Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T2-Koprozessor: Apple bestätigt…

was lange hält, bringt kein geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was lange hält, bringt kein geld

    Autor: khunger2k9 13.11.18 - 08:20

    wenn ggf vor sollbruchstellen von 3. repariert wird auch nicht.... alles gesagt xD

  2. Geplante Oboleszenz

    Autor: Tigerf 13.11.18 - 09:48

    Ich habe letzte Woche drei Macs auf Ubuntu umgestellt, die noch wie am ersten Tag funktionierten.

    Die wurden von Apple kurzerhand aufgegeben, es gibt nicht mal mehr ein aktuelles Bootcamp dafür. Jetzt laufen sie wieder sicher und sind schneller als je zuvor.

    Mit dem T2 Chip wird das vermutlich nicht mehr möglich sein.

  3. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: nixidee 13.11.18 - 10:56

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe letzte Woche drei Macs auf Ubuntu umgestellt, die noch wie am
    > ersten Tag funktionierten.
    >
    > Die wurden von Apple kurzerhand aufgegeben, es gibt nicht mal mehr ein
    > aktuelles Bootcamp dafür. Jetzt laufen sie wieder sicher und sind schneller
    > als je zuvor.
    >
    > Mit dem T2 Chip wird das vermutlich nicht mehr möglich sein.
    Richtig, du hast noch alte Macs. Aus diesen Zeiten stammt das Gerücht, Apple würde Qualität bietet. Die Realität heute sieht komplett anders aus.

  4. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: schachbr3tt 13.11.18 - 11:07

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Richtig, du hast noch alte Macs. Aus diesen Zeiten stammt das Gerücht,
    > Apple würde Qualität bietet. Die Realität heute sieht komplett anders aus.

    "Qualität" ist relativ. Viele Käufer wollen anscheinend ein Gerät, das "out-of-the-box" läuft und nicht basteln oder reparieren. Ersteres bietet Apple. Das finden viele Käufer anscheinend qualitativ hochwertig.

  5. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: hG0815 13.11.18 - 11:50

    Also wenn ich mir die Skandale der kürzeren Zeit ansehe, dann halte ich das für ein Gerücht :D

    Die Realität ist vielmehr:
    1. Auspacken und freuen
    2. Ein wenig anfassen
    3. Rumheulen weil bei einem überteuerten, nagelneuen Gerät schon bald wieder etwas kaputt ist und man es zu einem Vertrags-Service bringen oder einsenden muss (ich erinnere u.a. an die Tastatur und das Trackpad)
    4. Ausversehen ein OS-Update machen und rumheulen dass die neue Version so beta ist, dass das WLAN nicht mehr funktioniert

    Apple zu kaufen bedeutet heute dem Hype zu folgen und sich geil zu fühlen als Teil einer "Branding Community". Das ist zu vergleichen mit dem Branding einer Herde Kühe, die sich alle auf einmal toll fühlen weil sie das Logo der Apfel-Farm eingebrannt haben.

  6. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: Kondratieff 13.11.18 - 12:08

    hG0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple zu kaufen bedeutet heute dem Hype zu folgen und sich geil zu fühlen
    > als Teil einer "Branding Community". Das ist zu vergleichen mit dem
    > Branding einer Herde Kühe, die sich alle auf einmal toll fühlen weil sie
    > das Logo der Apfel-Farm eingebrannt haben.

    Nicht für alle.
    Du solltest vielleicht mal darauf achten, ob du wirklich eine ganze Population aufgrund einer subjektiven Wahrnehmung und anekdotischer Evidenz beleidigen möchtest.

  7. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: msmorx 13.11.18 - 12:34

    Apple hat iOS 12 zurück bis zum iPhone 5s bereitgestellt.
    Das ist jetzt 5 Jahre alt, und ich kenne Leute die das 5s produktiv nutzen.
    iOS 13 kommt wahrscheinlich in einem Jahr.
    Aplle versorgt also 6 Jahre lang ein Telephon mit neusten Funktionen und Sicherheitsupdates.
    Google will erst jetzt die Android Lizenzbedingungen jetzt so ändern, das die Hersteller zwei Jahre Updates liefern müssen. Heute gibts oft nichtmal die nächste Android Version als Update oder 9 Monate verzögert.
    Was soll also das ganze Apple Bashing?
    Wenn Apple diese "böse" Firma wäre wie du behauptest, dann würden die doch nicht noch nach 6 Jahren Funktions und Sicherheitsupdates liefern und das kostenfrei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.18 12:37 durch msmorx.

  8. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: slead 13.11.18 - 12:46

    msmorx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat iOS 12 zurück bis zum iPhone 5s bereitgestellt.
    > Das ist jetzt 5 Jahre alt, und ich kenne Leute die das 5s produktiv
    > nutzen.
    > iOS 13 kommt wahrscheinlich in einem Jahr.
    > Aplle versorgt also 6 Jahre lang ein Telephon mit neusten Funktionen und
    > Sicherheitsupdates.
    > Google will erst jetzt die Android Lizenzbedingungen jetzt so ändern, das
    > die Hersteller zwei Jahre Updates liefern müssen. Heute gibts oft nichtmal
    > die nächste Android Version als Update oder 9 Monate verzögert.
    > Was soll also das ganze Apple Bashing?
    > Wenn Apple diese "böse" Firma wäre wie du behauptest, dann würden die doch
    > nicht noch nach 6 Jahren Funktions und Sicherheitsupdates liefern und das
    > kostenfrei.

    Warum machen die das nicht auch beim macOS Betriebsystem?
    Das wäre schon :-)

  9. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: nixidee 13.11.18 - 13:30

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > "Qualität" ist relativ. Viele Käufer wollen anscheinend ein Gerät, das
    > "out-of-the-box" läuft und nicht basteln oder reparieren. Ersteres bietet
    > Apple. Das finden viele Käufer anscheinend qualitativ hochwertig.
    Basteln musst du bei keinem Anbieter und die ganzen Gates bei Apple sprechen gegen deine Aussage mit dem reparieren. Aber stimmt schon, OS X ist ein wenig wie mit Scratch und Konsorten zu "programmieren".

  10. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: Kondratieff 13.11.18 - 15:43

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > msmorx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat iOS 12 zurück bis zum iPhone 5s bereitgestellt.
    > > Das ist jetzt 5 Jahre alt, und ich kenne Leute die das 5s produktiv
    > > nutzen.
    > > iOS 13 kommt wahrscheinlich in einem Jahr.
    > > Aplle versorgt also 6 Jahre lang ein Telephon mit neusten Funktionen und
    > > Sicherheitsupdates.
    > > Google will erst jetzt die Android Lizenzbedingungen jetzt so ändern,
    > das
    > > die Hersteller zwei Jahre Updates liefern müssen. Heute gibts oft
    > nichtmal
    > > die nächste Android Version als Update oder 9 Monate verzögert.
    > > Was soll also das ganze Apple Bashing?
    > > Wenn Apple diese "böse" Firma wäre wie du behauptest, dann würden die
    > doch
    > > nicht noch nach 6 Jahren Funktions und Sicherheitsupdates liefern und
    > das
    > > kostenfrei.
    >
    > Warum machen die das nicht auch beim macOS Betriebsystem?
    > Das wäre schon :-)

    Mein 2012er MacBook Pro bekommt die neueste MacOS-Version. Also 6 Jahre nach dem Erscheinen (und Kauf). Ich verstehe den Punkt also nicht.

  11. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: slead 13.11.18 - 15:50

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Warum machen die das nicht auch beim macOS Betriebsystem?
    > > Das wäre schon :-)
    >
    > Mein 2012er MacBook Pro bekommt die neueste MacOS-Version. Also 6 Jahre
    > nach dem Erscheinen (und Kauf). Ich verstehe den Punkt also nicht.

    Soll ich in Punjabi schreiben damit es verstanden wird? (nur ein scherz :-)
    Probier es doch auf ein Gerät von..ehmm...2009, oder 2008 oder 2007 oder 2006?

    Ist ja nicht wie bei Windows, das für mehr als 10 Jahre unterstützt wird, mit OS Updates, Patches und Sicherheitsupdates. Oder das OS an sich, das sich auch auf 10 Jahre alte Hardware (ohne weiteres) installieren lässt.
    Das wäre doch mal was...aber das würde natürlich der jetzige Marge nicht helfen.

    ABER!!: Wenn du mit macOS happy bist, sehr gut :-)

  12. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: sebastilahn 13.11.18 - 16:25

    msmorx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat iOS 12 zurück bis zum iPhone 5s bereitgestellt.
    > Das ist jetzt 5 Jahre alt, und ich kenne Leute die das 5s produktiv
    > nutzen.
    > iOS 13 kommt wahrscheinlich in einem Jahr.
    > Aplle versorgt also 6 Jahre lang ein Telephon mit neusten Funktionen und
    > Sicherheitsupdates.
    > Google will erst jetzt die Android Lizenzbedingungen jetzt so ändern, das
    > die Hersteller zwei Jahre Updates liefern müssen. Heute gibts oft nichtmal
    > die nächste Android Version als Update oder 9 Monate verzögert.
    > Was soll also das ganze Apple Bashing?
    > Wenn Apple diese "böse" Firma wäre wie du behauptest, dann würden die doch
    > nicht noch nach 6 Jahren Funktions und Sicherheitsupdates liefern und das
    > kostenfrei.

    Ein Einwand ist durchaus richtig, allerdings verstehe ich nicht, warum du dann anfängst, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Apple hat nur nahezu eine Produktlinie, der von dir genannte Zeitraum deckt ganze 9 Telefone ab (5S,6,6S,SE,7,8,X,XS,XR - hab ich eins vergessen?), die allesamt technologisch aufeinander aufbauen. Android hingegen ist massiv fragmentiert. Wenn ich mir nur Samsung oder Huawei anschaue, die schmeissen in nur einem Jahr soviele Modelle auf den Markt. Klar könnte man sagen, dass müssen sie nicht tun. Mir wäre das vermutlich auch lieber, da ich so allmählich die Übersicht verliere.
    Das können die gar nicht anders mit den Updates händeln, da kostet ja nicht Modell mehrere hundert Euro, bei manchen Modellen lohnt so ein langer Support nicht, das wäre nicht ökonomisch.
    Von mir aus soll sich Google auch so abschotten und 900¤ pro Gerät verlangen, dafür gibt es jedes Jahr 2-3 neue Android Phones. Vielleicht kommt dann noch mal Microsoft steil aus der Sonne ;-)

  13. Re: Geplante Oboleszenz

    Autor: slead 13.11.18 - 16:29

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht kommt dann noch mal Microsoft steil aus der Sonne ;-)


    Das wird nicht mehr passieren... leider :-(

  14. Re: Geplante Obolesze

    Autor: Kondratieff 13.11.18 - 20:06

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > > Warum machen die das nicht auch beim macOS Betriebsystem?
    > > > Das wäre schon :-)
    > >
    > > Mein 2012er MacBook Pro bekommt die neueste MacOS-Version. Also 6 Jahre
    > > nach dem Erscheinen (und Kauf). Ich verstehe den Punkt also nicht.
    >
    > Soll ich in Punjabi schreiben damit es verstanden wird? (nur ein scherz
    > :-)
    > Probier es doch auf ein Gerät von..ehmm...2009, oder 2008 oder 2007 oder
    > 2006?
    >
    Ich weiß gar nicht, warum du so "rumscherzt".

    Folgendes habe ich gelesen:

    von msmorx:
    (...)
    "Was soll also das ganze Apple Bashing? Wenn Apple diese "böse" Firma wäre wie du behauptest, dann würden die doch nicht noch nach 6 Jahren Funktions und Sicherheitsupdates liefern und das kostenfrei"

    Deine Antwort darauf:
    "Warum machen die das (Anmerkung: "Das" ist hier Demonstrativpronomen, das auf die komplette Aussage deines Vorposters verweist] nicht auch beim macOS Betriebsystem?"

    Mit diesen Texten habe ich gearbeitet, denn es wurde noch keine Maschine entwickelt, die es schafft, die Gedanken des kommunizierenden Menschen zu lesen, um dessen mangelhafte und/oder irreführende Kommunikation zu unterstützen bzw. zu verbessern.

    Wenn du aussagen willst, dass Apple aus deiner Sicht weitaus länger als die angesprochenen sechs Jahre Macs unterstützen sollte (was sie übrigens tun), dann solltest du vielleicht auch genau das auch hinschreiben. Etwa so:

    "Es ist ja schön und gut, dass Apple iOS-Geräte 6 Jahre lang softwareseitig unterstützt, aber ich finde, dass dieses Unternehmen nicht lang genug Mac-Rechner mit MacOS-Upgrades versorgt. Meiner Meinung nach sollten mindestens 10 Jahre drin sein".

    Natürlich kannst du Wortwahl und Grammatik variieren, um deinen idiosynkratischen Stil zu pflegen (z.B. fehlerhafte Groß-/Kleinschreibung).

  15. Re: Geplante Obolesze

    Autor: slead 13.11.18 - 20:30

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du aussagen willst, dass Apple aus deiner Sicht weitaus länger als die
    > angesprochenen sechs Jahre Macs unterstützen sollte (was sie übrigens tun),

    Was tut Apple? Softwareupdates für Betriebsysteme die alt sind?
    Schauen wir mal....

    Mountain Lion 10.8 (Release 2011)
    Unsupported as of about September 2015

    Windows 7 (Release 2009)
    Support ended on January 13, 2015.
    Extended support until January 14, 2020.
    January 2023 for Professional and Enterprise.

    Aber, extra für dich :-)
    Es ist ja schön und gut, dass Apple iOS-Geräte 6 Jahre lang softwareseitig unterstützt, aber ich finde, dass dieses Unternehmen nicht lang genug Mac-Rechner mit MacOS-Upgrades versorgt. Meiner Meinung nach sollten mindestens 10 Jahre drin sein.

    Jetzt glücklich Mama?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.18 20:34 durch slead.

  16. Re: Geplante Obolesze

    Autor: KayG 13.11.18 - 22:25

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn du aussagen willst, dass Apple aus deiner Sicht weitaus länger als
    > die
    > > angesprochenen sechs Jahre Macs unterstützen sollte (was sie übrigens
    > tun),
    >
    > Was tut Apple? Softwareupdates für Betriebsysteme die alt sind?
    > Schauen wir mal....
    >
    > Mountain Lion 10.8 (Release 2011)
    > Unsupported as of about September 2015
    >
    > Windows 7 (Release 2009)
    > Support ended on January 13, 2015.
    > Extended support until January 14, 2020.
    > January 2023 for Professional and Enterprise.
    >
    > Aber, extra für dich :-)
    > Es ist ja schön und gut, dass Apple iOS-Geräte 6 Jahre lang softwareseitig
    > unterstützt, aber ich finde, dass dieses Unternehmen nicht lang genug
    > Mac-Rechner mit MacOS-Upgrades versorgt. Meiner Meinung nach sollten
    > mindestens 10 Jahre drin sein.
    >
    > Jetzt glücklich Mama?

    Jetzt wirbelst du aber alles wild durcheinander.
    MS als Software Anbieter versorgte seine Software 10 Jahre mit Support. Super, passt.
    Apple als Hardware Anbieter (das ist Apple in Erstrlinie) versorgt seine Hardware 6 Jahre lang mit aktueller Software. Super passt.
    Dein Argument ist jetzt also das Apple 10 Jahre alte Software nicht auf neuer Hardware unterstützt? Oder was ist deine Forderung? Das hab ich an Deinem letzten Post nicht verstanden.
    Außerdem, sag mir wenn ich falsch liege. Aber eine neue Windows Version läuft in der Regel doch auch nicht auf 5, 6 oder 10 Jahre alter Hardware.

  17. Re: Geplante Obolesze

    Autor: slead 13.11.18 - 22:44

    KayG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jetzt wirbelst du aber alles wild durcheinander.
    > MS als Software Anbieter versorgte seine Software 10 Jahre mit Support.
    > Super, passt.
    > Apple als Hardware Anbieter (das ist Apple in Erstrlinie) versorgt seine
    > Hardware 6 Jahre lang mit aktueller Software. Super passt.
    > Dein Argument ist jetzt also das Apple 10 Jahre alte Software nicht auf
    > neuer Hardware unterstützt? Oder was ist deine Forderung? Das hab ich an
    > Deinem letzten Post nicht verstanden.
    > Außerdem, sag mir wenn ich falsch liege. Aber eine neue Windows Version
    > läuft in der Regel doch auch nicht auf 5, 6 oder 10 Jahre alter Hardware.

    Beide produzieren etwas, der eine Hardware und Software, der andere vorrangig Software.
    Beide bieten Betriebssysteme an, und Updates für diese und Unterstützung.

    Aber, der eine Verein sagt nur nach kurzer Zeit (relativ) das jenes OS was erst vor kurzem raus kam keine Software Updates mehr bekommt, nur Security Updates aber auch diese nur kurz, weit kürzer als der andere Verein.
    Was ich sagen will ist, das Argument "Apple liefert Updates für das was es raus bringt" nur bedingt gültig ist.

    Das ist für mich: oh du willst das neuste OS? Ja ne dann muss du nen neuen Mac kaufen.
    Auch wenn das aktuellste OS auf alte Hardware noch laufen würde, sagt man...nein Pech.

    Und man kann Windows 10 (aktuelle Windows) auf 5, 6 oder 10 Jahre alte Hardware installieren.

  18. Re: Geplante Obolesze

    Autor: Kondratieff 14.11.18 - 19:47

    slead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Jetzt glücklich Mama?

    Ich habe textlich gezeigt, woher die Fehlkommunikation herrührt. Ich denke (hoffe), dass du dadurch meine Position besser nachvollziehen kannst.

    Ich finde deine Reaktion in diesem Zusammenhang unpassend.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
      Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
      El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

      Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
      Von Michael Wieczorek

      1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
        Nissan
        Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

        Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

      2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
        Kalifornien
        Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

        Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

      3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
        Mainboard
        Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

        Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


      1. 15:00

      2. 13:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:30

      6. 10:02

      7. 08:00

      8. 23:36