1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD…

Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: herrwusel 29.11.17 - 12:31

    Danke für den ausführlichen Test!

  2. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: ms (Golem.de) 29.11.17 - 12:47

    Gute Frage, hab ich tatsächlich nicht geprüft, mein Versagen. Ich schaue morgen nach, vermute x2 jeweils.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: xmaniac 29.11.17 - 15:13

    Kann man daran eine E-GPU betreiben? Die Datenrate ist dabei tatsächlich zweitrangig, wenn auch interessant.

  4. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: herrwusel 30.11.17 - 08:00

    Was meinst du mit Datenrate? Vier Lanes sollte der Laptop schon haben, siehe diverse Vergleiche auf egpu.io.

    Interessant wäre auch, ob die CPU im GT4 OPI Modus betrieben wird.

    EDIT: Aber prinzipiell wirst du eine eGPU betreiben können. TB3 ist ja vorhanden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.17 08:00 durch herrwusel.

  5. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: ms (Golem.de) 30.11.17 - 08:50

    Manche Geräte blocken eGPUs per Firmware.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  6. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: ms (Golem.de) 30.11.17 - 14:11

    Beide TB3 je 4x Gen3 und eGPU läuft.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  7. Re: Wie viele Lanes stehen denn am TB3-Port zur Verfügung?

    Autor: herrwusel 05.12.17 - 06:06

    Vielen Dank!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT-Serviceverantwortliche*r für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München
  3. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. mit bis zu 30% Rabatt
  3. (u. a. MSI Optix G32CQ4DE WQHD/165 Hz für 329€ + 6,99€ Versand und be quiet! Pure Base 600...
  4. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf