hardware hernach einen neuen Defekt aufweist, welcher mit dem
    > originalen Hersteller in Verbindung gebracht wird, obwohl er nichts dafür
    > kann, weil es eine Spätfolge der Frickelarbeit eines unqualifizierten
    > Amateurs ist.
    >
    > Wer an Minderwertigkeit Gefallen hat, findet endlos Alternativen bei
    > anderen Herstellern, an denen er selbst oder andere die Schraubenköpfe
    > rundschrauben oder SMD-Bauteile schief einlöten kann.

  17. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:35

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was das mit dem ADAC zu tun hat, nun ja, der hat Bewiesen, das Stellenweise
    > Freie Werkstätten eine bessere Qualität an den Tag legen, als
    > Fachwerkstätten.
    Dir ist aber bewusst, dass wir hier von Apple reden und nicht von diversen Fahrzeugherstellern, die ab Werk keine hohe Qualität an den Tag legen. Namen werde ich hier keine nennen, da ich den Autovergleich ohnehin als mühsam empfinde.

    > Nur weil jemand nicht Zertifiziert ist, heißt es nicht, dass er kaum bis
    > keine Ahnung hat von dem was er macht.
    Da sind wir d'accord.

    > Da ist der Vergleich zu den Autos gar nicht so weit hergeholt.
    > Ich kann mich auch in eine Schulung setzen.... nach ein Zertifikat haben
    > und werde es dennoch nicht auf die Reihe kriegen.
    > Zertifikate Sichern, aber nicht zwangsläufig den Ausgang oder die Qualität.
    Es ist immerhin ein Merkmal einer funktionierenden QS.

  18. Re: Richtig so

    Autor: SanderK 13.11.18 - 09:37

    TheRealWoz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht sicher, ob Troll oder ernst. Aber wenn kein Troll: Es gibt so und
    > > so.
    >
    > Durch welches Verhalten meinerseits siehst du dich veranlasst, mir Getrolle
    > anhängen zu wollen? Muss ich nicht verstehen, oder? Ich habe meine Punkte
    > hinreichend dargelegt und meinen Gedankenprozess dargestellt.
    ---->TheRealWoz <-----
    Er steht mit der Vermutung da nicht ganz alleine da ;-)

  19. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:39

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst kann er sich die Preise nicht schön Reden, wenn in anderen
    > Werkstätten auch qualifizierte Mitarbeiter sitzen würden ;-)
    > ((Von der Tatsache ab, wenn ich den Namen vom Ersteller schon lese ^^,
    > Troll?))

    Qualität hat ihren Preis, das war schon immer so, und wird immer so bleiben. Das Gesetz der Wirtschaft schreibt es so vor.

    Anderslautende Meinungen kurzerhand als Trollen darzustellen finde ich erbärmlich.

  20. Re: Richtig so

    Autor: TheRealWoz 13.11.18 - 09:42

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann nicht ernst gemeint sein, so dumm ist niemand. Als Kunde gewinnt
    > man nämlich nichts, du kannst ja auch jetzt zu Apple gehen und dort
    > reparieren lassen.

    Ich habe das Gefühl, dass du hier übersehen hast, dass du auch als Kunde sicher sein kannst, dass an deinem Apple-Produkt, das du gebraucht erwerben möchtest, den gleichen Qualitätsstandard erwarten kannst, da drittklassige Reparaturen per se ausgeschlossen sind oder das Gerät ensprechend als Defektware vertrieben werden muss.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HMS media solutions, Halle (Saale)
  2. Cosmo Consult AG, Bremen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. REHAU AG + Co, Viechtach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

  1. Windows 10: Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019
    Windows 10
    Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019

    Microsoft hat das October 2018 Update mittlerweile für alle Windows-10-Geräte freigeben. Es wird über das automatische Update installiert. Das Problem: Mittlerweile steht schon der nächste Inhaltspatch an.

  2. 4G: Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau
    4G
    Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau

    Mehrere Hundert Mobilfunkstandorte mit GSM- und UMTS-Versorgung haben bei der Telefónica erstmalig LTE erhalten. Bestehende LTE-Standorte bekamen neue Frequenzen.

  3. Datenschutz: Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    Datenschutz
    Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext

    Das unverschlüsselte Speichern von Passwörtern gilt als grober Verstoß gegen den Datenschutz. Bei Facebook sollen bis zu 600 Millionen Nutzer davon betroffen gewesen sein.


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:08

  4. 17:13

  5. 16:00

  6. 15:30

  7. 14:40

  8. 14:20