1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Nano im Test: Tolles…

Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

    Autor: nohoschi 04.02.21 - 15:41

    Hallo Redaktion!
    Der Test mit Linux bietet sich nicht nur an, der drängt sich vom Hersteller geradezu auf. Bitte führt installert doch einmal als Referenztest Ubuntu oder Fedora und melden wie es sich verhält, speziell die Akkulaufzeit.

    Unabhängig davon:
    Prinzipiell halte ich das X13 (früher X2x0 Serie) für das besser ThinkPad. Das ist handlich, mobil und leitungsstark wie ein T14,mit einer Dockingstation oder USB-C auch sofort auf dem Schreibtisch mit Peripherie einsetzbar. Die X13 sind nicht so überteuert wie die X1 und bieten mehr Anschlüsse, das Mainboard ist übrigens (zumindest bei AMD) das gleiche wie beim T14. Die Kommunalität kennen wir von der guten alten siebenreihigen Tastaturen. Größter Bonuspunkt, mehr Anschlüsse. Für weniger Geld, mehr Leistung. Nur für minimalste Bauhöhe an den Eingabegeräten und Schnittstellen zu sparen, ist falsch. Das hat die Redaktion schon richtig erkannt. Lieber zwei Millimeter höher, dafür mehr Hub und besserer Anschlag, USB-A und vielleicht sogar ein richtiger Speicherkartenslot. Unterm Strich halte ich das X13 für die bessere Wahl für Informatiker, Techniker, Handwerke und Servicemitarbeiter. Für Leute die nur Tabellenkalkulation und Präsentation nutzen mag das X1 die passender Wahl sein.

    Was ich mir vom nächsten X13 wünsche? Auch ein 16:10 Display und damit einhergehend am liebsten wieder eine siebenreihige Tastatur, den da ist mehr als genügend Platz.

    PS: Voreigenommener Nutzer vom X220 mit siebenreihiger Tastatur. Ich habe von USB 2.0, USB 3.0 und Powered USB, über eine SD-Kartenschacht und DisplayPort und...*luftholl* einen Expresscardschacht alles im gleichen Formfaktor an Bord. Adapater kenne ich nicht. Okay, den VGA-Ausgang habe ich noch nicht benützt und dessen nutzen ist 2021 fragwürdig. Irgendwas habe ich vergessen. Aber es ist praktisch. Die RJ-45 Buchse?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.21 15:45 durch nohoschi.

  2. Re: Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

    Autor: Hagebuttentee 04.02.21 - 21:24

    Das das naechste X13 (gen2) mit 16:10 Display kommt steht jedenfalls fest.

  3. Re: Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

    Autor: Schattenwerk 04.02.21 - 22:45

    Bitte kein Ubuntu. Der Kernel ist viel zu alt für neue Hardware.

  4. Re: Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

    Autor: DooMMasteR 05.02.21 - 12:42

    Kernel 5.8 sollte eigentlich keine Stress mehr bereiten auf der Hardware.
    Ubuntu 20.10 sollte also schon gehen.

  5. Re: Bitte ein Test mit Linux. Ist das X13 nicht das besser X?

    Autor: soulreaver 05.02.21 - 13:23

    So ein Test würde mich auch interessieren!

    Ich hatte bis zum Sommer ein L580 und war auch ganz zufrieden.
    Leider hatte das einen Riss unterhalb des Tochpad.
    Meine Recherche im Internet hat nichts eindeutiges ergeben, nur dass es ähnliche Probleme bei den 14 Zöllern um die Scharniere herum gab.

    Ales es dann endlich verfügbar war habe ich ein T15 angeschafft, mit Fibocom L860-GL LTE Modem und das MISTDING funktioniert unter Linux im T15 NICHT.
    Ich hatte von Problemen mit dem L850-GL gelesen und dann nach dem l860-GL gesucht, nichts weiter gefunden aber im Datenblatt auf der Fibocom Website gesehen dass es unter Linux läuft...
    tut es aber nur im USB Mode.
    Lenovo könnte so einfach eine Möglichkeit im schaffen PCIe für den m.2 Solt im Bios zu deaktivieren und ihn nur im USB Mode laufen zu lassen, machen sie aber nicht.
    Vielleicht hilft es ja, wenn Leute wie ihr von Golem da mal nachfragen?!
    Das L830-GL könnten sie ja auch noch anbieten, warum sie das nicht machen verstehe ich auch nicht....

    Es ist einfach eine ziemlich unbefriedigende Situation.
    Zähneknirschend habe ich Windows installiert und die Wichtigen Programme via X Forwarding von einem anderen Rechner geholt.
    Als ich das nächste mal im Büro war musste ich dann feststellen, dass der Windows Grafiktreiber meine Monitor nicht mit 5120x1440 ansteuern kann, was unter Linux problemlos funktioniert.
    Also hab ich jetzt Linux, kann meinen Monitor nutzen aber das LTE Modem eben nicht und muss unterwegs mit meinem Handy online gehen wie eh und je.

    Schade Lenovo, der nächste Laptop wird BILLIGER von Schenker oder von wem auch immer mit einem funktionierenden LTE Modem....



    Sorry, für den Rant, beschäftigt mich aber schon seit Wochen....

    Gruß und schönes Wochenende!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  3. Henry Schein Dental Deutschland GmbH, Hamburg, Kiel
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme