1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terastream: Telekom will allgemein…
  6. Thema

Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

    Autor: Ovaron 02.10.13 - 16:19

    Feuerfred schrieb:
    > Und wenn ich dann noch lese, "es muss sich für die ja lohnen", könnte ich
    > auch einen Wutausbruch bekommen.

    Ruhe bewahren. Wut bekämpfen. Stabile Seitenlage einnehmen.

    >Denn die kassieren überall das gleiche Geld.

    Frechheit aber auch!

    >Dann sollen die auch überall die gleiche Leistung anbieten

    Das tun die! Die bieten Dir eine KupferDA an deren Ende ein DSL-Modem sitzt genauso wie bei mir. Und die berechnen noch nichtmal extra das bei Dir das Kabel viel länger ist!

    > oder den Rotz auf'm Dorf eben billiger machen.

    Und Du zahlst dann umgekehrt auch die Mieten die in der Stadt üblich sind, ja?

    > Ich habe einige Freunde, die hier in den umliegenden Gemeinden wohnen. Die
    > blechen soviel wie ich für DSL16000

    Nein, die blechen dafür das ihr DSL erst bei 16000 abgeregelt werden würde. Ebenso wie ich. Ich zahle mehr Miete und habe ein etwas kürzeres Anschlußkabel.

    >bekommen aber nicht mehr als 1 Mbit/s. Das ist Anno 2013 einfach lächerlich.

    1 Mbit/s ist wenig, ja. Und? Welche essentiellen Internetdienste die zum Grundbedürfnis des Bundesbürgers zählen sind damit nicht nutzbar?

    > Technologie verkommt in unserem Land immer mehr zum Fremdwort.

    Weil DU keine 100 Mbit/flat/symetrisch bekommst? <lol>

    >Da bleibt dir, wenn du dann alt genug bist, wirklich nur die Stadt

    Oder ein Besuch beim Bürgermeister. Je nach Lokalkolorit in einer Gruppe von 50-100 Mann mit Baseballschlägern die klar stellen das sein neuer Benz weniger Priorität genießt als ihre YouPorn-Downloads.

    >Denn ringsum ist's besser als hier.

    Das Gras ist grüner, die Sonne ist gelber...

    > nach Bereinigung der durch
    > Schönfärberei erhobenen Zahlen liegt die Verbreitung von
    > Glasfaseranschlüssen

    Glasfaser ist kein Selbstzweck. Du solltest zwischen schnellem Internet und Glasfaseranschluß unterscheiden.

  2. Re: Die sollen erstmal das vorhandene Internet auf 1mbit bringen, damit sie an 100 Gbit denken dürfen

    Autor: Feuerfred 02.10.13 - 19:08

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dann sollen die auch überall die gleiche Leistung anbieten
    >
    > Das tun die!

    Nein, das tun sie definitiv nicht.


    > > oder den Rotz auf'm Dorf eben billiger machen.
    >
    > Und Du zahlst dann umgekehrt auch die Mieten die in der Stadt üblich sind,
    > ja?

    Ach, ihr immer mit eurer dämlichen Miete! Was ist denn in der Stadt sonst noch groß teurer? Hast du noch andere (ernstzunehmende) Argumente? Ich denke nicht. Denn wenn man mal richtig rechnen würde, täte auffallen das sich das Leben in der Stadt und auf dem Dorf finanziell insgesamt gar nicht so sehr unterscheidet - vorallem bei Familien.

    In der Stadt haste nämlich jede Menge Annehmlichkeiten, die auf dem Dorf wegfallen und damit ihrerseits wieder Kosten verursachen. Das kehrt sich in die andere Richtung natürlich um, indem z.B. die Miete halt niedriger ist. Auf die Idee da mal drüber nachzudenken bist du sicher noch nicht gekommen.

    Und wenn alle nur plärren, dass man ja in die Stadt ziehen könne, muss man sich über steigende Mieten nicht aufregen (die sog. Landflucht sorgt u.A. derzeit nämlich für steigende Mieten in den Städten - das ist bei uns auch ganz deutlich zu sehen). Denn: Angebot; Nachfrage. Denk' mal drüber nach.

    Und zu deiner Unterstellung ich wolle 100 Mbit/s haben: Brauche ich nicht, habe ich auf Arbeit. Zu Hause reicht mir DSL 16.000 (wo ich der Meinung bin, dass das in der nächsten Zeit ein Minimum darstellen sollte, um am medialen Leben teilhaben zu können). Darüber hinaus sind bzw. werden wir hier recht gut - jedoch nicht durch die Telekom - versrogt. Darüber hinaus wohne ich in einer Stadt und störe mich nicht an der höheren Miete. Mir ist da die Verkehrsanbindung an den ÖPNV wichtiger.

    Mich regt da eher der Allgemeinzustand auf, der gar nicht so gut ist wie immer behauptet wird. Und da hat nunmal auch der Rosa Laden die Hände drüber. Erst neulich gab es wieder Streß (ähnlich wie bei KD vs. Telekom). Da machen schon andere deren Arbeit, aber an Einigung ist da nicht zu denken. Naja, zum Glück standen sowieso Straßenbauarbeiten an. Ab Frühjahr gibt es dann flächendeckend VDSL, teilweise Glasfaser bis zur Bude - und das sogar in den umliegenden Dörfern - soviel mal zu teuer und nicht lohnenswert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.13 19:11 durch Feuerfred.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alpha trading solutions GmbH, Erding bei München
  2. abilex GmbH, Berlin
  3. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 42,99€
  3. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme