Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Treiber-EULA: Nvidia untersagt…

In Deutschland zum Glück wurscht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: derdiedas 25.12.17 - 20:03

    Das Produkt ist mit dem Verkauf erschöpft und die EULA kann NVIDIA sich hierzulande in die Haare schmieren.

    Evtl. bring uns das noch einige Rechenzentren für Deep Learning. Andere Länder werben als Steueroase, wie als EULA-Freie Oase :-)

    Frohe Festtage wünsche ich euch allen :-)
    DDD

  2. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: Slurpee 25.12.17 - 21:06

    Wär ja auch noch schöner, oder? Ich hab das Ding für mein Rechenzentrum gekauft und zu dem Zeitpunkt war das auch noch vollkommen in Ordnung; Und jetzt untersagen die mir im Nachhinein die Nutzung, so weit kommt es noch!

    Auch wenn es bestimmt nicht perfekt ist, aber an der Stelle kann man nur Chapeau an das deutsche Rechtssystem sagen!

  3. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: laserbeamer 25.12.17 - 22:51

    Wäre einen Präzidenzfall wert.
    Bei der Karte klar, da kann keiner was einschränken nach dem Kauf.
    Aber bei dem Treiber, Wenn die Eula vor dem download bestätigt werden muss... Dann kennst du die Bedingungen vor dem erwerb...

  4. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: Sarkastius 26.12.17 - 08:15

    laserbeamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre einen Präzidenzfall wert.
    > Bei der Karte klar, da kann keiner was einschränken nach dem Kauf.
    > Aber bei dem Treiber, Wenn die Eula vor dem download bestätigt werden
    > muss... Dann kennst du die Bedingungen vor dem erwerb...
    Ja ein Treiber Update könnte das einzige Problem sein. Aber wenn irgendwo mal ein werbe Flyer im Umlauf war der Treiberupdates beworben hat, kommen sie auch damit nicht durch. Man kann nur hoffen das AMD an der Grafik bringt nächstes Jahr auch nachzieht. Dann rudert Nvidia wieder ganz schnell zurück.

  5. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: nicoledos 26.12.17 - 10:11

    Unterschiede über den Treiber werden doch schon immer gemacht.

    Profikarten für professionelle Software wie CAD, Videoschnitt, ... . Consumerkarten für die normalen Anwender und Gamer. Intern gibt es bis auf seher spezielle Modelle kaum Unterschiede. Bestimmte Funktionen in den Karten werden nur mit entsprechend signierten Treibern frei geschaltet.

    Solange keiner klagt werden die Hersteller weiter machen.

  6. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: JTR 26.12.17 - 12:19

    Die Titan V wird ja explizit für Deep Learning etc. beworben und nun wollen sie es verbieten. Der Richter wird ihre Bauernfängerei sehr schnell als das bennen was sie ist.

  7. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: chithanh 26.12.17 - 22:08

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Produkt ist mit dem Verkauf erschöpft

    Das mag allenfalls für den dem Produkt beiliegenden Treiber gelten. Für die über die Webseite separat angebotenen Treiber kann NVidia die Lizenzbedingungen anders gestalten.

  8. Re: In Deutschland zum Glück wurscht...

    Autor: Apfelbrot 27.12.17 - 07:06

    § 305c BGB

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. Flottenmanagement: Tomtom verkauft Firmenteil für 1 Milliarde US-Dollar
    Flottenmanagement
    Tomtom verkauft Firmenteil für 1 Milliarde US-Dollar

    Tomtom trennt sich von einem Firmenteil, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Doch das Geld fließt nicht in Übernahmen.

  2. Jahrescharts 2018: Fifa 19 besiegt Red Dead Redemption 2
    Jahrescharts 2018
    Fifa 19 besiegt Red Dead Redemption 2

    Fußball ist nicht zu schlagen: Fifa 19 ist in der Jahresübersicht das 2018 am meistverkauften Computerspiel in Deutschland. Auf dem zweiten Platz folgen Red Dead Redemption 2 und dann ein Fahrspaß mit Mario.

  3. Iridium Certus: Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s
    Iridium Certus
    Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    Das Satelliten-Breitbandnetz Iridium Certus hat seine Testphase abgeschlossen. Zunächst startet der Dienst, der eine hohe weltweite Abdeckung bieten soll, mit zwei mittleren Geschwindigkeitsstufen für Nutzer auf dem Land und auf der See.


  1. 15:09

  2. 14:56

  3. 14:41

  4. 14:19

  5. 13:58

  6. 13:46

  7. 13:25

  8. 13:04