1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terminator: Dark Fate: Die einzig…

Die Rentner brauchen wieder Geld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: GeStörti 23.10.19 - 13:54

    Eins vorab: Ich war früher Terminator und auch Arnie Fan. Von daher fällt mir das jetzt echt schwer... Aber: Ich wurde einfach schon zu oft enttäuscht, wenn irgendetwas uraltes wieder aufgebacken wurde. Dachte ich letztens, an nem Rambo kann nicht viel schief gehen, das maßlose geballer kann auch der Stalone-Rentner noch machen. Nix wars, Film ein Flopp (zumindest für meinen Geschmack). Ob ich dem neuen Terminator je ne Chance geben werde? Ich weiß es nicht...

  2. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: Xennor 23.10.19 - 14:44

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eins vorab: Ich war früher Terminator und auch Arnie Fan. Von daher fällt
    > mir das jetzt echt schwer... Aber: Ich wurde einfach schon zu oft
    > enttäuscht, wenn irgendetwas uraltes wieder aufgebacken wurde. Dachte ich
    > letztens, an nem Rambo kann nicht viel schief gehen, das maßlose geballer
    > kann auch der Stalone-Rentner noch machen. Nix wars, Film ein Flopp
    > (zumindest für meinen Geschmack). Ob ich dem neuen Terminator je ne Chance
    > geben werde? Ich weiß es nicht...

    Dass es aber auch anders laufen kann sieht man an Bladerunner 2049 :)

  3. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: narfomat 23.10.19 - 15:50

    korrekt. dir ist schon klar das zu einem guten film "etwas" mehr gehört als nur ein schauspieler? der neue RAMBO film ist nicht wegen stallone scheisse (letz face it, stallone war nie ein ausdrucksstarker wandlungsfähiger spitzenschauspieler, aber hatte das, was nötig war, um seine rollen glaubhaft zu spielen, und leute gut zu unterhalten, und DAS zählt letztendlich) sondern weil alles andere an dem film grottenmüll ist...

  4. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: keldana 23.10.19 - 15:58

    Xennor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass es aber auch anders laufen kann sieht man an Bladerunner 2049 :)

    Sie wollen hoffentlich nicht sagen, Bladerunner 2049 sei ein guter Film, oder etwa doch?

  5. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: motzerator 23.10.19 - 16:05

    Xennor schrieb:
    --------------------------
    > Dass es aber auch anders laufen kann sieht man an Bladerunner 2049 :)

    Der Film ist die letzte Katastrophe, zumindest auf Bluray.

    Ohne Untertitel versteht man die Sprache kaum, obwohl der Film natürlich auf Deutsch läuft, weil die nutzlosen Sphärenklänge mit gefühlt 142,2 Dezibel daher kommen, während die Schauspieler nuscheln und flüstern.

    Man hat trotz optimaler Einstellungen am Fernseher und Player nur die Möglichkeit, zwischen "den Nachbarn aus dem Bett dröhnen" und "ohne Untertitel versteht man nix". Wodurch dann auch die Feinheiten der Handlung verborgen bleiben.

  6. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: violator 23.10.19 - 16:16

    Das sind immer die schlimmsten Filme. Gespräche kann man nur auf Lautstärke 20 verstehen und sobald Effekte kommen sollte man auf Lautstärke 5 stellen, da sonst das Haus einstürzt.

  7. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: strauch 23.10.19 - 17:15

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xennor schrieb:
    > --------------------------
    > > Dass es aber auch anders laufen kann sieht man an Bladerunner 2049 :)
    >
    > Der Film ist die letzte Katastrophe, zumindest auf Bluray.

    Das hat ja nichts mit dem Film zu tun. Ich fand den Film auch gut. Wenn der Ton nicht vernünftig rüber kommt liegts am Setup. Gerade für das Lautstärkenproblem gibts von Dolby die Compression funktion.

  8. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eheran 24.10.19 - 10:03

    >Wenn der Ton nicht vernünftig rüber kommt liegts am Setup.
    Gegenbeweis: Mit zig anderen Filmen gibt es absolut keine Probleme. Gespräche versteht man, Actionszenen sind trotzdem ordentlich laut.
    Aber es gibt nunmal Filme, da ist die Abmischung des Sound hin zu 5.1 oder 2.1/2.0 Systemen einfach beschissen.

  9. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Qbit42 24.10.19 - 10:41

    Hmm, interessant. Ich habe ihn als 4K-Bluray und habe ihn letztens erst geguckt und kann mich an dieses Problem nicht erinnern, obwohl ich sowas durchaus (besonders im englischen O-Ton) kenne.

    Ich habe allerdings auch keine aufwändige 5.1-Anlage oder eine Soundbar. Nur der Ton aus dem Fernseher. Vielleicht liegt es daran.

  10. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: ibsi 24.10.19 - 12:52

    Damals Matrix auf DVD gehabt. Der war auch so. Um die Gespräche zu hören musste man die laute Musik mitnehmen. Sonst hat man nichts mehr verstanden. Dachte damals auch das lag an der Hardware; aber auch auf meiner heutigen Anlage ist es genauso :D

  11. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Urbautz 24.10.19 - 13:19

    Bei einigen Serien ist das auch übel ... Bei Suites in der 5. und 6. staffel wackelten plötzlich die Tassen in der Küche, weil der Sub einen extremen Tiefton bei der eingespielten Musik hatte.

  12. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: Dino13 24.10.19 - 14:17

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > korrekt. dir ist schon klar das zu einem guten film "etwas" mehr gehört als
    > nur ein schauspieler? der neue RAMBO film ist nicht wegen stallone scheisse
    > (letz face it, stallone war nie ein ausdrucksstarker wandlungsfähiger
    > spitzenschauspieler, aber hatte das, was nötig war, um seine rollen
    > glaubhaft zu spielen, und leute gut zu unterhalten, und DAS zählt
    > letztendlich) sondern weil alles andere an dem film grottenmüll ist...

    Eigentlich war er ein echt guter Schauspieler in seiner Anfangszeit. Aber irgendwie ist ihm dass dann komplett abhanden gekommen.

  13. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Schwätzer 24.10.19 - 19:15

    Oh ja, hab den auf Netflix oder so gesehen. Egal ob TV Lautsprecher oder Soundbar, bei den Gesprächen musste man die Lautstärke auf volle Pulle drehen und bei Action schnell wieder runter sonst gibts Ärger mit den Nachbarn. War besonders toll in der Szene, die in diesem Club oder was das war spielt.
    Den Rest vom Film hab ich verdrängt, fühlte sich fast wie Arbeit an.

  14. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Winston Smith 25.10.19 - 08:35

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Film ist die letzte Katastrophe, zumindest auf Bluray.
    >
    > Ohne Untertitel versteht man die Sprache kaum, obwohl der Film natürlich
    > auf Deutsch läuft, weil die nutzlosen Sphärenklänge mit gefühlt 142,2
    > Dezibel daher kommen, während die Schauspieler nuscheln und flüstern.
    >
    > Man hat trotz optimaler Einstellungen am Fernseher und Player nur die
    > Möglichkeit, zwischen "den Nachbarn aus dem Bett dröhnen" und "ohne
    > Untertitel versteht man nix". Wodurch dann auch die Feinheiten der Handlung
    > verborgen bleiben.

    Das ist völliger Unsinn. Das was Du beschreibst nennt sich "Dynamik" und ist so gewollt. Die Tonspur ist selbstverständlich nicht für leise Lautstärken abgemischt, sondern für Kino Standard. Hat man eine richtig eingemessene Heimkino Anlage, klingt der Ton so wunderbar. Dialoge in guter Lautstärke, Effekte und Explosionen sehr laut. So eine Bluray ist nicht zur Hintergrundberieselung gemacht, sondern zum Genießen.

    Möchtest Du den Film wirklich zweckentfremdet einfach über die TV Lautsprecher und bei leiser Lautstärke gucken, schaltest Du ganz einfach die Dynamikkompression auf Maximum und schon erschallt der Ton in gewollt langweiliger gleichmäßiger Lautstärke.

    Das Problem hier sitzt vor dem Bildschirm und ist unzufrieden, weil es keine Ahnung und eine falsche Erwartungshaltung hat.

  15. Re: Die Rentner brauchen wieder Geld

    Autor: Vaako 25.10.19 - 11:24

    GeStörti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eins vorab: Ich war früher Terminator und auch Arnie Fan. Von daher fällt
    > mir das jetzt echt schwer... Aber: Ich wurde einfach schon zu oft
    > enttäuscht, wenn irgendetwas uraltes wieder aufgebacken wurde. Dachte ich
    > letztens, an nem Rambo kann nicht viel schief gehen, das maßlose geballer
    > kann auch der Stalone-Rentner noch machen. Nix wars, Film ein Flopp
    > (zumindest für meinen Geschmack). Ob ich dem neuen Terminator je ne Chance
    > geben werde? Ich weiß es nicht...

    Also Rambo Last Blood gefiel mir besser, auch wenns nur ein neu aufgewärmtes 24Stunden aka Taken ist, aber die Gewaltorgie am Ende war unterhaltsam.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.19 11:26 durch Vaako.

  16. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eheran 25.10.19 - 18:12

    >Das Problem hier sitzt vor dem Bildschirm und ist unzufrieden, weil es keine Ahnung und eine falsche Erwartungshaltung hat.
    So einen haufen Unsinn muss man zu dem Thema erstmal ablassen können. Respekt.
    Selbstverständlich ist es ein Fehler beim Abmischen des Sounds, wenn ohne Center-Lautsprecher Gespräche kaum verständlich sind.

  17. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Winston Smith 25.10.19 - 20:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbstverständlich ist es ein Fehler beim Abmischen des Sounds, wenn ohne
    > Center-Lautsprecher Gespräche kaum verständlich sind.

    Nein, der Ton ist schlicht für ein Heimkino System gemacht. Das ist 5.1 (oder mehr) bei angemessener Qualität der Lautsprecher, Kino ähnlicher Lautstärke und der Fähigkeit eine recht hohe Dynamik abzubilden. Möchte man den Ton nur über die TV Lautsprecher und leise wiedergeben, muss man selber tätig werden und in der Wiedergabekette die richtigen Einstellungen vornehmen. Tut (oder kann) man das nicht, stößt man auf genau das hier kritisierte. Das ist nicht böse gemeint, es sind schlicht die Fakten.
    Ich kann eine gute und eingemessene Heimkino Anlage mein eigen nennen und habe z.B. Bladerunner 2049 über diese gehört: Der Ton ist ein Traum, solange das Heimkino System die Anforderungen auch mitmacht. Das ist wohl eher die Ausnahme.

  18. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Eheran 25.10.19 - 22:09

    Es bleibt ein Fehler beim Abmischen des Sounds, wenn ohne Center-Lautsprecher Gespräche kaum verständlich sind bei 2.1/2.0 Systemen. Was ist denn daran so schwer verständlich? Das muss beim Abmischen korrekt angepasst werden, sonst klingts scheiße. Passiert halt bei manchen Filmen, bei den Meisten hingegen nicht, weil die es dort richtig machen. Du tust so, als gäbe es nur eine 5.1 Tonspur und sonst nix.

  19. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: zacax 26.10.19 - 00:16

    Naja mal schauen.. Arnie ist schon sehr alt, aber trotzdem gut aber naja

  20. Re: Bladerunner 2049: ganz schlecht verständliches Beispiel!

    Autor: Schwätzer 26.10.19 - 01:56

    Schreiben die denn bei der Bluray auf die Verpackung, dass man ne 5.1 Anlage haben muss? Hab das, wie gesagt, nur im Stream gesehen und da gab es keine Vorwarnung.
    Wenn man da jetzt wirklich an den Soundeinstellungen rumspielen muss, nur um bei dem Film nicht verrückt zu werden, find ich das schon derbe scheiße. Bei allen anderen Filmen war das kein Thema.
    Es war einfach zum kotzen den Film zu schauen, weil man ständig die Lautstärke ändern musste damit die Nachbarn nich durchdrehen.
    Das is doch für den normalsterblichen Benutzer absolut nich nachvollziehbar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Beiselen GmbH, Ulm
  3. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  4. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  2. 125,00€ /statt 199,00€ bei beyerdynamic.de)
  3. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  4. 209,49€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Raumfahrt: Satelliten docken im Orbit zum Tanken an
    Raumfahrt
    Satelliten docken im Orbit zum Tanken an

    Das US-Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen Northrop Grumman hat einen Versorgungssatelliten ins All geschossen und an einen Kommunikationssatelliten angedockt, dem der Treibstoff ausgeht. Er soll Treibstoff für fünf weitere Jahre im Einsatz bekommen.

  2. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
    Geeks der Sterne
    Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

    Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.

  3. WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service
    WLAN
    Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

    Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.


  1. 12:28

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:46

  5. 11:39

  6. 11:24

  7. 11:10

  8. 10:59