Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tinkerforge: Industrie-Prototyp…

Was hat das noch mit DIY zu tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was hat das noch mit DIY zu tun?

    Autor: derdiedas 12.11.18 - 08:57

    Ich kann mir auch EvalBoards von Analog Devices kaufen, kosten auch ein Vermögen und können unglaublich viel. Aber das hilft dem Heimbastler (denn der steht für DIY) kaum.

    Was soll denn die Zielgruppe dieser "News" sein? Das ist ja fast so als ob man im Baumarkt Werbung für Industrieroboter zeigen würde. Ja toll gibt es, aber vollkommen an der Zielgruppe vorbei.

    Gruß DDD

  2. Re: Was hat das noch mit DIY zu tun?

    Autor: ripclaw666 12.11.18 - 09:14

    Es soll sich Geruechten zufolge unter den Lesern der "IT-News fuer Profis" ja durchaus noch der ein oder andere "Profi" befinden. Und die arbeiten, man munkelt es, in der Industrie(tm).

  3. Re: Was hat das noch mit DIY zu tun?

    Autor: derdiedas 12.11.18 - 10:16

    Golems Kategorisierung:
    >Themenseiten:
    >Tinkerforge, Arduino, DIY - Do it Yourself, Raspberry Pi

  4. Re: Was hat das noch mit DIY zu tun?

    Autor: Aluz 12.11.18 - 12:01

    Gibt Leute, die wollen's einfach und zahlen dafuer, auch im DIY. DIY ist's ja immer noch, da du die Dinger ja zusammensteckst, programmierst (wenn auch vereinfacht) und nicht einfach z.B. ne absolute Komplettloesung kaufst oder nicht gleich den Elektriker oder Innenausstatter rufst.
    Do It Yourself definiert nie was genau man selbst macht, nur dass man einen gewissen Teil selbst macht. Wenn es um alles gehen wuerde dann duerftest du dir auch kein fertiges Arduino und Shields kaufen sondern muesstest die alle selbst verloeten und entwerfen.

    Ich muss aber zustimmen, diese Preise sind der absolute Hammer. Da sind Komplettloesungen ja um einiges billiger. Scheint fuer die aber wohl zu funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 12:02 durch Aluz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. NP Neumann & Partners GmbH, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  2. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.

  3. Gaming: Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr
    Gaming
    Samsung zeigt 144-Hz-Version des Space-Monitors und mehr

    Gamescom 2019 Gleich drei neue Gaming-Monitore stellt Samsung auf der Gamescom 2019 aus. Darunter sind eine spieletauglichere Version des Space-Monitors mit seinem ungewöhnlichen Standfuß, außerdem einer der ersten 240-Hz-Monitore mit GSync und dessen Ultrawide-Variante.


  1. 17:40

  2. 17:03

  3. 16:41

  4. 16:04

  5. 15:01

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:16