Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telecom Infra Project: Telekom und…

Was sollte da schon schiefgehen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: onkel hotte 13.09.17 - 13:14

    Wenn man sich facebook als Partner in Sachen Netzwerkausrüstung ins Boot holt. Der Zuckersack ist ein Guter und will alle Menschen glücklich machen.
    Und die Telekom will wohl verstärkt die Landbevölkerung vom Internet ausschliessen ? Nicht, daß alle Großstädter vor schnellen Datenraten kaum mehr laufen könnten aber da gibt es ausserhalb der Zentren noch viel zu tun.
    Aber mit Merkel III. wird ja alles besser, hat sie gesagt.

  2. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: neocron 13.09.17 - 13:24

    Mit derartigem Gemecker wird ja auch alles besser ... nehme ich an!

  3. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: RipClaw 13.09.17 - 14:07

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und die Telekom will wohl verstärkt die Landbevölkerung vom Internet
    > ausschliessen ?

    Eigentlich ist so eine Funktechnik für Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte nicht mal schlecht geeignet wenn man es kostengünstig gelöst haben will.

    Soweit ich weiß arbeitet das ganze als Mesh-Netzwerk. Wenn man einen Ort mit schnellem Internet versorgen will müsste man nur Glasfaser bis in die Mitte vom Ort ziehen und damit den ersten Netzwerkknoten anbinden. Allerdings darf man bei der geringen Reichweite davon ausgehen das alle paar hundert Meter dann eine Funkzelle steht. Natürlich können auch mehrere Netzknoten mit Glasfaser angebunden werden aber das kostet dann natürlich auch entsprechend mehr beim Ausbau.

    Der Nachteil von so einem Funk-Netzwerk ist aber auch das man sich Bandbreite mit anderen Teilnehmern teilen darf und eben die üblichen Probleme mit Funk wie z.B. Reflektionen und Funkabschattung. Bei der Latenz bin ich mir nicht sicher wie stark sich ein Mesh-Netzwerk hier auswirkt.

    Ich vermute mal das die Telekom das ganze als Hybridtechnik einsetzen wird. Die Grundlast geht über VDSL und wenn mehr Geschwindigkeit benötigt wird, wird Funk zugeschaltet.

  4. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: SanderK 13.09.17 - 16:13

    Mich erstaunt eher, dass bei 60Ghz noch von Durchdringung gesprochen wird. Bei der Frequenz reicht doch schon eine Hand aus (also trennung der Sichtverbindung), damit das Signal fast nicht nachweisbar ist. ((Von Wänden wollen wir mal nicht Sprechen, da habe ich bei 5Ghz schon meine schlechten Erfahrungen gehabt.))

  5. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: RipClaw 13.09.17 - 16:53

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erstaunt eher, dass bei 60Ghz noch von Durchdringung gesprochen wird.
    > Bei der Frequenz reicht doch schon eine Hand aus (also trennung der
    > Sichtverbindung), damit das Signal fast nicht nachweisbar ist. ((Von Wänden
    > wollen wir mal nicht Sprechen, da habe ich bei 5Ghz schon meine schlechten
    > Erfahrungen gehabt.))

    Da wird man dann vermutlich eine Antenne an das Fenster kleben oder sogar mit Außenantennen arbeiten müssen wenn die Durchdringung so schlecht ist.

  6. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: RipClaw 13.09.17 - 20:05

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erstaunt eher, dass bei 60Ghz noch von Durchdringung gesprochen wird.
    > Bei der Frequenz reicht doch schon eine Hand aus (also trennung der
    > Sichtverbindung), damit das Signal fast nicht nachweisbar ist. ((Von Wänden
    > wollen wir mal nicht Sprechen, da habe ich bei 5Ghz schon meine schlechten
    > Erfahrungen gehabt.))

    Ich hab mal ein paar Artikel zu dem Thema gewälzt. Anscheinend sieht das Konzept vor das an der Außenwand des Gebäudes ein Empfänger sitzt der dann die Daten via Ethernet oder regulärem WLAN in das Gebäude leitet.

    Bei einem Einfamilienhaus ist das ja noch machbar aber wie macht man das am besten bei einem Mehrparteienhaus wo der Mieter vermutlich nicht einfach anfangen darf in die Fassade Löcher zu bohren ?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.17 20:09 durch RipClaw.

  7. Re: Was sollte da schon schiefgehen ?

    Autor: Proctrap 13.09.17 - 20:09

    genauso wie bisher beim tollen Unitymedia: wir leiten alles außen am Haus vorbei und nutzen dann so dünne Fensterkabel, s.. auf Leerohre
    </ironie off>

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      1. Raiju Mobile: Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro
        Raiju Mobile
        Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro

        Mit dem Raiju Mobile hat Razer seine Controller-Reihe für Sonys Playstations auf Smartphones erweitert. Das Mobiltelefon kann in eine neigbare Halterung gesteckt werden, neben den gewohnten Steuerungselementen stehen vier programmierbare Buttons zur Verfügung.

      2. Datenschutz: Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme
        Datenschutz
        Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

        Im Mai 2018 hatte Facebook versprochen, dass Nutzer ihren Tracking-Verlauf löschen können - ein sehr weitgehendes Zugeständnis an den Datenschutz. Jetzt hat sich das Unternehmen mit einem Zwischenstand über die Umsetzung gemeldet.

      3. Callcenter: Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden
        Callcenter
        Unerlaubte Telefonwerbung kann teuer werden

        Die Bundesnetzagentur hat zwei Callcenter mit einem Bußgeld von 300.000 Euro belegt. Mehr als 1.400 Verbraucher hatten sich über die Methoden der Firmen beschwert.


      1. 17:23

      2. 16:43

      3. 15:50

      4. 15:35

      5. 15:06

      6. 14:41

      7. 13:47

      8. 12:27