1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Magenta-TV-App für…

Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

    Autor: M.P. 10.05.19 - 14:07

    Mit dem VLC-Player kann man auf dem PC ja auch nur die unverschlüsselten Öffentlich-Rechtlichen Programme schauen. Alles andere ist verschlüsselt ...

  2. Re: Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

    Autor: atomie 10.05.19 - 14:21

    echt? das geht mit dem VLC Player? muss ich jeden Sender einzeln hinzufügen und kann ich alle öffentlich rechtlichen mit einer einstellung empfangen?
    Danke schonmal

  3. Re: Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

    Autor: DeathMD 10.05.19 - 14:36

    https://www.giga.de/downloads/vlc-media-player/tipps/wie-kann-man-mit-dem-vlc-media-player-zdf-sendungen-empfangen/

    VLC kann prinzipiell für so ziemlich jeden Stream als Player genommen werden, musst nur die URL kopieren und im VLC einfügen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

    Autor: Niriel 10.05.19 - 15:01

    So weit ich weiß wird für jeden Sender eine eigene URL benutzt, deswegen machen sich viele User einfach eine Playlist die alle gewünschten Kanäle enthält. Ich glaube die gibt es sogar fertig zum Download.

    Dann kann man vogelwild zwischen den Kanälen hin- und herspringen.

  5. Re: Kann man wirklich alle Streams empfangen/decodieren?

    Autor: GeeGee 10.05.19 - 18:12

    Die App-Version von Entertain basiert im Gegensatz zum normalen Angebot nicht auf Multicast. Auf vielen Androiden ist Multicast nicht in Kernel aktiviert, etwa auf dem FireTV.
    Schade, da so eine äußerst ineffiziente Variante der Übertragung gewählt werden muss. Bei Waipu und Co ist das aber nicht anders.
    Killerargument für Entertain per App im Vergleich zu Waipu, Wuaki,... dürfte sein, dass die Telekom im eigenen Netz die Bandbreite garantieren und so eine bessere Qualität erzielen kann. Ausreichend Proxies bzw Relay-Server nahe an die BNGs und geographisch gut verteilt entlastet das Backbone ganz massiv.
    Ich bin gespannt, wie O2 das bei deren auf Waipu basierendem TV-Angebot löst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 77€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1