Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trådfri: Smarte Beleuchtung von Ikea

Ich hätte lieber ein Modul...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hätte lieber ein Modul...

    Autor: Vögelchen 28.09.16 - 18:41

    das ich irgendwo in der Lampe oder hinter dem Lichtschalter einbauen kann.
    Aber auf noch mehr Wegwerf-Technik kann ich verzichten! Unnötige Elektronik gehört nicht in Leuchtmittel.

  2. Re: Ich hätte lieber ein Modul...

    Autor: Berner Rösti 29.09.16 - 08:09

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ich irgendwo in der Lampe oder hinter dem Lichtschalter einbauen kann.
    > Aber auf noch mehr Wegwerf-Technik kann ich verzichten! Unnötige Elektronik
    > gehört nicht in Leuchtmittel.

    Gibt es alles zu kaufen.

    Nur kann und vor allem sollte das nicht jeder installieren. Von daher hat eine Plug-and-Play-Variante absolut ihre Daseinsberechtigung. Außerdem will IKEA, so wie ich das verstanden habe, auch komplette Leuchten mit diesem System anbieten, nicht nur Leuchtmittel für Standardfassungen. Damit wäre der von dir geforderte Anspruch ja erfüllt.

    Denn gerade für eine Stehlampe, die man irgendwo in die Ecke stellt und an die Steckdose anschließt, ist eine Fernbedienung absolut sinnvoll. Ich habe es früher wie die Pest gehasst, immer hinters Sofa krabbeln zu müssen, um die Lampe anschalten zu können.

  3. Re: Ich hätte lieber ein Modul...

    Autor: kaymvoit 29.09.16 - 11:26

    ... und eine App-Steuerung. Wo mein Handy ist, weiß ich meistens, im Gegensatz zu 5 Fernbedienungen zu Raum.

    Ich habe kürzlich das Schlafzimmer renoviert. LED-Strahler in zwei Lichtfarben und umlaufende indirekte RGB-Beleuchtung, die an die weiße Wand strahlt.
    Grundfunktionen lassen sich über zwei Taster neben der Tür steuern, alles andere geht über die OpenHAB-App. Handy ist dank OLED-Display eh auch Uhr/Wecker und liegt deswegen neben dem Bett.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Explicatis GmbH, Köln
  2. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn
  4. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 27,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27