1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Nano im Test: Tolles…

Schlechter als T440?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter als T440?

    Autor: wurstdings 04.02.21 - 13:18

    Ich hoffe doch mal das ist nicht schlechter als das Touchpad vom T440, denn das war unbenutzbar und da die oberen Buttons fehlten war auch der Stick nicht verwendbar.

  2. Re: Schlechter als T440?

    Autor: ms (Golem.de) 04.02.21 - 13:47

    Ich verweigere mich jeglichen Clickpads =)

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Schlechter als T440?

    Autor: FreiGeistler 04.02.21 - 15:55

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verweigere mich jeglichen Clickpads =)

    Ist da so ein Unterschied? Mir liegt beides nicht. :) Bin Tastatur/Maus-Nutzer.

  4. Re: Schlechter als T440?

    Autor: ms (Golem.de) 04.02.21 - 16:05

    Ist ein gigantischer Unterschied ... du hast unterwegs immer Maus und Tastatur dabei?

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  5. Re: Schlechter als T440?

    Autor: wurstdings 04.02.21 - 16:21

    Der Stick funktioniert wie ein Joystick, du kannst ohne abzusetzen den Mauszeiger unendlich weit bewegen. Außerdem ist bei Erschütterung (z.B. Zugfahrt) der Stick nicht so fehleranfällig wie das Pad. Zusätzlich bleiben beide Hände in der Schreibposition, du musst also nicht zwischen Maus und Tastatur wechseln.
    Für eine Maus brauchst du immer eine glatte Oberfläche neben dem Laptop ... aber klar ist die Maus beiden Technologien überlegen.

    Hier mal das "Problem" beim 440er im Vergleich zum 450er: http://absoluteraleigh.com/wp-content/uploads/2015/11/T440s.jpg

    Wie man sieht sind die 3 Stick-Tasten beim 440er mit ins Touchpad integriert und da das gesamte Touchpad ein riesiger Button ist (um einen Klick auszulösen muss man das gesamte Pad 2 mm nach unten drücken) ist es völlig unbenutzbar. Man will eigentlich nur einen Klick machen aber verschiebt dabei jedes Mal den Mauszeiger und baut dementsprechend einen Unfall (Ordner verschoben z.B.). Beim 450 sind die Stickbuttons dagegen echte Buttons und so kann man wenigstens den Stick verwenden, der dem Pad sowieso überlegen ist (zumindest bei Thinkpads).

  6. Re: Schlechter als T440?

    Autor: FreiGeistler 04.02.21 - 16:26

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ein gigantischer Unterschied ... du hast unterwegs immer Maus und
    > Tastatur dabei?

    Tastatur am Laptop und wenn ich den dabeihabe, passt neben die Brille auch die kleine Logitech für 15¤ mit rein.
    Immer dabei habe ich (meist) das Handy. Der Laptop macht die Tasche schwer. :-)

  7. Re: Schlechter als T440?

    Autor: FreiGeistler 04.02.21 - 16:39

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stick funktioniert wie ein Joystick, du kannst ohne abzusetzen den
    > Mauszeiger unendlich weit bewegen. Außerdem ist bei Erschütterung (z.B.
    > Zugfahrt) der Stick nicht so fehleranfällig wie das Pad. Zusätzlich bleiben
    > beide Hände in der Schreibposition, du musst also nicht zwischen Maus und
    > Tastatur wechseln.
    Also "Stick" - der Thinkpad Nippel?
    Gut, für mobile Nutzung scheint das praktischer.
    Ich hätte ja am liebsten eine andockbare halbierte Tastatur fürs Smartphone links und rechts im Portrait-Modus (gibt es das?) für die Daumen, Nintendo-Switch-Style. Bin aber Entwickler und Hobby-Admin, kein Vielschreiber.

    > Für eine Maus brauchst du immer eine glatte Oberfläche neben dem Laptop ...
    > aber klar ist die Maus beiden Technologien überlegen.
    >
    > Hier mal das "Problem" beim 440er im Vergleich zum 450er:
    > absoluteraleigh.com
    >
    > Wie man sieht sind die 3 Stick-Tasten beim 440er mit ins Touchpad
    > integriert und da das gesamte Touchpad ein riesiger Button ist (um einen
    > Klick auszulösen muss man das gesamte Pad 2 mm nach unten drücken) ist es
    > völlig unbenutzbar. Man will eigentlich nur einen Klick machen aber
    > verschiebt dabei jedes Mal den Mauszeiger und baut dementsprechend einen
    > Unfall (Ordner verschoben z.B.). Beim 450 sind die Stickbuttons dagegen
    > echte Buttons und so kann man wenigstens den Stick verwenden, der dem Pad
    > sowieso überlegen ist (zumindest bei Thinkpads).

    Ok, ich sehe schon. Wenn man drauf drückt, verschiebt sich der Zeiger.
    Und wenn man das Clickpad deaktiviert, tut auch die Taste nicht mehr?
    Oder die Empfindlichkeit auf 100te Pixel stellen?

  8. Re: Schlechter als T440?

    Autor: wurstdings 04.02.21 - 17:22

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also "Stick" - der Thinkpad Nippel?
    Ich glaube TrackPoint ist die "Originalbezeichnung", aber roter Nippel ist wahrscheinlich am eindeutigsten. :)
    > Ok, ich sehe schon. Wenn man drauf drückt, verschiebt sich der Zeiger.
    > Und wenn man das Clickpad deaktiviert, tut auch die Taste nicht mehr?
    Jupp, zumindest unter Linux. Aber selbst wenn das geklappt hätte wäre das nix gewesen, womit man gerne gearbeitet hätte und erst recht nix, was ich unter der Marke ThinkPad dulden würde. Aber leider gibts keine Thinkpads mehr, nurnoch Konsumernotebooks mit Thinkpadschriftzug.
    > Oder die Empfindlichkeit auf 100te Pixel stellen?
    Man hätte bestimmt irgendwas zurechtbasteln können, aber das ganze Gerät war so minderwertig, nee ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CC-Pharma GmbH, Densborn
  2. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg
  3. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme