Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tado im Test: Heizkörperthermostate…

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus

Smart Home bei Tado heißt vor allem eines: die Heizung möglichst präzise so zu steuern, dass nur bei Anwesenheit des Nutzers geheizt wird. Das funktioniert durch eine gewisse Intelligenz auch recht gut, es gibt aber auch Probleme.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Auskühlen ist keine gute Idee. Cloud/Datenschutz? Kosten? Unsinnsprodukt 10

    ckerazor | 10.01.17 12:53 19.01.17 04:32

  2. Fußbodenheizung 7

    kaymvoit | 10.01.17 13:15 18.01.17 16:45

  3. Haben in den 90ern den Sinn von Nachtabsenkungen in der Uni untersucht 9

    derdiedas | 11.01.17 08:59 12.01.17 07:13

  4. ineffizientes Heizen (Seiten: 1 2 ) 29

    AssKickA | 10.01.17 12:24 11.01.17 19:33

  5. Der Hersteller denkt nicht weiter als bis zur Nasenspitze... 11

    SoniX | 10.01.17 12:54 11.01.17 17:03

  6. Das mit dem Switch 10

    Arystus | 10.01.17 12:09 11.01.17 11:35

  7. d.h. manuelles Bedienen der Thermostate gar nicht möglich? 6

    Lebostein | 10.01.17 14:52 11.01.17 08:56

  8. Smart Home Systeme gar nicht smart 2

    klartext | 10.01.17 22:39 11.01.17 06:45

  9. Insellösung 4

    bonopc | 10.01.17 14:40 10.01.17 20:12

  10. Stichwort Vorlauftemperatur 3

    JochenEngel | 10.01.17 16:37 10.01.17 18:57

  11. Funktioniert nur in wenigen Wohnungen 4

    FattyPatty | 10.01.17 13:04 10.01.17 16:36

  12. Auskühlen bringt nix 10

    Vollhorst | 10.01.17 12:18 10.01.17 13:54

  13. Bei Zugang zur Zentralheizung sinnvoll? 3

    Flasher | 10.01.17 12:37 10.01.17 13:12

  14. Flug 1

    tobster | 10.01.17 13:07 10.01.17 13:07

  15. Kosten/Nutzen/Gefahren? 2

    Cohiba | 10.01.17 12:33 10.01.17 13:00

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin, Magdeburg
  2. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  3. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. C't-Editorial kopiert: Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher
    C't-Editorial kopiert
    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

    Ein satirisch gemeintes Editorial der C't zur angeblichen Schätzung der Bundestagswahl hat Nachahmer auf den Plan gerufen. Der Bundeswahlleiter kann über den Scherz gar nicht lachen.

  2. Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
    Bundestagswahl 2017
    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

    Die CDU nutzt ein uraltes Content-Management-System für eine simple Weiterleitung, die SPD gibt Datenbankpasswörter preis, im Grünen CMS sind IPs von Webseitenbesuchern offen einsehbar, Ortsvereine von SPD und FDP werben für Viagra. Um die Sicherheit der Parteien-Webseiten steht es schlecht.

  3. Auto: Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos
    Auto
    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

    Keine Prozessoren mehr von Nvidia: Tesla will die Hardware für seine autonom fahrenden Autos selbst entwickeln. Intel hat bekanntgegeben, dass es seit Jahren mit Waymo zusammenarbeitet.


  1. 12:33

  2. 12:05

  3. 12:02

  4. 11:58

  5. 11:36

  6. 11:21

  7. 11:06

  8. 10:03