Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016…

Unnötiger Austausch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötiger Austausch

    Autor: Schattenwerk 02.08.16 - 13:39

    Klar, nach 3 Jahren kann man gewisse Entwicklungen erwarten und das ist auch gut so.

    Eigentlich war der Austausch eigentlich aber nicht notwendig und führt unterm Strich einfach nur wieder zu unnötigem Elektro-Schrott, welcher nicht unbedingt hätte sein müssen.

    Leider wird wegen Support-Verträgen und allgemein, in meinen Augen, falscher Denkweise viel zu oft etwas ausgetauscht was gar nicht sein müsste.

    Bei uns auf der Arbeit wird zum Glück diesbezüglich anders gedacht und so befinden sich auch noch 5 oder 6 Jahre alte Notebooks im Dienst oder auch Desktop-Rechner werden mit einer SSD nach 6 Jahren für den Alltagsdienst fit gemacht.

    Letztendlich gibt es natürlich Gründe für ein Update, gerade wenn man mobil ist, dann ist Akkulaufzeit und Gewicht schon ein wichtiger Punkt. Doch sei man mal wirklich ehrlich: Notwendig war es eigentlich nicht.

  2. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: oet 02.08.16 - 13:53

    Wie du selber schreibst macht ein Update bzgl. Mobilität und Akkulaufzeit schon Sinn. Genau das scheint doch auch der Grund für das Update gewesen zu sein, also schon sinnvoll. Außerdem wer sagt denn dass das alte Geräte jetzt zwangsläufig auf den Müll landet? Das kann ja von anderen in oder außerhalb der Firma weiterverwendet werden. Bei uns in der Firma zum Beispiel gehen die alten Notebooks an die Praktikanten bzw. Werkstudenten.

  3. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: Berner Rösti 02.08.16 - 13:59

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich war der Austausch eigentlich aber nicht notwendig und führt
    > unterm Strich einfach nur wieder zu unnötigem Elektro-Schrott, welcher
    > nicht unbedingt hätte sein müssen.

    Das trifft aber nur dann zu, wenn man das alte Gerät tatsächlich wegwirft.

    Da die Leistungssprünge nicht mehr so riesig sind, lassen sich auch drei Jahre alte Notebooks wunderbar weiter verwenden, wenn man eben nicht die allerhöchsten Ansprüche hat. Insofern steht dem alten Gerät des Autoren ein Leben auf dem Gebrauchtmarkt nichts im Wege.

    Gerade heute wird in diesem Bereich doch wesentlich weniger Elektroschrott produziert als noch vor 15 Jahren, wo man ja schon auf einem zwei Jahre alten Gerät kaum noch aktuelle Software laufen lassen konnte.

    Ich habe privat auch ein gebraucht gekauftes Thinkpad daheim. Für das, was ich es benötige, reicht es aus.

    Wenn man sich nach drei Jahren ein neues Auto kauft, dann lässt man das alte ja schließlich auch nicht verschrotten.

  4. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: ms (Golem.de) 02.08.16 - 14:06

    Das "alte" Thinkpad wird intern weiter verwendet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  5. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: BenediktRau 02.08.16 - 14:11

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das "alte" Thinkpad wird intern weiter verwendet.

    Da denken halt so Öko-Fanatiker nicht dran. Die meinen man schmeisst ein sau teures Laptop einfach in den Müll wenn man sich das neue Modell holt. Weiterverwenden oder bei eBay verkaufen kommt irgendwie nicht in den Sinn.

  6. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: Bautz 02.08.16 - 14:17

    Oder den Eltern geben.

  7. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: datenmuell 02.08.16 - 14:23

    oet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns in der Firma zum Beispiel gehen die alten Notebooks an die Praktikanten bzw. Werkstudenten.

    Das hebt natürlich die Moral dieser ungemein. Praktikanten kann ich schon verstehen, aber Werkstudenten sollen lernen und mitarbeiten. Wenn man dann durch alte Hardware ausgebremst wird (Stichwort, Akku, Meeting, etc). dann ist das nur frustrierend. Da bringe ich sogar lieber mein eigenes Gerät mit. Da weiss ich was ich habe.

  8. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: rick.c 02.08.16 - 14:34

    Mein Thinkpad ist 10 Jahre alt und läuft (mit Linux) noch ganz brauchbar für E-Mail und Surfen (anspruchslose Webseiten und kaum Videos...).

    Mein Desktop ist auch nur 2 Jahre jünger und abgesehen von neuen Festplatten, SSD und GPU wurde nichts aufgerüstet. Starcraft 2 und alle CAD Software läuft, das reicht ;-)

    Ist natürlich schlecht für die PC Industrie... die Lebensdauer der PC Hardware nähert sich bald Autos an (während die Lebensdauer von Autos leider sinkt... grrrr).

  9. Re: Unnötiger Austausch

    Autor: Schattenwerk 02.08.16 - 22:13

    Am Ende der Kette kommt dennoch mehr Müll raus als hätte man gar nicht produziert ;)

    In den seltensten Fällen kauft sich jmd. ein gebrauchtes Notebook, wer vorher keins hatte.

    Oft werden dann alte Versionen gegen neuere gebrauchte getauscht. Also fällt weiterhin ein Altgerät an ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25