1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Expanse Staffel 6: Wenn…

IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

    Autor: kayozz 10.12.21 - 14:20

    Für mich hat die Buchreihe mit dem Laconia Handlungsstrang den Hai übersprungen

    Es hätte im Sonnensystem und den Problemen auf den neuen Welten viel zu erzählen gegeben.
    Vor allem der Abstieg des Mars, wo den Leuten klar wird, dass die ganzen Terraforming-Bemühungen unnötig sind, hätte viel mehr thematisiert werden können.

    Da braucht es keine übermächtige Diktatorkollonie mit übermächtigen Alienschiffen.

    Einziger Lichtblick: Das Gefangenendilemma-Spiel mit unbekannten Ausserirdischen, die die Ringerbauer-Zivilisation vernichtet haben.


    Hier den Schlussstrich zu ziehen ist richtig. Nicht dass es der Serie noch so ergeht wie Game of Thrones.

  2. Re: IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

    Autor: Der schwarze Ritter 10.12.21 - 14:32

    Etwas ähnliches habe ich auch schon öfters gehört, dass eben auch die Buchvorlage ab einem bestimmten Punkt den Bogen etwas überspannt und Fässer aufmacht, die man nicht aufmachen müsste (siehe George R.R. Martin mit seinem Dorne-Handlungsstrang, der todlangweilig und zäh war - für mich). Dann lieber so, auch wenn man dabei denkt "schade", als das ganze weiter rauszuzögern und zum Schluss ein noch viel schlimmer geholpertes Ende hinbasteln, wie eben bei GoT. Dass letzteres so enden würde, war vielen schon lange klar, aber das hätte einfach nochmal 2-3 Staffeln Charakterentwicklung gebraucht und nicht mal eben in 2-3 Folgen alles über Bord werfen.

  3. Re: IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

    Autor: Muhaha 10.12.21 - 14:51

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hier den Schlussstrich zu ziehen ist richtig. Nicht dass es der Serie noch
    > so ergeht wie Game of Thrones.

    Jain :)

    Ja, es wird an einer passenden Stelle ein Schlussstrich gezogen. Soweit ist das in Ordnung.
    Nein, der Serie wäre es NICHT wie GoT gegangen.

    Der qualitative Abfall in den letzten beiden Seasons von GoT hatte seine Ursache in erster Linie im Wunsch von Benioff & Weiss die Produktion zu verlassen und etwas anderes zu tun. Nach sechs Jahren war man durch. HBO ließ aber weder die beiden ziehen, noch hat man sich neue Showrunner gesucht. Stattdessen wurden sie vertraglich dazu verdonnert noch zwei Seasons zu produzieren. Und wenn Du in dieser Position nicht mehr mit dem ganzen Herzen dabei bist, fangen die Dinge an schnell aus dem Ruder zu laufen. Was ja dann auch passiert ist.

    Bei The Expanse gab es diese Ermüdungserscheinungen bei den Produzenten nicht. Dort hätte man gerne noch den Laconia-Strang in zwei, drei Seasons gepackt. Explizit wurde ja betont, dass die Serie zwar jetzt zu Ende ist, man aber gerne weiter machen wollen würde. In welcher Form auch immer.

    Der Zeitsprung von 30 Jahren ist auch gar nicht das große Problem. Die Lebenserwartung der Menschen in dieser Zeit ist höher als heute. Ein Holden, der nach 30 Jahren nur etwas mehr Grau in den Haaren und die eine oder andere Falte mehr hätte, wäre innerhalb des Settings glaubwürdig gewesen. Man hätte die Schauspieler also nur etwas älter schminken und nicht auf alt (!) machen müssen.

  4. Re: IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

    Autor: NeoTiger 10.12.21 - 15:47

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwas ähnliches habe ich auch schon öfters gehört, dass eben auch die
    > Buchvorlage ab einem bestimmten Punkt den Bogen etwas überspannt und Fässer
    > aufmacht, die man nicht aufmachen müsste.

    Die Buchserie scheint sich vorallem durch mehrere Genres hindurchfressen zu wollen, ohne sich wirklich mal auf eine bestimmte Richtung fokussieren zu wollen. Anfangs noch als etwas pulpiger Space-Zombie-Virus-Horror gestartet, machte sie mit dem Erscheinen des Ring-Gates dann eine Wendung Richtung Arthur C Clark'scher Sci-Fi, nur um am Ende dann in ein Terror/Okkupation/Invasions-Drama zu enden, wo die ganzen Sci-Fi Elemente nur noch unwichtige Hintergrundmusik spielen.

    Und ist zwar noch schön, wie die Macher der Serie sich weiterhin sehr bemühen Zero-G Mechaniken detailgetreu darzustellen, aber es ist einfach viel Geld in etwas investiert, was auf die Rahmenhandlung eigentlich keinen großen Einfluss mehr hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.21 15:56 durch NeoTiger.

  5. Re: IMHO: Das Ende ist richtig (Spoiler)

    Autor: Garius 12.12.21 - 01:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Der qualitative Abfall in den letzten beiden Seasons von GoT hatte seine
    > Ursache in erster Linie im Wunsch von Benioff & Weiss die Produktion zu
    > verlassen und etwas anderes zu tun. Nach sechs Jahren war man durch. HBO
    > ließ aber weder die beiden ziehen, noch hat man sich neue Showrunner
    > gesucht. Stattdessen wurden sie vertraglich dazu verdonnert noch zwei
    > Seasons zu produzieren. Und wenn Du in dieser Position nicht mehr mit dem
    > ganzen Herzen dabei bist, fangen die Dinge an schnell aus dem Ruder zu
    > laufen. Was ja dann auch passiert ist. [...]
    Das stimmt nicht. D&D wussten von Anfang an, dass die Laufzeit der Serie auf 70-75 Stunden kommen sollte. Und genau darauf bestanden sie als Creators dann auch. Zum einen weil die Serie eben so viel Zeit kostete. Zum anderen weil man längst das Angebot einer eigenen Star Wars Trilogie auf dem Tisch hatte. HBO war bereit, D&D Finanzen für weitere Staffeln bereitzustellen. Ein Wechsel der Showrunner kam für HBO gar nicht in Betracht und hätte sicherlich auch zu rechtlichen Schwierigkeiten geführt. Das schlimme ist m.M.n. das die Jungs gut schreiben können, was sie in mehreren Folgen in denen sie von der Buchvorlage abgewichen sind bewiesen haben. Sie hatten nur einfach keinen Bock mehr. Schneidest du sämtliche Dialoge aus der finalen Folge raus, hast du immer noch eine 58 minütige Episode.

    Ebenfalls begann der qualitative Abstieg der Serie schon sehr viel früher. Und damit meine ich nicht, dass man der Buchvorlage widersprach, sondern der eigenen vorangegangenen Serie (z.B. Cerseis zusätzliches viertes Kind in Staffel 1).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.21 01:49 durch Garius.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
  3. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ statt 79,99€
  2. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)
  3. 53,99€ statt 79,99€
  4. (u. a. Civilization 6 - Platinum Edition für 13,99€, XCOM 2 - Ultimate Collection für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de