Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threadripper 2990X: AMDs 32-Kerner…

250W?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 250W?

    Autor: Nogul 20.06.18 - 10:34

    Ist der Markt für Enthusiasten, die mal 250 W wegkühlen wollen wirklich groß genug?

    Bei Intel ging das ja auch mit Takt und Strom immer nach oben bis sie wie ich finde auf einen guten Kompromiss einschoss.

  2. Re: 250W?

    Autor: Graveangel 20.06.18 - 10:44

    Es ist ja nicht so, dass der Prozessor unnötig hoch taktet und der Stromverbrauch nur dadurch hoch ist.
    Es ist einfach die Anzahl an Kernen.
    Der kleine Bruder liegt weit darunter bei ähnlichem Takt.
    Vermutlich ist das relativ linear.

  3. Re: 250W?

    Autor: wonoscho 20.06.18 - 10:46

    Vermutlich ähnlich klein oder groß wie der Markt der Enthusiasten, die 32 Kerne brauchen.

  4. Re: 250W?

    Autor: Der schwarze Ritter 20.06.18 - 10:48

    Ich denke, das Teil wird weniger in Desktop-Rechner wandern, sondern eher in wirklich dicke Workstations, Buildserver oder andere Serverarten, die mächtig was wegrechnen müssen. 32 Kerne in einem Gerät mit 250W TDP ist eigentlich wirklich gut, wenn man bedenkt, dass wir z.B. hier im Haus für die gleiche Rechenleistung 8 Xeon 1245 aufstellen müssen - die haben JEDER eine TDP von 80W, was in der Summe ~640W macht. Gut, TDP heißt nicht, dass das auch tatsächlich permanent verbraten wird, aber unter Volllast wuppt der Threadripper ggf. dasselbe weg wie die 8 Xeons und das bei nicht mal der halben Verlustleistung. Sollten sich die Zahlen bestätigen, bin ich durchaus beeindruckt.

  5. Re: 250W?

    Autor: Schattenwerk 20.06.18 - 10:59

    Das Teil ist keine Desktop-PC, somit sind Enthusiasten hier eh raus. Leute, die solche Rechenpower in einer Workstation oder einem Server benötigen, die können mit dem Stromverbrauch auch leben.

    Weil ob ich nun eine 250 Watt CPU oder zwei 95 Watt CPUs nutze, macht unterm Strich den Braten auch nicht fett. Dafür zahle ich jedoch den doppelten Platz, doppelte Hardware wie Gehäuse oder Netzteile etc.

    Und die paar Watt-Unterschied (unter Volllast wohlgemerkt) müssen sich über die Jahre erst einmal zu einer Summe ansammeln, welche durch die gesparte Doppelanschaffung an Hardware aber zügig finanziert ist.

  6. Re: 250W?

    Autor: Gubb3L 20.06.18 - 11:00

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Markt für Enthusiasten, die mal 250 W wegkühlen wollen wirklich
    > groß genug?
    >
    > Bei Intel ging das ja auch mit Takt und Strom immer nach oben bis sie wie
    > ich finde auf einen guten Kompromiss einschoss.

    Intel ist doch vom Takt/Strom genau in der gleichen Richtung unterwegs. Guck dir doch mal die entsprechenden CPU´s mit 16 Core+ an und was die verbraten. Intel´s tolle 5Ghz Präsentation mit 28 Cores wurde von einem Chiller gekühlt bei jenseits der 1000Watt Verlustleistung.

  7. Re: 250W?

    Autor: eisbart 20.06.18 - 11:01

    Hört sich nach nicht so viel an wenn man bedenkt, dass das die durchschnittliche bessere Grafikkarte auch braucht.

  8. Re: 250W?

    Autor: multivac 20.06.18 - 11:06

    intel steht bei 18*2.6 ghz base @ 165W

    gibt hoch gerechnet also 293w fuer einen theoretischen 32kerner
    amd 32c 250w @ 3ghz base
    intel 32c 293w @ 2.6ghz base

    in relation gesehen ist das doch gut.

  9. Re: 250W?

    Autor: Sinnfrei 20.06.18 - 11:10

    Nein, deshalb kosten die CPUs auch entsprechend. Aber wenn Du die Notwendigkeit für so eine CPU hast, dann ist das Preis-/Leistungsverhältnis und das Performance/Watt-Verhältnis unschlagbar.

    __________________
    ...

  10. Re: 250W?

    Autor: Ach 20.06.18 - 11:23

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Markt für Enthusiasten, die mal 250 W wegkühlen wollen wirklich
    > groß genug?
    >
    > Bei Intel ging das ja auch mit Takt und Strom immer nach oben bis sie wie
    > ich finde auf einen guten Kompromiss einschoss.

    Andere Leute ziehen sich im Keller eine kleine Renderfarm hoch, mit vielleicht 3-4 PCs um an die Leistung solch eines Systems anzuknüpfen. Da sind die 250 Watt so richtig sparsam/umweltschonend dagegen, auch von der Menge des verbauten Materials her.

  11. Re: 250W?

    Autor: Xim 20.06.18 - 11:45

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist der Markt für Enthusiasten, die mal 250 W wegkühlen wollen wirklich
    > groß genug?

    Ich verstehe die Aussage nicht ganz.
    Was soll an einem PC so schlimm sein, wenn statt einer 95W-CPU und 225W-GPU ein 250W-CPU und eine 70W-GPU einbeaut ist.

    Und Gaming PCs mit 2x 225W-Grafikkarten sind jetzt auch nicht so ungewöhnlich.
    Ich fand das Verhältnis von 5:1 (450W vs 95W) GPU vs CPU-Verbrauch schon lange sehr unbalanziert. Deshalb sah ich die 5,0 Ghz-Bulldozer-CPUs als ersten Schritt in die positive Richtung, auch wenn AMD vorerst performance-mäßig hinten nach waren.

    Der Enthusiast-Markt wäre zwar so mit 1% Marktanteil sehr klein, aber gerade in diesem Markt werden die hochprofitablen CPUs & GPUs >500 $ pro Stück gekauft.

    > Bei Intel ging das ja auch mit Takt und Strom immer nach oben bis sie wie
    > ich finde auf einen guten Kompromiss einschoss.

    Das war eigentlich ein Kompromiss, sondern ein "Kompromiss ohne Konkurrenz".
    Die Performance-Krone wird immer über den Stromverbrauch erkämpft. Dass Intel auch Energie-effiziente CPUs statt hohem Stromverbrauch setzt, war ja nur ein Marketing-Gag, auf den viele "Experten" drauf reinflogen. Genau das selbe machte AMD auch mit dem Athlon, der schneller und effizienter war als der Pentium 4, sodass AMD damals einfach nur die schnellste CPU mit -10% Performanceaber -25 bis -35% Stromverbrauch verkauft hat.

  12. Re: 250W?

    Autor: Greensryche 20.06.18 - 12:04

    seltsame Diskussion finde ich,
    es geht um 250Watt, das hat waren noch vor ein paar Jahren 3 Glühlampen die man auch gern mal ganz ohne schlechtes Gewissen 24/7 an hatte.
    Ka wo jetzt das Problem bei einem Rechner sein soll (ok Grafikarte noch dazu dann sinds halt insgesamt 10 Glühlampen). Drauf geschissen mein ich, dafür gibts doch jetzt regenerative Energieversorgung.

  13. Re: 250W?

    Autor: Quantium40 20.06.18 - 12:11

    Xim schrieb:
    > Ich fand das Verhältnis von 5:1 (450W vs 95W) GPU vs CPU-Verbrauch schon
    > lange sehr unbalanziert. Deshalb sah ich die 5,0 Ghz-Bulldozer-CPUs als
    > ersten Schritt in die positive Richtung, auch wenn AMD vorerst
    > performance-mäßig hinten nach waren.

    Hast du zufälligerweise ein eigenes AKW?

    Das Ziel sollte wohl kaum sein, den Energieverbrauch einer CPU auf den ohnehin schon überzogenen Verbrauch der GPU anzuheben.

  14. Re: 250W?

    Autor: Quantium40 20.06.18 - 12:18

    Greensryche schrieb:
    > es geht um 250Watt, das hat waren noch vor ein paar Jahren 3 Glühlampen die
    > man auch gern mal ganz ohne schlechtes Gewissen 24/7 an hatte.
    Dann schau mal auf die Strompreise.
    Bei aktuellen Strompreisen bedeuten 250W 24/7 übers Jahr gerechnet ca. 650¤.
    2002 wären es ca. 350¤ gewesen.
    In den 1970ern wären es um die 350DM (~175¤) gewesen.

  15. Re: 250W?

    Autor: Ach 20.06.18 - 12:20

    Das mit den regenerativen Energien sehe ich ähnlich. Bis zu einem gewissen Punkt ist sparen, bzw. effizienter bauen/konstruieren sehr Ok und sehr sinnvoll, auf der anderen Seite geht es aber auch darum, das Altmeierartigen Schattenboxen und die den Bürgern, Mittelestandsunternehmen und (Wind-)Genossenschaften angelegten Ketten abzustellen, ihre Energie komplikationsfrei selber herzustellen und ihre Überschüsse zu verkaufen. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Ansonsten fallen diese 250Watt ja nur dann an, wenn man es mit dem Rendern oder Kompilieren bestimmter Jobs tatsächlich drauf anlegt, nicht beim Spielen, nicht beim Surfen, und wenn man es in den bestimmten Jobs drauf anlegt, dann ist die Maschine wegen der eingesparten Zeit und/oder der wenigen Peripherie wiederum sparsamer.

  16. Re: 250W?

    Autor: Mr Miyagi 20.06.18 - 12:26

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Xim schrieb:
    > > Ich fand das Verhältnis von 5:1 (450W vs 95W) GPU vs CPU-Verbrauch
    > schon
    > > lange sehr unbalanziert. Deshalb sah ich die 5,0 Ghz-Bulldozer-CPUs als
    > > ersten Schritt in die positive Richtung, auch wenn AMD vorerst
    > > performance-mäßig hinten nach waren.
    >
    > Hast du zufälligerweise ein eigenes AKW?
    >
    > Das Ziel sollte wohl kaum sein, den Energieverbrauch einer CPU auf den
    > ohnehin schon überzogenen Verbrauch der GPU anzuheben.

    Die CPU ist extrem sparsam, das passende Rechenbeispiel hat "Der schwarze..." weiter oben geliefert. Ein Ryzen 2700X hat 105 TDP für 8 Kerne der Threadripper hat die 4-fache Kernzahl die TDP steigt dabei noch nichtmal auf das 2,5-fache.

    Wenn ein Ryzen 7 2700X unter Vollast 4x so lange an der gleichen Aufgaberechnet wie der Threadripper braucht er ~ doppelt soviel Strom.

  17. Re: 250W?

    Autor: DeathMD 20.06.18 - 12:26

    Nur geht sich der theoretische Wert ganz und gar nicht aus. Der auf der Computex vorgestellte 28 Kerner war auf 5 GHz übertaktet um auf ähnliche Werte wie die nächste Generation der Threadripper zu kommen und musste mit einer Kompressorkühlung gekühlt werden. Das Teil schafft 1000 W TDP weg, also kannst du dir ungefähr vorstellen wo Intel im Moment steht. Die sind wieder auf Pentium 4 Niveau angelangt, sprich umgebaute Heizkörper, die auch rechnen können.

    Die i Serie ist zwar fürs Gaming noch ganz gut, aber Abseits davon haben sie im Moment echt nichts mehr zu bieten.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  18. Re: 250W?

    Autor: Quantium40 20.06.18 - 12:29

    Mr Miyagi schrieb:
    > Die CPU ist extrem sparsam, das passende Rechenbeispiel hat "Der
    > schwarze..." weiter oben geliefert. Ein Ryzen 2700X hat 105 TDP für 8 Kerne
    > der Threadripper hat die 4-fache Kernzahl die TDP steigt dabei noch
    > nichtmal auf das 2,5-fache.

    Verwechsle mal die TDP (Thermal Design Power) nicht mit dem typischen Verbrauch oder dem Verbrauchsmaximum. Das ist prinzipiell nur eine Angabe für die Auslegung des Kühlsystems.
    Der reale Verbrauch unter Volllast kann für eine gewisse Zeit durchaus um einiges oberhalb der TDP liegen, während der typische Verbrauch bei Desktop-Nutzung (=80-90% Idle) meist drastisch darunter liegt.

  19. Re: 250W?

    Autor: DeathMD 20.06.18 - 12:33

    Das ist keine CPU zum Zocken, vergleich sie mit anderen Workstation CPUs und dann wirst du sehen, dass die alle soviel (unter Volllast) verbraten. Das Ding hat 32 Kerne, wie viel soll es denn deiner Meinung nach brauchen, so viel wie eine Laptop CPU?

    Wenn du wenig Strom verbrauchen willst, hol dir ein Ultrabook, wenn du Power brauchst eine Workstation. Ich verstehe das Gejammer hier nicht. Wenn du große Mengen Erde transportieren musst, nimmst du auch einen LKW und keine Schubkarre und der braucht nunmal Energie.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  20. Re: 250W?

    Autor: Ach 20.06.18 - 12:38

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der reale Verbrauch unter Volllast kann für eine gewisse Zeit durchaus um
    > einiges oberhalb der TDP liegen,

    Dafür ist dann aber auch der Render/Compilier-Job entsprechend schneller abgeschlossen. Beziehst du dass denn nicht mit ein, die Anzahl der Ergebnisse, die man in sehr viel kürzer Zeit produziert?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. BAYER AG, Leverkusen, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Reply AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
        Förderung
        Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

        Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

      2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
        Kabelverzweiger
        Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

        Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

      3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
        Uploadfilter
        Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

        Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


      1. 18:46

      2. 18:23

      3. 18:03

      4. 17:34

      5. 16:49

      6. 16:45

      7. 16:30

      8. 16:15