Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threadripper 1950X und 1920X im…

AMD hat die Desktop-CPU mit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: superdachs 11.08.17 - 15:31

    ... Den meisten Kernen. Intel hat die Desktop-CPU mit den schnellsten Kernen. So wird ein Schuh draus. Das Vergleichen von 16 und 10 Kernen ist schlicht Unsinn.

  2. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: the-entertainer 11.08.17 - 18:11

    Dein Kommentar ist schlicht Unsinn...
    Macht aber nichts, bei Heise sind manche diesbezüglich scheinbar nicht schlauer.

    In diesem Thema wird das mMn ausreichend durchgekaut:
    https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/AMD-Ryzen-Threadripper-1950X-schlaegt-Core-X/Ich-bin-ja-nun-schon/posting-30849763/show/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 18:12 durch the-entertainer.

  3. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 11.08.17 - 18:16

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Den meisten Kernen. Intel hat die Desktop-CPU mit
    > den schnellsten Kernen. So wird ein Schuh draus. Das
    > Vergleichen von 16 und 10 Kernen ist schlicht Unsinn.

    Im Workstation-Segment ist die schnellste CPU diejenige, welche die anstehenden Aufgaben am schnellsten abarbeitet. Wie sie das macht, ist absolut gleichgültig.

  4. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: RaZZE 11.08.17 - 18:34

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Den meisten Kernen. Intel hat die Desktop-CPU mit
    > > den schnellsten Kernen. So wird ein Schuh draus. Das
    > > Vergleichen von 16 und 10 Kernen ist schlicht Unsinn.
    >
    > Im Workstation-Segment ist die schnellste CPU diejenige, welche die
    > anstehenden Aufgaben am schnellsten abarbeitet. Wie sie das macht, ist
    > absolut gleichgültig.

    Einer der wenigen die es verstanden haben

  5. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: honna1612 11.08.17 - 19:01

    Das ist falsch. Wenn dem so wäre hätten alle Workstations den Intel Xeon mit 24 Kernen um 8000 Euro. Für Workstations wie für ALLES ANDERE AUCH zählt die preisleistung.

    Wenn der AMD mit 16 Kernen schneller ist und gleichviel kostet wie das intel modell muss man da nicht viel nachdenken.

  6. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.17 - 19:32

    Ich glaub es gibt verschiedene Arten von Workstationkunden.

    Die die wirklich so viel Leistung brauchen das Geld denen egal kaufen EPYC Serverf CPUs mit 32 Kernen oder den Intel Xeon mit 24 Kernen, das Preis-Leistungsverhältnis ist hier bei komplett egal. Die brauchen die Leistung.


    Andere hingegen haben ein bestimmtes Budget und arbeiten (z.b.) nur an Video bearbeitung etc. die kaufen sich das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis was der hier der 16 Kerne Threadripper ist, außerdem wird dann das überschüssige Geld von dem vorher definierten Budget in was anderes inverstiert wie mehr Grafikkarten.

    Bei Threadripper ist das besondere man hat sehr viele PCIe-Lanes und ich glaub das man in den meisten fällen wirklich mehr GPU Power (in Form von CUDA oder OPENCL) braucht als CPU Power (man darf das jetzt die CPU Kraft jetzt nicht vernachlässigen aber um ehrlich zusein glaub ich kaum das Threadripper hier ein Bottleneck darstellen dürfte)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 19:33 durch Seroy.

  7. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 11.08.17 - 19:47

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist falsch. Wenn dem so wäre hätten alle Workstations
    > den Intel Xeon mit 24 Kernen um 8000 Euro. Für
    > Workstations wie für ALLES ANDERE AUCH zählt die
    > preisleistung.

    Das in etwa vergleichbare Preissegment (und andere relevante Kenngrößen wie Leistungsaufnahme, Kühlung etc.) habe ich jetzt einfach mal vorausgesetzt, da diese im konkreten Beispiel vorliegen.

    Ich präzisiere meine vorangegangene Aussage:
    Im Workstation-Segment ist die schnellste CPU diejenige, welche bei ansonsten vergleichbaren Kenngrößen die anstehenden Aufgaben am schnellsten abarbeitet. Wie sie das macht, ist absolut gleichgültig.

  8. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: superdachs 11.08.17 - 20:45

    Wie einige derart auf AMDs Marketinggewäsch reinfallen können. Die CPU ist nur bei Dingen schneller die sich gut parallelisieren lassen. Solche Dinge sind aber schlicht die absolute Ausnahme. Die Geschwindigkeit der CPU skaliert nicht automatisch mit der Anzahl der Kerne. Vor ein paar Jahren hat man Intel Ghz-Wahn vorgeworfen, das selbe kann man nun AMD in Bezug auf die Kernanzahl vorwerfen.

    Edit: oder ist dieses übertragene Überlegenheitsgehabe die nackte Angst vor dem 18-Core i9? Das wäre ebenso albern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 20:49 durch superdachs.

  9. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: recluce 11.08.17 - 21:47

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Den meisten Kernen. Intel hat die Desktop-CPU mit den schnellsten
    > Kernen. So wird ein Schuh draus. Das Vergleichen von 16 und 10 Kernen ist
    > schlicht Unsinn.

    1050 Euro gegen 1040 Euro, so wird ein Schuh daraus. Dein Kommentar ist schlicht Unsinn.

  10. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.17 - 22:26

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Edit: oder ist dieses übertragene Überlegenheitsgehabe die nackte Angst vor
    > dem 18-Core i9? Das wäre ebenso albern.

    Ich würde sagen: Nein! Immerhin wird der 18-Kerner auch mindestens das doppelte kosten. :-D Und dann frag nochmal wofür!

    Die Kern-Diskussion ist albern. Die Welt schreit förmlich nach Parallelisierung!
    Und wer glaubt, dass sich die Leistung einer CPU (also das Ding zum Sockeln) an der eines einzelnen Kernes misst, der hat wohl den Blick aufs Ganze verloren.
    Single-Thread-Leistung hin oder her - der Mix ist entscheidend. Und insgesamt macht AMD derzeit ein gutes Stück Boden gut.

  11. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: superdachs 12.08.17 - 08:05

    Parallelisieren ist jedoch nicht so simpel wie du dir das vielleicht vorstellst. Sicher parallelisiert man heute wo es nur geht aber gerade in dem "Mix" der Anforderungen lässt sich nur sehr schwer parallelisieren. Nicht weil das niemand möchte oder weil parallelisieren nun was total neues ist und niemand es könnte sondern weil die Aufgaben es schlicht nicht hergeben. Und wenn man dann, mir widerstrebt es eigentlich gerade Spiele heranzuziehen aber dort wird das Problem offensichtlich, tatsächlich ein par Dinge gefunden hat die sich parallelisieren lassen, dann murkeln zwei oder drei, vielleicht vier oder fünf Kerne unter Volllast während die anderen schlafen. Im Falle von dem 16kerner also im besten fall 11,eher mehr. Dort wo parallelisieren einfach ist, beispielsweise auf VM Hosts kommen dann allerdings andere Prozessoren zum Einsatz, nämlich welche die wesentlich weniger Strom verbrauchen. Die sollen nämlich dann möglichst lange und stabil laufen. Da sind wir eher bei den xeons. Kurzum, amd braucht irgend ein Verkaufs-"Argument". Sie schaffen es nicht leistungsmäßig an intel ran zu kommen, also packen sie so viele Kerne wie nur irgend geht rein. Viele Leute nehmen das dann als Kriterium und kaufen eine CPU die zu zwei dritteln wartet während die benutzten Kerne glühen. Versteh mich nicht falsch, die Leistung ist für amd sehr respektabel, der Stein der Weisen ist es noch lange nicht. Zumal die CPUs auch erstmal beweisen müssen ob sie, was die Stabilität angeht, mit Intel mithalten können. Denn dort wo solche Prozessoren ihren Einsatzzweck haben kommt es genau darauf an. Was bringt es mir wenn ich tolle Berechnungen machen kann, die sich auch super parallelisieren lassen und dann raucht die Karre mittendrin unvorhersehbar ab (siehe kompilieren unter Linux). Kurzum: Die Leistung ist immernoch die eines Kerns. Die Menge der Kerne ist nur Ausschlaggebend für den Anwendungsfall. Die Leistung skaliert, vor allem im Mix, nicht mit den Kernen.

  12. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 12.08.17 - 09:26

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie einige derart auf AMDs Marketinggewäsch reinfallen
    > können. Die CPU ist nur bei Dingen schneller die sich gut
    > parallelisieren lassen. Solche Dinge sind aber schlicht die
    > absolute Ausnahme.

    Dasselbe hast du kürzlich schon bei einem anderen Thema behauptet und ein halbes Dutzend Leute haben dir mit Engelsgeduld und unter Nennung unzähliger Beispiele erklärt, dass deine Einschätzung zur Parallelisierung falsch ist. Ich will da jetzt nicht alles noch einmal wiederkäuen, daher nur in Kurzform:

    Moderne Anwendungen, einschließlich Spiele, bestehen einer Vielzahl von Subprozessen, die sich ausgezeichnet parallelisieren lassen. Das sollte eigentlich einleuchtend sein, denn wie sonst erklärst du dir die Testergebnisse, bei denen mehr Kerne mehr IPC mindestens ausgleichen, wenn nicht sogar überflügeln?

    Sprich, die nüchterne Praxis widerlegt deine Anschauung. Jetzt musst du dir nur noch überlegen, wie weit du die Realitätsverweigerung treiben willst, um wenigstens gefühlt Recht zu behalten. ;-)

  13. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.17 - 10:41

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie einige derart auf AMDs Marketinggewäsch reinfallen können. Die CPU ist
    > nur bei Dingen schneller die sich gut parallelisieren lassen. Solche Dinge
    > sind aber schlicht die absolute Ausnahme. Die Geschwindigkeit der CPU
    > skaliert nicht automatisch mit der Anzahl der Kerne. Vor ein paar Jahren
    > hat man Intel Ghz-Wahn vorgeworfen, das selbe kann man nun AMD in Bezug auf
    > die Kernanzahl vorwerfen.

    Ich habe hin und wieder auch schon gesehen, dass gut parallelisierbare Anwendungen lizenztechnische Begrenzungen in Bezug auf Coreanzahl einbauen. In diesem Fall würde man auch wieder auf den Prozessor mit den schnellsten Einzelkernen zurückgreifen. Der Preis der Hardware spielt im Vergleich zu den Lizenzkosten und den Personalkosten des Bedieners in der Regel keine Rolle mehr.

  14. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: renegade334 12.08.17 - 11:04

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie einige derart auf AMDs Marketinggewäsch reinfallen können. Die CPU ist
    > nur bei Dingen schneller die sich gut parallelisieren lassen. Solche Dinge
    > sind aber schlicht die absolute Ausnahme. Die Geschwindigkeit der CPU
    > skaliert nicht automatisch mit der Anzahl der Kerne. Vor ein paar Jahren
    > hat man Intel Ghz-Wahn vorgeworfen, das selbe kann man nun AMD in Bezug auf
    > die Kernanzahl vorwerfen.
    >
    > Edit: oder ist dieses übertragene Überlegenheitsgehabe die nackte Angst vor
    > dem 18-Core i9? Das wäre ebenso albern.
    Tja, muss man den Grafikkarten sagen. Deren einzelne Kerne sind alles Andere als schnell. Das menschliche Gehirn punktet ja auch nicht durch wenige sehr schnelle Kerne. Wenn ich die Kernzahl bzw. Taktung anschaue, von Larrabee, sieht so aus,, dass die CPUs dem nahe kommen. Dann sind wir wieder beim Thema wie man die Software baut :-/

  15. Re: AMD hat die Desktop-CPU mit...

    Autor: HubertHans 07.09.17 - 10:34

    the-entertainer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Kommentar ist schlicht Unsinn...
    > Macht aber nichts, bei Heise sind manche diesbezüglich scheinbar nicht
    > schlauer.
    >
    > In diesem Thema wird das mMn ausreichend durchgekaut:
    > www.heise.de

    Der I9 ist Mist. Die Benchmarkegebnisse fallen, wie auch beim Ryzen, eher merkwuerdig aus. Teilweise ist der groeßte i9 langsamer als seine Vorgaenger. Und dann sporadisch dramatisch schneller. Die CPU ist unausgereift, wie der Ryzen zu seinem Release.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.

  2. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.

  3. Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen
    Semmi
    Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

    Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.


  1. 12:03

  2. 11:31

  3. 11:16

  4. 11:01

  5. 10:37

  6. 10:10

  7. 09:51

  8. 09:33