Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016…

was ich an lenovo schwierig finde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: pk_erchner 02.08.16 - 13:25

    inzwischen die fast unüberschaubare Serien Vielfalt

    Thinkpad l, x, b, ... ist ja nur ein kleiner Ausschnitt

    nach ideapad, yoga, pro, tab, ... und dann hab ich aufgehört verstehen zu wollen

    eine sehr bekannte Seite zählt 106 verschiedene Tablet Modelle

    und 945 !!! Laptop Modelle

    das ist absolut inflationär und undurchschaubar

    in meinen Augen ist ein wesentlicher Grund für den Apple Erfolg, dass Apple lieber weniger aber hochwertige Modelle abliefert ... wobei es inzwischen auch zu viele werden

  2. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: Schattenwerk 02.08.16 - 13:45

    Nicht wirklich: http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/?menu-id=notebooks_und_ultrabooks

    Du kriegst direkt einmal grob erklärt, wofür ThinkPad, ideapad und YOGA stehen und du kannst dann schon einmal grob eine Orientierung bekommen - abgesehen vom Produktfinder darüber, wo du nach Spezifikationen, Verwendungszwecken, etc. grob einsortieren kannst.

    Dann siehst du darunter die Notebook-Linien. Bei Thinkpad wird dir erklärt was X, T, P, etc. ist. Bei den anderen ebenfalls.

    Wo sich nun ein T460p von einem T460s unterscheidet, das kann man nun auf den ersten Blick nicht sehen aber so ist das bei jedem Hersteller. Man muss sich dann in die Varianten halt bissl durchbeißen.

    Jedoch find ich das ganz easy: Ich brauch ein Notebook? Lenovo-Webseite auf, Thinkpad auswählen, T Serie ansehen, fertig. Weil ich weiß, dass ich kein Ultrabook möchte (X daher eher unwichtig) und P schon ne richtige dicke Workstation wird. Wenns günstiger sein soll, dann vielleicht ein E oder L Gerät.

    Ist nun kein Hexenwerk.

  3. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: Berner Rösti 02.08.16 - 13:53

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nun kein Hexenwerk.

    Jepp. Und ist bei den Autoherstellern auch nicht anders. Es gibt eine handvoll Produktlinien und darin dann verschiedenen Modelle. Und die "945" rühren ja auch eher von den unzähligen Ausstattungsvarianten der Grundmodelle her.

  4. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: marmara 02.08.16 - 14:04

    sind die häufigen Fehltritte was die Software angeht. Aus dem Stehgreif fallen mir da "Superfish" oder so und Crapware die Zugang zu allem gewährte ein.
    Klar viele Lenovo Sachen scheinen Reizvoll zu sein, aber mir scheinen die dann doch immer eine Macke zu haben.

    marmara

  5. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: pk_erchner 02.08.16 - 15:07

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wirklich: shop.lenovo.com
    >
    > Du kriegst direkt einmal grob erklärt, wofür ThinkPad, ideapad und YOGA
    > stehen und du kannst dann schon einmal grob eine Orientierung bekommen -
    > abgesehen vom Produktfinder darüber, wo du nach Spezifikationen,
    > Verwendungszwecken, etc. grob einsortieren kannst.
    >
    > Dann siehst du darunter die Notebook-Linien. Bei Thinkpad wird dir erklärt
    > was X, T, P, etc. ist. Bei den anderen ebenfalls.
    >

    Krass.. kein Filter nach Gewicht? Spiegelndes oder mattes Display? Dafür nach Farbe?

    Von Frauen für Frauen?

    Hauptsache die Farbe stimmt

    Also wenn ich der Produktberater mit gh.de vergleiche

  6. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: Schattenwerk 02.08.16 - 22:10

    Ich kenne nur die Business-Modelle aber ich wüsste nicht, dass es dort überhaupt ein spiegelndes Display gibt. Wieso also ein Filter für etwas nicht vorhandenes anbieten? :)

  7. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: pk_erchner 03.08.16 - 04:43

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne nur die Business-Modelle aber ich wüsste nicht, dass es dort
    > überhaupt ein spiegelndes Display gibt. Wieso also ein Filter für etwas
    > nicht vorhandenes anbieten? :)

    ich hab gehört, dass diese ganze Touch und Apple Zeug spiegelt

    so gerüchteweise

    ich glaube bei 945 Produktreihen sind sicher einige dabei, die spiegeln

    let me check

    http://gh.de/?cat=nb&xf=525_Lenovo%7E83_LCD+gl%E4nzend+(glare)#xf_top

    krass - nur 433 Spiegel Modelle von Lenovo

    Apple ist nicht für Arbeit ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 04:43 durch pk_erchner.

  8. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: pk_erchner 03.08.16 - 04:47

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wirklich: shop.lenovo.com
    >
    > Du kriegst direkt einmal grob erklärt, wofür ThinkPad, ideapad und YOGA
    > stehen und du kannst dann schon einmal grob eine Orientierung bekommen -
    > abgesehen vom Produktfinder darüber, wo du nach Spezifikationen,
    > Verwendungszwecken, etc. grob einsortieren kannst.
    >
    > Dann siehst du darunter die Notebook-Linien. Bei Thinkpad wird dir erklärt
    > was X, T, P, etc. ist. Bei den anderen ebenfalls.
    >
    > Wo sich nun ein T460p von einem T460s unterscheidet, das kann man nun auf
    > den ersten Blick nicht sehen aber so ist das bei jedem Hersteller. Man muss
    > sich dann in die Varianten halt bissl durchbeißen.
    >
    > Jedoch find ich das ganz easy: Ich brauch ein Notebook? Lenovo-Webseite
    > auf, Thinkpad auswählen, T Serie ansehen, fertig. Weil ich weiß, dass ich
    > kein Ultrabook möchte (X daher eher unwichtig) und P schon ne richtige
    > dicke Workstation wird. Wenns günstiger sein soll, dann vielleicht ein E
    > oder L Gerät.
    >
    > Ist nun kein Hexenwerk.


    nochmal ein offenes Wort:

    wenn man http://shop.lenovo.com/de/de/laptops/?menu-id=notebooks_und_ultrabooks mit der Featuresuche von heise, golem, gh.de Preisvergleich vergleicht, könnte man meinen, dass Lenovo alles andere als der Weltmarktführer für PCs ist

    gibt es eigentlich etwas in den USA, was ansatzweise mit gh mitkommt ?

  9. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: m9898 03.08.16 - 12:59

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kenne nur die Business-Modelle aber ich wüsste nicht, dass es dort
    > > überhaupt ein spiegelndes Display gibt. Wieso also ein Filter für etwas
    > > nicht vorhandenes anbieten? :)
    >
    > ich hab gehört, dass diese ganze Touch und Apple Zeug spiegelt
    >
    > so gerüchteweise
    > ---
    > Apple ist nicht für Arbeit ?
    Äh, Apple ist einer der wenigen Hersteller, der erkannt hat, das ein Touchdisplay auf einem Notebook absolut sinnlos ist. Davon abgesehen sehe ich nicht, welchen Unterschied die Displaybeschichtung bezüglich gewerblicher Nutzung macht.

  10. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: gadthrawn 03.08.16 - 13:29

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne nur die Business-Modelle aber ich wüsste nicht, dass es dort
    > überhaupt ein spiegelndes Display gibt. Wieso also ein Filter für etwas
    > nicht vorhandenes anbieten? :)

    Leider zählen die X auch teilweise als Businessgeräte - und selbst die als matt angegebenen Ultras mit Touch spiegeln recht stark. Je nach Model ist das "entspiegelt" bei Lenovo nur ein blöder Scherz. Oder totale Kundenverarsche. Selbst die Yogas werden als entspiegelt angepriesen... Steht davon eines neben einem EliteBooks wirkt es wie ein Hochglanzspiegel.

  11. Re: was ich an lenovo schwierig finde

    Autor: HubertHans 04.08.16 - 10:42

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kenne nur die Business-Modelle aber ich wüsste nicht, dass es dort
    > > überhaupt ein spiegelndes Display gibt. Wieso also ein Filter für etwas
    > > nicht vorhandenes anbieten? :)
    >
    > Leider zählen die X auch teilweise als Businessgeräte - und selbst die als
    > matt angegebenen Ultras mit Touch spiegeln recht stark. Je nach Model ist
    > das "entspiegelt" bei Lenovo nur ein blöder Scherz. Oder totale
    > Kundenverarsche. Selbst die Yogas werden als entspiegelt angepriesen...
    > Steht davon eines neben einem EliteBooks wirkt es wie ein Hochglanzspiegel.

    Die X-Reihe war ja auch mal Business-bereich. X T und W.

    X wurde aufgeweicht. Das x32 war das letzte komplette Subnotebook von IBM/ lenovo mit Vollaustattung. Danach gabs die X-Reihe nur noch mit IGP und somit schlechterer Performance. Mit den X1xx und x200 kamen dann die moechtegern Thinkpads. Das X1 ist genauso nur Moechtegern. Das hat nichts mehr mit Businessgeraet zu tun sondern soll Apple-Huldiger anlocken. Was komplett daemlich ist, weil Apple Huldiger nur silbrig glaenzendes Alu oder weißes Plastik anbeten und ein angebissener Apfel drauf kleben muss. Die eigentlichen Nutzer, die sich Thinkpads kaufen wollen, werden durch die Wischiwaschi Thinkpads vergrault.

    Ich fand die L-Reihe damals ja noch eine gute Idee: Abgespecktes Business-Thinkpad. Etwas weniger robust, aber die meisten Features der T-Serie waren trotzdem dabei.

    Dann wurde der Name Thinkapd bei Lenovo auf jeden Scheiß gepappt, wo es nur ging.

    Das x32 war, so weit ich weiß, auch das letzte von IBM entwickelte Thinkpad. Produziert wurde da aber schon bei Lenovo. Ab dem T61 etc gings dann mit dem Abspecken des Gehaeuse und der Tastatur los.

    Typisches Ding von Marketing Affen. Statt eine professionelle Linie zu ziehen und sich den Namen zu bewahren >> Marketing Bullshit vom Feinsten mit Kostensenkungen hoch drei. Weils ja nicht so gut wie Apple-Produkte geht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.16 10:56 durch HubertHans.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München, Regen
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. (-43%) 11,49€
  3. 43,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

  1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
    Vectoring
    Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

    Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

  2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


  1. 21:17

  2. 17:58

  3. 17:50

  4. 17:42

  5. 17:14

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 13:53