1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tado Auto Assist: 25-Euro-Abo…

25-Euro-Abo? Da geht noch mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 25-Euro-Abo? Da geht noch mehr

    Autor: demon driver 04.03.19 - 11:17

    Im nächsten Schritt müssen die Geräte erst mal untrennbar mit den Heizkörpern verbunden werden, um weiter genutzt werden zu können. Und im übernächsten werden die Gebühren verzehnfacht, und die Geräte schalten alle Heizkörper ab, wenn nicht pünktlich bezahlt wird.

  2. Re: 25-Euro-Abo? Da geht noch mehr

    Autor: privsec 04.03.19 - 11:33

    Achwas...

    Dieses Jahr kommen dann vielleicht Thermostate der Version v4. Hat man mind. 1 v4 in seiner Heizungssteuerung, braucht man das Smart-Control Abo, um die Thermostate per App steuer zu können. ansonsten sind sie nur noch direkt am Thermostat wie ganz altmodische normale Thermostate zu bedienen.

    Und wer weiß was nächstes Jahr kommt? v4+, v5?
    Zum Kauf neuerer bewegen, weil die alten Versionen einige Kinderkrankheiten haben, ist schon eine traurige Strategie.

  3. Re: 25-Euro-Abo? Da geht noch mehr

    Autor: Minijobber 04.03.19 - 11:53

    Vor allem...ist die Heizungsanlage hydraulisch abgeglichen? Ist eine neue hocheffiziente Umwälzpumpe verbaut?
    Sind sonstige bauliche Fehler behoben...Fensternischen etc.
    Dann braucht man diese „tolle“ Steuerung nicht...erst recht kein Abo...denn was glaubt ihr eigentlich was diese Geräte nach z. B. zehn Jahren unter dem Strich gespart haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Issue Analyst (m/w/d) Fahrerassistenzsysteme
    Valeo Schalter und Sensoren, Braunschweig
  2. Systemadministrator (m/w/d) - Schwerpunkt Windows Server, VMware und Netzwerk
    CCV GmbH, Hamburg
  3. UI Designer / Webentwickler (m/w/d) im Bereich Software Entwicklung
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  4. Mitarbeiter im Bereich Finanzservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 für 6,99€, Greenland für 9,99€, Knives Out für 7,49€, Angel has...
  2. (u.a. Hisense 55 Zoll OLED für 739€, Hisense 58 Zoll LED für 479€)
  3. 119€ (Vergleichspreis: 159,95€)
  4. (u.a. Street Fighter V Champion Edition für 14,99€, Ancestory Legacy Complete Edition für 8...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Nach Insolvenz Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
  2. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  3. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten