1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taiwan: Windkraft-Wunderland

Siemens macht keine Windkraft

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Siemens macht keine Windkraft

    Autor: friespeace 29.07.19 - 11:02

    Liebes Golem Team. Seit 2017 schon hat Siemens die eigene Windkraftsparte ausgegliedert, die spanische Gamesa übernahm den Bereich. Zur Zeit hält Siemens noch 59% an Siemens Gamesa, aber auch das ändert sich im nächsten Jahr.
    Und bitte nennt die Anlagen Windkraftanlagen, nicht Windräder.
    Wir reden hier - gerade im Offshorebereich von Kraftwerken mit bis zu 10 MW Leistung bei Rotordurchmessern bis zu 180m. Da passt der Begriff Windräder irgendwie nicht, finde ich.

  2. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: Dwalinn 29.07.19 - 11:18

    Also ich finde Windräder passend. Zukünftig soll es ja auch andere Windkraftanlagen geben die wie ein Fallschirm aussehen (Flugwindkraftwerk). So hat man gleiche eine Abgrenzung

  3. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: chefin 29.07.19 - 11:44

    Jo, ich habe eine Windkraftanlage auf meinem Surfboard, aber das ist kein Windrad. Windrad ist schon passend.

    Und ob Siemens da komplett rausgeht? Siemens lagert meistens das Risiko aus, also überlässt einer Tochter an der sie Anteile halten das Bau und Zahlungsrisiko. Wenns schief geht taucht der Name von Siemens nicht auf. Aber praktisch alles was dort an Technologie benötigt wird, wird von Siemens gebaut.

    Wenn man es so genau annimmt, müsste man einen VW auch Magna nennen, weil VW garnicht mehr viel dazu beisteuert. 80% kommt von aussen und Magna ist der größte Zulieferer. Oder vieleicht würde es auch ein Bosch sein. Nur...dann wäre ein Daimler oder ein Audi plötzlich genauso ein Bosch.

    Siemens ist die Firma die die Fäden in der Hand hält. Das lässt sich aussen nur schwer erkennen. Siemens hat das alles entwickelt, es wird also noch lange lange Zeit Siemens sein. Egal wohin das Geld auch überwiesen wird.

  4. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: emdotjay 29.07.19 - 12:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich finde Windräder passend. Zukünftig soll es ja auch andere
    > Windkraftanlagen geben die wie ein Fallschirm aussehen (Flugwindkraftwerk).
    > So hat man gleiche eine Abgrenzung


    im englischen werden die gewöhnlichen WKAnlagen auch HAWT Horizontal Axis Wind Turbine genannt.

    Die Bezeichnung trifte es auf den Punkt denn es wird dem Medium Energie entzogen und das macht eine Turbine. ;)

    Also nenn wir es Windturbine ;)

  5. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: friespeace 29.07.19 - 12:53

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, ich habe eine Windkraftanlage auf meinem Surfboard, aber das ist kein
    > Windrad. Windrad ist schon passend.
    >
    > Und ob Siemens da komplett rausgeht? Siemens lagert meistens das Risiko
    > aus, also überlässt einer Tochter an der sie Anteile halten das Bau und
    > Zahlungsrisiko. Wenns schief geht taucht der Name von Siemens nicht auf.
    > Aber praktisch alles was dort an Technologie benötigt wird, wird von
    > Siemens gebaut.
    >
    > Wenn man es so genau annimmt, müsste man einen VW auch Magna nennen, weil
    > VW garnicht mehr viel dazu beisteuert. 80% kommt von aussen und Magna ist
    > der größte Zulieferer. Oder vieleicht würde es auch ein Bosch sein.
    > Nur...dann wäre ein Daimler oder ein Audi plötzlich genauso ein Bosch.
    >
    > Siemens ist die Firma die die Fäden in der Hand hält. Das lässt sich aussen
    > nur schwer erkennen. Siemens hat das alles entwickelt, es wird also noch
    > lange lange Zeit Siemens sein. Egal wohin das Geld auch überwiesen wird.


    Nun, Siemens hat da beileibe nicht alles entwickelt. Eher im Gegenteil. aber das lässt sich von außen nur schwer erkennen. ;)
    Erkennen lässt sich aber, da offiziell bestätigt, dass Siemens ihre Anteile im nächsten Jahr übertragen wird.

    Aber was erzähle ich das jemand, der eine Windkraftanlage auf deinem Surfbrett hat?

  6. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: Maximilian_XCV 29.07.19 - 13:01

    Das waren schon immer Windräder, egal wie groß eins ist - immerhin sind es keine Windmühlen mehr.

  7. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: Kay_Ahnung 29.07.19 - 14:28

    Maximilian_XCV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das waren schon immer Windräder, egal wie groß eins ist - immerhin sind es
    > keine Windmühlen mehr.

    Falsch Windräder sind maximal ein Teil einer Windkraftanlage (WKA). Moderne WKAs bestehen neben den Rotoren und der Gondel aus diversen technischen Bauteilen z.B. einem Generator, Transformator, Umrichter, mehrere Elektromotoren, Bremsen, teilweise Aufzüge, Sensoren, Blattheizungen, Blitzableitern usw.
    Klar kann man die umgangsprachlich Windräder nennen aber eigentlich ist Windkraftanlage (WKA) zutreffender. Man bezeichnet ein Kohlekraftwerk ja auch nicht als Kohleofen oder ein Gaskraftwerk als Gasbrenner, maximal sind das Teile der Kraftwerke aber ein Kraftwerk besteht nunmal aus wesentlich mehr als nur aus der Verbrennung.

  8. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: Maximilian_XCV 29.07.19 - 20:17

    Das mag zwar alles richtig sein und mir ist durchaus bewusst, was alles bei einem Windrad verbaut wird, jedoch hinkt für mich der Vergleich, weil ein Windrad viel zu schwach ist. Ein ordentliches Kraftwerk liefert üblicherweise eine Leistung im drei- bis vierstelligen Megawattbereich, womöglich auch nur im zweistelligen Bereich, ein einzelnes Windrad hingegen ist maximal im einstelligen Bereich. Wenn man ein Cluster aus mehreren Windrädern bildet, dann ergibt das für mich eine Windkraftanlage bzw. einen Windpark. Ähnlich verhält es sich mit den Solarplatten: Sehr viele davon ergeben ein Solarkraftwerk, aber ganz gewiss nicht bei ein paar einzelne auf dem Dach.

  9. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: friespeace 29.07.19 - 23:49

    Maximilian_XCV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag zwar alles richtig sein und mir ist durchaus bewusst, was alles bei
    > einem Windrad verbaut wird, jedoch hinkt für mich der Vergleich, weil ein
    > Windrad viel zu schwach ist. Ein ordentliches Kraftwerk liefert
    > üblicherweise eine Leistung im drei- bis vierstelligen Megawattbereich,
    > womöglich auch nur im zweistelligen Bereich, ein einzelnes Windrad hingegen
    > ist maximal im einstelligen Bereich. Wenn man ein Cluster aus mehreren
    > Windrädern bildet, dann ergibt das für mich eine Windkraftanlage bzw. einen
    > Windpark. Ähnlich verhält es sich mit den Solarplatten: Sehr viele davon
    > ergeben ein Solarkraftwerk, aber ganz gewiss nicht bei ein paar einzelne
    > auf dem Dach.

    Es ist ja interessant, was für dich Sinn ergibt, aber die Begriffsbezeichnungen sind eben eindeutig.

    Es heißt Windkraftanlage oder Windenergieanlage. Und es heißt Solarmodul, nebenbei bemerkt.

    Ein technisch orientiertes Magazin wie Golem sollte das schlicht sauber umsetzen.

  10. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: gaym0r 30.07.19 - 08:50

    friespeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebes Golem Team. Seit 2017 schon hat Siemens die eigene Windkraftsparte
    > ausgegliedert, die spanische Gamesa übernahm den Bereich.

    Quelle? Ich finde nur Infos dazu, dass die beiden Firmen fusioniert haben. Hier in Aachen gibt es auch noch eine Windkraftabteilung bei Siemens.

    Finde deinen Thread daher etwas unnötig.

  11. Re: Siemens macht keine Windkraft

    Autor: Kay_Ahnung 30.07.19 - 11:59

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > friespeace schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Liebes Golem Team. Seit 2017 schon hat Siemens die eigene
    > Windkraftsparte
    > > ausgegliedert, die spanische Gamesa übernahm den Bereich.
    >
    > Quelle? Ich finde nur Infos dazu, dass die beiden Firmen fusioniert haben.
    > Hier in Aachen gibt es auch noch eine Windkraftabteilung bei Siemens.
    >
    > Finde deinen Thread daher etwas unnötig.

    "Im Juni 2016 wurde bekannt, dass sich der spanische Windenergieanlagenhersteller Gamesa und Siemens grundsätzlich auf eine Fusion ihrer Windenergie-Geschäfte geeinigt haben.[18] Abgeschlossen wurde die Fusion zwischen Gamesa und Siemens Wind Power zum 3. April 2017, indem Siemens 59 % der Geschäftsanteile an Gamesa übernommen hat.[19] Der Hauptsitz und die Zentrale für die Onshore-Aktivitäten werden in Spanien gebündelt. Die Offshore-Aktivitäten bleiben an den bisher von Siemens Wind Power genutzten Standorten in Hamburg und Vejle. "

    https://de.wikipedia.org/wiki/Siemens_Gamesa


    Jop die beiden haben fusioniert und sind jetzt eine Firma. Es wird eigentlich auch immer nur von Siemens Gamesa gesprochen wenn es um Windkrafthersteller geht.
    Das einzige was tatsächlich noch sein könnte ist das die Fertigung/Herstellung von Einzelkomponenten noch bei Siemens direkt liegt. Siemens verkauft mehrere einzelteile nämlich auch an andere Windkraftanlagenhersteller, dazu gehören z.B. Motoren/Generatoren/Transformatoren usw.
    Die tatsächliche Herstellung der Windenergieanlagen und alles was dazugehört, dürfte aber vollkommend bei Siemens Gamesa liegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme