1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threadripper 2990WX und 2950X…
  6. Thema

Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: johnDOE123 13.08.18 - 21:34

    jap absolut, das kann ich bestätigen.

    hab meinen ehm. amd Phenom II 965 BE eine gtx 1080ti OC spendiert. das lief in der kombi schlechter, als mit ner 960 ti

  2. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Mr Miyagi 13.08.18 - 21:36

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber das ändert nichts daran das ein i7 2600k fürs gaming immer noch
    > völlig
    > > ausreichend und ein Upgrade nicht notwendig ist.
    >
    > Für "Gaming" im Sinne von "Auf Max drehen" ist die CPU absolut unbrauchbar.
    > Weil jede Unter-Mittelklasse GPU der letzten 2 Gens nicht auf Volllast
    > gehen können, weil die CPU nicht mal genug Draw-Calls pumpen kann. Da
    > reicht es schon die God-Rays auf Mittel zu stellen.
    >
    > Ein Fallout 4 z.B. ist unspielbar und bricht in die 20-40 Bereiche ein, mit
    > God-Rays auf hoch oder Mittel mit einem 2600k bei ausreichender GPU. Ein
    > 7700k hat jedoch keine Probleme und das System liefert stabil 60 FPS.
    >
    > Aufwendigere Grafik bedeutet auch, dass du eine schnelle und stärkere CPU
    > brauchst. Die GPU liefert der CPU nur zu. Nicht umgedreht. Und wenn die CPU
    > bereits mit der Grundlast ausgelastet ist, dann reduziert sie die Draw
    > Calls als erstes.

    Das ist doch Unsinn je höher Du die Grafiksettings drehst desto mehr verlagerst Du die Last zur Grafikkarte, wenn Du dann auch noch auf 4k spielst reicht dann bei einigen Titeln wahrscheinlich schon ein i5 750 um die 1080Ti an ihre Leistungsgrenzen zu treiben.

    Nimm z.B. Ark Survival. Der i7 875k hier hat eine 980Ti @ 1280x1024 (DualView) In dem Titel ist die CPU gerade mal bei 40-50% Last, während die GPU richtig ackern muss. Und die 1st-Gen Core i CPUs sind im Vergleich zu den o.g. Modellen tatsächlich signifikant langsamer.

  3. Ist auch nicht für Spieler gedacht

    Autor: Kondom 13.08.18 - 21:47

    Die CPU ist auch nicht für Spiele gedacht, sondern für Workstations.

  4. Re: ernsthafte Gamer

    Autor: TC 13.08.18 - 22:22

    Spätestens seit dem Crypto-Boom

  5. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: PerilOS 13.08.18 - 22:23

    Mr Miyagi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Unsinn je höher Du die Grafiksettings drehst desto mehr
    > verlagerst Du die Last zur Grafikkarte, wenn Du dann auch noch auf 4k
    > spielst reicht dann bei einigen Titeln wahrscheinlich schon ein i5 750 um
    > die 1080Ti an ihre Leistungsgrenzen zu treiben.
    >
    > Nimm z.B. Ark Survival. Der i7 875k hier hat eine 980Ti @ 1280x1024
    > (DualView) In dem Titel ist die CPU gerade mal bei 40-50% Last, während die
    > GPU richtig ackern muss. Und die 1st-Gen Core i CPUs sind im Vergleich zu
    > den o.g. Modellen tatsächlich signifikant langsamer.

    Je höher du aufdrehst, je mehr Draw-Calls muss die CPU liefern. Jede Reflektion, jeder Shader, jeder Partikel Layer ist ein Draw Call. Nochmal: Task Manager "Analyse" ist nicht Aussagekräftig.
    Und ein FX8350 war auch nie ausgelastet und ist trotzdem in die Knie gegangen bei jeder billigen Single Thread Anwendung, wo nen i3 richtig los gebuttert hat im direkten Vergleich.
    Du Vergleichst einen Apfel mit einer Birne.

    Ein Computer System ist immer nur so schnell wie sein langsamstes Glied. Und wenn deine CPU die GPU nicht mehr voll beliefern kann, dann ist die CPU zu langsam. Und es hat absolut 0 damit zutun ob bei dir im Taskmanager 100% steht oder nicht.
    Ne GPU muss auch nicht auf 100% laufen, um zu bottle necken und kein vernünftiges Ergebnis mehr zu liefern.

    Ich geb dir nen einfaches Beispiel:
    In WoW gibt es ein Gebiet, das nennt sich Suramar. Extrem viel Vegetation, Ground Clutter (der Schatten wirft) und Hügel, sowie massiv Shader durch Licht, Reflexionen und viel Schatten/licht Spiel.
    WoW läuft nur auf 2 Threads bzw. 3 wenn du den Sound noch mit zählst. Ist aber nicht relevant.
    Die 970 läuft nicht ans RAM Limit. Auch ist sie nie auf 100%.
    Im Gespann mit einem 4,5Ghz 3570K kannst du die drei Sichtweite Regler nur auf 2 von 10 stellen, damit du 60 FPS Stabil hast. Die Schatten sind auf High. Noch nicht mal Dynamisch. Wenn du die auf Ultra stellst, dann brechen die FPS komplett ein.
    Mit einem 8700K auf 4,5Ghz kannst du diese Regler auf 8 von 10 Stellen für stabile 60FPS. Bei Schatten auf High. Ghz Vergleiche sind absolut nicht Aussagekräftig. Genauso wenig wie Task Manager oder Riva Tuner Auslastung. Keins dieser drei Komponenten ist an irgendeinem Punkt bei 100%. Den so funktionieren GPU und CPU's nicht.

    Du kannst das in jedem Spiel nachstellen, welches 2-4 Threads benutzt. WoW bietet sich hier aber gut an, weil du hier dediziert die Sichtweite verstellen kannst und wirklich jeder Stein einen Schatten wirft mittlerweile. Weil nicht nur Texture Teppiche benutzt werden.
    Der 8700K geht natürlich Steil bei einem Spiel wie Battlefield, wenn er HT nutzen kann.
    Der 3570K geht in die Knie. Man kauft eigentlich GPU's die auch von der CPU versorgt werden können. Wenn du eine 1080Ti mit einem Gen 1-5 Prozessor kombinierst, dann hast du mehr Geld ausgegeben als du ausgeben müsstest für eine GPU. Weil die 1060 liefert dir in diesem Falle exact das selbe Ergebnis.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.18 22:40 durch PerilOS.

  6. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: xPandamon 13.08.18 - 22:39

    "Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen"

    Als Gamer ist der Spruch alleine schon Fremdscham pur. Natürlich würde sich kein Gamer so ein Ding holen außer er hat zu viel Geld und nix im Hirn. Mehr Kerne heißen nicht mehr Leistung was Gaming betrifft, mehr als ein 8-Kerner ist Overkill und ein 4-Kerner sollte für eigentlich alles (außer evtl. aufwendige Simulatoren) völlig ausreichen.

  7. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Mr Miyagi 13.08.18 - 22:44

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr Miyagi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch Unsinn je höher Du die Grafiksettings drehst desto mehr
    > > verlagerst Du die Last zur Grafikkarte, wenn Du dann auch noch auf 4k
    > > spielst reicht dann bei einigen Titeln wahrscheinlich schon ein i5 750
    > um
    > > die 1080Ti an ihre Leistungsgrenzen zu treiben.
    > >
    > > Nimm z.B. Ark Survival. Der i7 875k hier hat eine 980Ti @ 1280x1024
    > > (DualView) In dem Titel ist die CPU gerade mal bei 40-50% Last, während
    > die
    > > GPU richtig ackern muss. Und die 1st-Gen Core i CPUs sind im Vergleich
    > zu
    > > den o.g. Modellen tatsächlich signifikant langsamer.
    >
    > Je höher du aufdrehst, je mehr Draw-Calls muss die CPU liefern. Jede
    > Reflektion, jeder Shader, jeder Partikel Layer ist ein Draw Call. Nochmal:
    > Task Manager "Analyse" ist nicht Aussagekräftig.
    > Und ein FX8350 war auch nie ausgelastet und ist trotzdem in die Knie
    > gegangen bei jeder billigen Single Thread Anwendung, wo nen i3 richtig los
    > gebuttert hat im direkten Vergleich.
    > Du Vergleichst einen Apfel mit einer Birne.
    >
    > Ein Computer System ist immer nur so schnell wie sein langsamstes Glied.
    > Und wenn deine CPU die GPU nicht mehr voll beliefern kann, dann ist die CPU
    > zu langsam. Und es hat absolut 0 damit zutun ob bei dir im Taskmanager 100%
    > steht oder nicht.
    > Ne GPU muss auch nicht auf 100% laufen, um zu bottle necken und kein
    > vernünftiges Ergebnis mehr zu liefern.
    >
    > Ich geb dir nen einfaches Beispiel:
    > In WoW gibt es ein Gebiet, das nennt sich Suramar. Extrem viel Vegetation,
    > Ground Clutter (der Schatten wirft) und Hügel, sowie massiv Shader durch
    > Licht, Reflexionen und viel Schatten/licht Spiel.
    > WoW läuft nur auf 2 Threads bzw. 3 wenn du den Sound noch mit zählst. Ist
    > aber nicht relevant.
    > Die 970 läuft nicht ans RAM Limit. Auch ist sie nie auf 100%.
    > Im Gespann mit einem 4,5Ghz 3570K kannst du die drei Sichtweite Regler nur
    > auf 2 von 10 stellen, damit du 60 FPS Stabil hast. Die Schatten sind auf
    > High. Noch nicht mal Dynamisch. Wenn du die auf Ultra stellst, dann brechen
    > die FPS komplett ein.
    > Mit einem 8700K auf 4,5Ghz kannst du diese Regler auf 8 von 10 Stellen für
    > stabile 60FPS. Bei Schatten auf High. Ghz Vergleiche sind absolut nicht
    > Aussagekräftig. Genauso wenig wie Task Manager oder Riva Tuner Auslastung.
    > Keins dieser drei Komponenten ist an irgendeinem Punkt bei 100%. Den so
    > funktionieren GPU und CPU's nicht.

    Zu WoW kann ich absolut nichts sagen. Ich habs mal kurz während einer Gratistestaktion angespielt und dann nach 3 Tagen wieder aufgegeben. All diese Berechnungen die Du nennst belasten in erster Linie die Grafikkarte und nicht die CPU.

    Es gilt als generelle Daumenregel, je höher Du die Grafikeinstellungen drehst desto weniger wird die CPU belastet, oder anders gesagt für höhere Auflösungen/Grafikeinstellungen reicht eine schwächere CPU wie man hier sehr schön sehen kann:

    https://www.youtube.com/watch?v=daiF6lYguN4

    Lustigerweise schlägt hier den i5 750 den i7 4790k sogar knapp in 4k, während er in 1080p die Grafikkarte eindeutig sehr stark ausbremst und das nich (Edit: und letzteres gilt nichtmal für alle im Video gemessenen Titel, bei einigen liegt der i5 750 auf Augenhöhe mit den 4790k).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.18 22:48 durch Mr Miyagi.

  8. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: PerilOS 13.08.18 - 22:51

    Nochmal: Deine Daumenregel ist dieses "Gamer" Wissen das man sich halt bei Youtube so aneignet heutzutage. Hat absolut nichts damit zutun. Diese Daumenregel ist falsch. Sie hat keine Aussagekraft. Genauso wenig wie Task Manager Werte.
    Je aufwendiger die Grafik. Je mehr Draw Calls brauchst du.
    Und die Pixelanzahl belastet die GPU. Korrekt. Aber primär nur den Speicher. Auf 1080p ist deine 1080 genauso schnell wie eine 1070 beim selben Spiel. Die CPU ist hier auch nicht der Bottleneck, weil dort BF1 gespielt wird im Youtube Video. Was HT voll ausnutzt. Das würde komplett anders aussehen wenn du Gen 1 i5 und Gen 4 i5 vergleichst.
    Es geht um die Effekte. Und diese werden zwar von der GPU gerendert, aber nur auf Zuruf.
    Ich wiederhole mich langsam. Aber ich will auch nicht wieder Ermahnungen von den Mods kassieren.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.18 22:59 durch PerilOS.

  9. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: pioneer3001 13.08.18 - 23:02

    Ellkah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe noch nen 7 Jahre alten i7 2600k im PC und sehe noch keinen Grund
    > diesen auszutauschen

    Mein Beileid. Ich als Programmierer habe kaum Bedarf für schneller GPUs (ausser Auflösungsvermögen und nötige Monitor-Anschlüsse) dafür aber für mehrkernige CPUs.

    Ausserdem brauche ich billig viel HDD/SSD-Platz für Backups. Bzw. um die gelegentlich nach einigen Jahren vorsorglich auszutauschen. SSDs habe ich noch keine verloren, aber HDDs (da noch ohne Backup). Das soll nicht nochmal passieren. Ist dann aber teuer, denn die HDDs werden nicht mehr so billiger/größer wie damals ano 1999. #sad :'-(

  10. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Mr Miyagi 13.08.18 - 23:20

    Erklär doch bitte mal was "Task Manager Werte" sind. Im letzten Video wurden FPS gemessen. Ich weiß ja nicht welchen "Taskmanager" Du benutzt aber meiner misst sicher keine FPS.

    Und das die Daumenregel eindutig richtig ist zeigt das Video zweifelsohne. Denn wenn eine Deutlich stärkere CPU nicht in der Lage ist bessere frameraten zu erzielen dann liegt das Limit eindeutig bei der Grafikkarte. Was mich wieder zur ursprünglichen Aussage führt - die 1080 Ti ist nicht überdimensioniert für einen i7 3770k. Warum ist das so? Es gibt diverse Titel bei denen ich die Detailstufe reduzieren müsste wenn ich eine schwächere Karte hätte, z.B. Witcher 3 und selbst mit der 1080 Ti lauf ich da noch ins GPU limit. Und das wird auf einem i7 2600k nicht wesentlich anders aussehen.

  11. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: SegmenFault 13.08.18 - 23:23

    pioneer3001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ellkah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe noch nen 7 Jahre alten i7 2600k im PC und sehe noch keinen
    > Grund
    > > diesen auszutauschen
    >
    > Mein Beileid. Ich als Programmierer habe kaum Bedarf für schneller GPUs
    > (ausser Auflösungsvermögen und nötige Monitor-Anschlüsse) dafür aber für
    > mehrkernige CPUs.
    >
    > Ausserdem brauche ich billig viel HDD/SSD-Platz für Backups. Bzw. um die
    > gelegentlich nach einigen Jahren vorsorglich auszutauschen. SSDs habe ich
    > noch keine verloren, aber HDDs (da noch ohne Backup). Das soll nicht
    > nochmal passieren. Ist dann aber teuer, denn die HDDs werden nicht mehr so
    > billiger/größer wie damals ano 1999. #sad :'-(

    Einfach mal CUDA- oder OpenCL-Kernels entwickeln. Dann freut man sich auch über den Leistungszuwachs bei Grafikkarten :-)

  12. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Gucky 14.08.18 - 02:26

    Als reiner Gamer reicht der i7-8700k, der ist derzeit der BESTE fürs Gaming in der Preisklasse.
    Ryzen ist einfach schlecher fürs Gaming.
    Einen 12/16 Kerner holt man sich vielleicht als Streamer. Aber fürs Gaming ists NOCH Sinnlos.

  13. Re: ernsthafte Gamer

    Autor: Knarz 14.08.18 - 07:18

    Hotohori schrieb:
    i7-8700K (6 Kerne / 12 Threads und absolut Top
    > Single Core Leistung)[...]
    >
    > Das halte ich für nicht wirklich teuer für so ein Biest von Prozessor, der
    > locker an die nächsten 5 Jahren reichen wird, ist der perfekte Gaming
    > Allrounder.

    Kek. Gerade jetzt, wo mehr Cores in den Consumermarkt wandern, bist du der Meinung, dass der 6Kerner, der jetzt schon nicht die meisten Cores in diesem Segment hat, 5 Jahre reichen wird... Hab gut geschmunzelt.

  14. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: iCmdr 14.08.18 - 07:52

    Erfahrungsgemäß muss man aufpassen, dass man nicht nur die durchschnittlichen FPS zur Bewertung einer älteren CPU heranzieht. Ich habe ein System mit einem i7-2600k, der auf 4.7 GHz übertaktet war, durch eine zum Zeitpunkt neuere, äquivalente CPU von Intel ersetzt. Das Framepacing auf dem neuen System war sehr gleichmäßig. Das sah auf mit dem i7-2600K deutlich anders aus, insbesondere wenn man sich die Anzahl der Frametimes über 16.67 ms, also einem Rendertarget von 60 fps, angeguckt hat.

    Das neue System erreicht mit der gleichen Grafikkarte (1080 Ti) nicht nur deutlich höhere, durchschnittliche FPS-Werte, sondern auch eine gleichmäßigere zeitliche Verteilung der Frames. Das hat insbesondere auch mit dem verbesserten Cache-Design der neueren CPUs zu tun. Ich persönlich bin der Meinung, dass unabhängig davon welche Renderqualität oder welches FPS-Ziel man anvisiert, eine ruckelfreie Darstellung Priorität hat. Und diesbezüglich hat eine CPU von 2011 gegen eine moderne CPU keine Chance mehr.

  15. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: freddx12 14.08.18 - 08:11

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als reiner Gamer reicht der i7-8700k, der ist derzeit der BESTE fürs Gaming
    > in der Preisklasse.
    > Ryzen ist einfach schlecher fürs Gaming.
    > Einen 12/16 Kerner holt man sich vielleicht als Streamer. Aber fürs Gaming
    > ists NOCH Sinnlos.


    Der 8700k ist eine võllig überteuerte fps maschine. Wenn du auf 144-240 hz aufwendige AAA titel spielst dann kann der ziemlich sinnvoll sein. Aber ansonsten ist ein Ryzen 1600/2600x oder 1700/2700x wesentlich besser für Gaming, dank der günstigen Preise und mehr Leistung wenn 8 kerne/16 threads

  16. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: badman76 14.08.18 - 10:06

    Es kommt immer drauf an, wie man einen Gamer definiert. Ich habe ein System überwiegend aus dem Jahr 2014. i7-4790k, Gigabyte GA-Z97X Gaming 3 und 16 GB DDR3. Als letztes Upgrade kam eine 500 GB Samsung EVO 960 in M.2 Format auf einer extra PCIe Karte, da der Onboard M.2 Slot nur x2 kann und dazu eine GTX 1070.

    Das reicht mir bestimmt noch 2 Jahre oder mehr. Selbst wenn ich nicht spiele (aktuell nur The Division) wird die Kiste für Video und Fotobearbeitung genutzt, was völlig ausreichend ist.

  17. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.18 - 11:56

    Natürlich nicht.
    Erst in jüngerer Vergangenheit hat man dort überhaupt erst begonnen Multithread-Programmierung zu initiieren. Vermutlich ist die PS3 der wirkliche Anlass gewesen und die jetzige MS/Sony Generation mit ihren 8Kernern deren Fortführung. Mehr als 8 Kerne sind bei Spielen auch in baldiger Zukunft wenig sinnvoll, und damit ist auch der Kerntakt eher wichtig.
    Zumal man eh bedenken sollte, dass man mit einem 4-6 Kerner derzeit gut zurecht kommt und das Geld besser in einer guten Grafikkarte anlegt. Natürlich auf einem Mainboard wo man auch in Zukunft noch Prozessoren verbauen kann, falls es dann doch mal ein 8+ Kerner sein sollte. Leider fällt Intel da weg, weil deren clevere Mainbaordsteuer pro neuer Gen einfach zu clever ist ;-)

  18. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: daarkside 14.08.18 - 17:00

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal: Deine Daumenregel ist dieses "Gamer" Wissen das man sich halt bei
    > Youtube so aneignet heutzutage. Hat absolut nichts damit zutun. Diese
    > Daumenregel ist falsch. Sie hat keine Aussagekraft. Genauso wenig wie Task
    > Manager Werte.
    > Je aufwendiger die Grafik. Je mehr Draw Calls brauchst du.
    > Und die Pixelanzahl belastet die GPU. Korrekt. Aber primär nur den
    > Speicher. Auf 1080p ist deine 1080 genauso schnell wie eine 1070 beim
    > selben Spiel. Die CPU ist hier auch nicht der Bottleneck, weil dort BF1
    > gespielt wird im Youtube Video. Was HT voll ausnutzt. Das würde komplett
    > anders aussehen wenn du Gen 1 i5 und Gen 4 i5 vergleichst.
    > Es geht um die Effekte. Und diese werden zwar von der GPU gerendert, aber
    > nur auf Zuruf.
    > Ich wiederhole mich langsam. Aber ich will auch nicht wieder Ermahnungen
    > von den Mods kassieren.


    Wie beurteilt man dann das richtige CPU/GPU Gespann? Nur durch konkrete Benchmarks, in konkreten Spielen, bei konkreten Settings?

    Und was macht eine GPU ganz genau, während sie bei 100% ist, während eine CPU bei 50% dümpelt? Warum macht die GPU nicht langsamer/weniger, wenn die CPU sie doch eh bottlenecked?

  19. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: Ach 14.08.18 - 20:06

    Was ist, nur z.B, wenn die Caches der CPU zu langsam sind oder die Speicherbandreite eines alten Systems zu schwach? Dann kann die CPU nicht mehr tun als Däumchen drehen, weil die Daten nicht bei kommen. Oder was ist, wenn sich die CPU an reine Integer Berechnungen abarbeitet während die Fließkomma Einheiten kaum beansprucht werden? In beiden Fällen stellen CPU/Arbeitsspeicher das Nadelöhr dar obwohl der TM nur eine teilweise Beanspruchung anzeigt. Ist das denn so schwer vorstellbar? Der TR 2990WX gibt doch selber das beste Beispiel dafür ab, dass die TM Anzeige nur ein unvollständiges Bild des Beanspruchungsgrades einer CPU wiedergibt, insbesondere bei solchen Mischanwendungen, wie es Spiele nun mal sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 20:07 durch Ach.

  20. Re: Als reiner Gamer würde ich mir so etwas nicht holen

    Autor: plutoniumsulfat 15.08.18 - 14:39

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als reiner Gamer reicht der i7-8700k, der ist derzeit der BESTE fürs Gaming
    > in der Preisklasse.
    > Ryzen ist einfach schlecher fürs Gaming.

    Wenn man in 720p mit wenig Details spielt...joa.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
  3. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  4. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de