1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TheC64 Maxi im Test: Moderner Retro…

Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: corado 02.12.20 - 14:18

    Ich habe mir einen alten Schneider CPC 6128 mit den seltenen 3" Disketten und einem externen Kassettenrekorder gekauft.
    Ich will das originale Geräusch des Diskettenlaufwerks hören, gelegentlich mal eine defekte Diskette bzw defekte Sektoren oder Leseprobleme.
    Oder ein selbstgeschriebenes Programm auf einem extern Kassettenrecorder abspeichern.
    Ich sehe in diesen Nachbauten so absolut keinen Sinn.
    Und ich habe auch das ORIGINALE Handbuch!
    Das CPC Basic war erheblich besser und umfangreicher als das des C64.
    Eine wahre Freude hiermit mal gelegentlich was zu tippen oder auch in Pascal

  2. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Truster 02.12.20 - 14:30

    corado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das CPC Basic war erheblich besser und umfangreicher als das des C64.
    > Eine wahre Freude hiermit mal gelegentlich was zu tippen oder auch in
    > Pascal

    Jetzt könnte man sagen Klar, beim C64 hatte auch Microsoft seine Finger im Spiel :D *SCNR*

  3. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: the_doctor 02.12.20 - 14:36

    corado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir einen alten Schneider CPC 6128 mit den seltenen 3" Disketten
    > und einem externen Kassettenrekorder gekauft.
    > Ich will das originale Geräusch des Diskettenlaufwerks hören, gelegentlich
    > mal eine defekte Diskette bzw defekte Sektoren oder Leseprobleme.

    Da ich bei meinem leider keine 3"-Disketten dabei bekommen habe und die Teile in der Bucht ziemlich teuer sind, hab ich gleich ein Gotek verbaut. Alternativ wäre wohl auch ein 3,5"-LW möglich. Da ich früher nur ab und an bei einem Cousin an nem CPC sass, vermisse ich das Laufwerksgeräusch nicht :-). Dafür läuft aber der GT65 noch ;-)

  4. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Trollversteher 02.12.20 - 14:47

    Ich hab mir damals vom Konfirmationsgeld einen CPC 464 mit Grünmonitor gekauft - eben weil ich programmieren lernen wollte, und der CPC tatsächlich, im Gegensatz zu dem rudimentären Microsoft Basic des C64, ein Basic besaß, mit dem man richtig ordentlich arbeiten und auch komplexere Programme schreiben konnte.

    Den 6128 hatten damals die "rich kids" in meinem Freundes/Bekanntenkreis, die sich von mir in meiner Schneider-Euphorie anstecken ließen und deren Eltern sich diese teure Kiste als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk leisten konnten.
    War schon ein wenig neidisch damals, aber dank später angeschafftem externen 3" Laufwerk (welches damals schon fast soviel wie der 464 selbst gekostet hat), 64k Speichererweiterung und TV-Modulator konnte ich dann später halbwegs aufschließen ;-)

    Den 464 hab ich leider noch zu Schulzeiten verscheuert, um mir einen Amiga leisten zu können -
    vor etwas mehr als 10 Jahren haben ein Kumpel und ich aber mal einen 464 mit Haufenweise Tapes für ein Appel und 'n Ei auf dem Flohmarkt geschossen - und dann Tagelang Abends vor dem Teil gesessen, die Tapes durchgegangen und in alten Erinnerungen geschwelgt :-)

  5. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Spiritogre 02.12.20 - 15:42

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > corado schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das CPC Basic war erheblich besser und umfangreicher als das des C64.
    > > Eine wahre Freude hiermit mal gelegentlich was zu tippen oder auch in
    > > Pascal
    >
    > Jetzt könnte man sagen Klar, beim C64 hatte auch Microsoft seine Finger im
    > Spiel :D *SCNR*

    Das Basic vom Amiga war von Microsoft, nicht das vom C64

  6. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: the_doctor 02.12.20 - 16:32

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Basic vom Amiga war von Microsoft, nicht das vom C64

    Das war ein von Microsoft lizensiertes Basic. Ob und welche Anpassungen Commodore daran vorgenommen hat, weiss ich aber auch nicht.

    Beim Amiga war nur das ursprüngliche AmigaBasic von Microsoft, wurde auf der Extras-Disk von mindestens mal WB1.2 mitgeliefert. Bei 1.3 bin ich mir schon nicht mehr sicher. Es war auf jeden Fall nicht so der Brüller. Ich erinnere mich noch an meine erste Begegnung mit dem Kram und einem DataBecker-Buch (AmigaBasic, imho Spanik/Rügheimer oder so hiess das Autorenduo). Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass eines der abgetippten oder mitgelieferten Basic-Beispiele von Diskette funktioniert hat ;-).

  7. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: corado 02.12.20 - 19:35

    ja, ich kaufe die Disketten immer mal wenn sie billig angeboten werden auf ebay.
    Gotek habe ich auch als externes..aber das ist öde.
    Ich kopiere es dann auf Diskette und benutze dann die:-)

  8. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: corado 02.12.20 - 19:40

    und, sei froh, ich hatte auch nur den Günmonitor, heute habe ich beide hier stehen.
    Der Farbmonitor geht zum Programmieren mal so gar nicht,
    Die Lochmaske ist so fett, das man dabei besoffen wird, wenn man da schrift drauf lesen will dauerhaft im hochauflösenden Mode 2

  9. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Hotohori 02.12.20 - 20:34

    Ja, Amiga Basic war eine ziemliche Enttäuschen nach dem C64. Auf dem Amiga hab ich daher auch kaum etwas programmiert, im Gegensatz zum C64. Auf Assembler hatte ich schlicht nie wirklich Bock. :D

  10. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Trollversteher 03.12.20 - 07:58

    >und, sei froh, ich hatte auch nur den Günmonitor, heute habe ich beide hier stehen. Der Farbmonitor geht zum Programmieren mal so gar nicht, Die Lochmaske ist so fett, das man dabei besoffen wird, wenn man da schrift drauf lesen will dauerhaft im hochauflösenden Mode 2

    Haha, ja das stimmt, das war eben im Grunde auch nur ein besserer Fernseher mit RGB (also quasi SCART) Eingang. Programmiert habe ich auch weiterhin auf dem Grünmonitor.
    Wer allerdings noch den Unterschied zwischen SCART und FBAS (Antennenanschluss) kennt, der weiß wie die Qualität mit dem HF-Modulator "Schneider MP-2" am Fernseher aussah, dagegen wirkte dann der Schneider Farbmonitor plötzlich wie ein teurer Multisync XD

  11. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Trollversteher 03.12.20 - 08:25

    Laut Wikipedia basiert das C64 Basic aber zumindest auf dem Microsoft Basic Standard:

    "Commodore 64 BASIC was based on the 1970s Microsoft BASIC standard, but it lacked many simple facilities, forcing users to PEEK and POKE memory locations to perform operations such as changing screen colors."

  12. Re: Ich nutze lieber meinen ECHTEN CPC 6128

    Autor: Trollversteher 03.12.20 - 08:30

    >Ja, Amiga Basic war eine ziemliche Enttäuschen nach dem C64.

    Ja, Amiga Basic war ziemlich grottig, aber etwas später wurde das fabelhafte "GFA Basic" mit für damalige Verhältnisse ultramodernen Editor Features (wie zB Methoden oder Code Blöcke Enzuklappen, verzicht auf Zeilennummern etc) und integriertem Compiler für superschnellen Code auf den Amiga portiert. Da war ich allerdings aus Frust über Amiga Basic schon auf C umgesteiegen ;-)

    >Auf dem Amiga hab ich daher auch kaum etwas programmiert, im Gegensatz zum C64. Auf Assembler hatte ich schlicht nie wirklich Bock. :D

    Ich hatte schon auf dem Schneider CPC angefangen, performance lastige Routinen in Assembler zu schreiben, allerdings war dann das "luxeriöse" 68000er Assembler auf dem Amiga fast eine Hochssprache dagegen XD.

    Aber Programmierung auf dem C64 nur in BASIC und ohne Assembler? Bei denn ganzen Peeks & Pokes kann man doch eigentlich gleich konsequent ganz auf Assembler umsteigen, oder? ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Stadt Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck
  3. ilum:e informatik ag, Mainz
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de