1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tretroller: Wer E-Scooter…
  6. Thema

Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 17:15

    Ja dann halte das weiterhin für einen guten Plan, ich halte es für unrealistisch^^
    1. War bei den Autos vermutlich klar, dass es ein bestimmtes Stadtviertel ist. Der Rhein ist aber deutlich länger, dazu 2 Ufer. Und selbst dann halte ich es für unwahrscheinlich, dass die Polizei mit zick Leuten da wochenlang auf der Lauer lag. So viel Personal haben die einfach nicht, um das wochenlang durchzuziehen.
    2. Sieht man Autobrände relativ schnell, so ein Roller im Rhein muss erstmal bemerkt werden. Das werden selbst die Anbieter nicht sofort erkennen, wenn der statt am Ufer jetzt im Fluss liegt. Höhenerkennung haben die Teile vermutlich nicht. Daher wird man erst nach 1-2 Tagen merken "oh, das Teil liegt jetzt im Fluss und nicht am Ufer". Ein brennendes Auto zu übersehen wird schwierig.
    3. Die Verhältnismäßigkeit: Ein brennendes Auto kostet a) deutlich mehr und kann b) massive Folgeschäden mit sich ziehen, wenn weitere Autos oder gar Häuser anfangen zu brennen. Ein Roller im Fluss macht die ersten paar Wochen wahrscheinlich gar nichts.
    Und 4. Die Stadt bzw. Polizei ist ja auch nicht dumm. Wenn das eine Lösung wäre, hätten sie es sicher schon gemacht --> Haben sie aber nicht, die Gründe kennen wir nicht. Vielleicht nicht genug Personal, vielleicht 4 Wochen gemacht und niemand gefunden und aufgegeben, wer weiß. Also brauchen wir nunmal eine andere Lösung und die heißt bergen und jemand dafür zahlen lassen. Womit wir wieder beim Anbieter wären, der einzige, der dafür aufkommen muss.

  2. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: DigitalMe 18.06.21 - 17:16

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann nicht was wegwerfen wenn ich was nicht davor entwendet habe.

    Stellt der Anbieter denn eine Anzeige wegen Diebstahls?

    > Wenn dein Auto im Rhein liegt, dann kommt da auch nicht jemand taucht
    > runter, schaut nach dem Nummernschild, schickt dir dann einen Brief mit der
    > bitte das Fahrzeug doch zu bergen. Da kommt die Feuerwehr und holt das Ding
    > raus, da Umweltschutz auch eine Aufgabe der Feuerwehr ist. Warum jetzt ein
    > anderes vorgehen?

    Muss nicht so gemacht werden. Hier sehe ich nur eine gewisse Rechtsunsicherheit, aufgrund der Kostengröße, dass ein Gericht diese Chance dem Anbieter einräumen würde. Meiner Kenntnis nach gibt es kein Urteil dazu. Und etwas zu tun, das auch nicht erfolgversprechend ist, ist immerhin trotzdem ein Aktivitätsfortschritt.

  3. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 17:16

    Und wer zahlt die Bergung der Feuerwehr, wenn klar ist, dass das dein Auto war? Richtig, du! Die Feuerwehr macht das sicher nicht gratis, selbst wenn du nichts dafür kannst

  4. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 17:20

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher mein Ausgangspost, dem Anbieter drohen, die Lizenz für die ganze
    > Stadt zu entziehen, wenn sie die Teile nicht einsammeln :)
    > Wenn das 3-4 Großstädte machen, müssen die Anbieter handeln, wenn sie in
    > Deutschland noch ein Geschäft machen wollen. Wenn nicht, ist es auch nicht
    > schade drum. Firmen, die auf Kosten der Allgemeinheit/Umwelt Profit machen,
    > dürften gerne pleite gehen.

    Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die Roller da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch nicht. Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt. Also den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und bergen.

  5. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 17:34

    DigitalMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann nicht was wegwerfen wenn ich was nicht davor entwendet habe.
    >
    > Stellt der Anbieter denn eine Anzeige wegen Diebstahls?

    Spielt dies eine Rolle, ich auch nicht für alles eine Anzeige gestellt was mir entwendet worden ist, Kosten/Nutzenfrage und so.


    >
    > Muss nicht so gemacht werden. Hier sehe ich nur eine gewisse
    > Rechtsunsicherheit, aufgrund der Kostengröße, dass ein Gericht diese Chance
    > dem Anbieter einräumen würde. Meiner Kenntnis nach gibt es kein Urteil
    > dazu. Und etwas zu tun, das auch nicht erfolgversprechend ist, ist immerhin
    > trotzdem ein Aktivitätsfortschritt.

    Dafür gibt es das Mittel der Feststellungsklage.

  6. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 17:36

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer zahlt die Bergung der Feuerwehr, wenn klar ist, dass das dein Auto
    > war? Richtig, du! Die Feuerwehr macht das sicher nicht gratis, selbst wenn
    > du nichts dafür kannst

    Wie ich schon gesagt habe, dann schickt doch die Rechnung zum Anbieter, Weg bekannt, warum wird er also nicht genutzt. Müssen wir das Rad jetzt neu erfinden? Runder wird es nicht mehr.

  7. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 17:40

    Hä du wiedersprichst dir doch jetzt selbst?! Erst beklagst du dauernd, dass Opfer zu Tätern gemacht werden ("Der Anbieter hat die Teile da ja nicht reingeworfen, also wieso soll er die Bergung zahlen") und jetzt verlangst du, dass die Stadt die Rechnung an den Anbieter weiterreicht. Also letztlich das gleiche was die meisten hier fordern und doch der Anbieter zahlen muss.
    Nur das es für den Anbieter deutlich billiger sein dürfte die Teile selbst zu bergen oder zumindest mitzuhelfen. Er hat immerhin die letzten GPS Koordinaten. Und mal 2-3 Tage einen Tauchertrupp zu mieten dürfte auch billiger sein, als da 2-3 Fahrzeuge der Feuerwehr kommen zu lassen, die den halben Rhein absuchen

  8. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 17:51

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä du wiedersprichst dir doch jetzt selbst?! Erst beklagst du dauernd, dass
    > Opfer zu Tätern gemacht werden ("Der Anbieter hat die Teile da ja nicht
    > reingeworfen, also wieso soll er die Bergung zahlen") und jetzt verlangst
    > du, dass die Stadt die Rechnung an den Anbieter weiterreicht. Also
    > letztlich das gleiche was die meisten hier fordern und doch der Anbieter
    > zahlen muss.

    Das habe ich nie gesagt, lege mir keine Worte in den Mund die ich nicht gesagt habe. Ich habe nur gesagt warum soll er Strafe (was anderes als eine Rechnung für eine Bergung) zahlen für was was ihm entwendet wurde.

    > Nur das es für den Anbieter deutlich billiger sein dürfte die Teile selbst
    > zu bergen oder zumindest mitzuhelfen. Er hat immerhin die letzten GPS
    > Koordinaten. Und mal 2-3 Tage einen Tauchertrupp zu mieten dürfte auch
    > billiger sein, als da 2-3 Fahrzeuge der Feuerwehr kommen zu lassen, die den
    > halben Rhein absuchen

    Das kann sein, muss ja dann der Anbieter wissen wie er es dann zukünftig löst. Daher auch mein Frage hier, warum wird der bekannte Weg nicht benutzt.

  9. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 18:00

    DigitalMe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Der Anbieter als Opfer? Der war wirklich gut.
    > Der Anbieter ist in der Verantwortung in seinem geschäftlichen Rahmen und
    > Handeln. Wenn er sich zum Opfer machen lässt, dann stimmt das Konzept eben
    > nicht vollständig - Verantwortung tragen.
    > Mir ist nicht entgangen, dass die Dinger nur ~100¤ für die Anbieter kosten
    > und es viel billiger ist, nachzukaufen, als ökologisch zu handeln.
    > Akzeptieren muss man das als Gesellschaft und in der Verwaltung nicht.
    > Ich meine von einem Anbieter gelesen zu haben, dass er einfach seinen
    > Geschäftsbetrieb in einer Stadt aufgegeben hat und die Dinger hat stehen
    > lassen, weil billiger für ihn. Ein großes Unding.

    Also ich kenne viele Firmen da wurden schon geklaut, haben die dann alle das falsche Konzept. Ich frage mal beim Rewe nach die werden jeden Tag beklaut. Du merkst, so einfach ist es nicht wie du meinst.

    Also wenn die Dinger wirklich ~100¤ kosten sollten dann bin ich in ein paar Wochen reich. Bitte den link dazu. Und ich verkaufe die für 200¤ weiter.Gute kosten ja schon 1000¤ und mehr.

    Das liegen lassen und den Geschäftsbetriebseinstellen ist ein Unding (dürft vermutlich bei den Fahrrädern gewesen sein, die auch noch Sau schlecht waren), aber das gibt es leider in allen Bereichen.

  10. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 18:04

    Hä was willst du jetzt eig genau? Wer solll den Spaß bezahlen?!
    Du hast sehr wohl gesagt, irgendwo weiter unten:
    "Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die Roller da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch nicht. Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt. Also den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und bergen." (Irgendwo weiter unten)

    Und weiter oben sagt du
    "Wie ich schon gesagt habe, dann schickt doch die Rechnung zum Anbieter, Weg bekannt, warum wird er also nicht genutzt. Müssen wir das Rad jetzt neu erfinden? Runder wird es nicht mehr."

    Also was jetzt? Das wiederspricht sich in meinen Augen. Entweder zahlt der Anbieter, egal ob er die Teile selber hoch holt oder er die Rechnung der Feuerwehr/Stadt bekommt (das läuft auf selbe raus) oder er zahlt nicht. Was dazwischen gibts nicht^^

  11. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 18:09

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä was willst du jetzt eig genau? Wer solll den Spaß bezahlen?!
    > Du hast sehr wohl gesagt, irgendwo weiter unten:
    > "Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die
    > Roller da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch
    > nicht. Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt.
    > Also den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und
    > bergen." (Irgendwo weiter unten)
    >
    > Und weiter oben sagt du
    > "Wie ich schon gesagt habe, dann schickt doch die Rechnung zum Anbieter,
    > Weg bekannt, warum wird er also nicht genutzt. Müssen wir das Rad jetzt neu
    > erfinden? Runder wird es nicht mehr."
    >
    > Also was jetzt? Das wiederspricht sich in meinen Augen. Entweder zahlt der
    > Anbieter, egal ob er die Teile selber hoch holt oder er die Rechnung der
    > Feuerwehr/Stadt bekommt (das läuft auf selbe raus) oder er zahlt nicht. Was
    > dazwischen gibts nicht^^

    Ließ nochmal alles durch. Danke!

  12. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 18:13

    Hab ich, was mich zu dem Schluss kommen lässt, dass du dir selbst wiedersprichst ;)
    Daher habe ich auch extra nochmal beide Stellen rauskopiert. "Opfer zum Täter machen" --> Heißt für mich übersetzt "Anbieter zahlen lassen wäre unfair, der hat se ja nicht reingeworfen" und danach dann "schick die Rechnung halt dem Anbieter" heißt Anbieter soll doch zahlen. Sorry, das IST ein Wiederspruch^^

  13. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 18:26

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich, was mich zu dem Schluss kommen lässt, dass du dir selbst
    > wiedersprichst ;)
    > Daher habe ich auch extra nochmal beide Stellen rauskopiert. "Opfer zum
    > Täter machen" --> Heißt für mich übersetzt "Anbieter zahlen lassen wäre
    > unfair, der hat se ja nicht reingeworfen" und danach dann "schick die
    > Rechnung halt dem Anbieter" heißt Anbieter soll doch zahlen. Sorry, das IST
    > ein Wiederspruch^^

    Nein du hast nicht alles gelesen, oder nicht verstanden, dann kann ich dies auch nicht mehr ändern.

    Und Sätze aus dem Kontext zu reizen war noch nie klug.

    Schönes Wochenende noch.

  14. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Rori 18.06.21 - 18:34

    Täter zum Opfer?
    Das Geschäftsmodel hat die Tat begünstigt. Es war bereits sehr früh abzusehen, dass dies passieren würde und wurde in Kauf genommen. Damit ist der Verleiher nicht das Opfer sondern Mittäter. Evtl. sogar mit dem Versuch über die Versicherung noch Geld heraus zu bekommen. So tiefe Abgründe möchte ich mir aber nicht vorstellen.

  15. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: MrKlein 18.06.21 - 19:01

    Naja wie du meinst, liegt vielleicht auch der Hitze :D
    Danke, wünsche ich dir auch ;)

  16. "Er ist ja nicht der Verursacher"

    Autor: demon driver 18.06.21 - 19:04

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DigitalMe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cyborg schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ach so, wenn jemand mein Auto in nem Fluß versenkt zahlt die Stadt die
    > > > Bergung oder wie?
    > > > Im besten Fall zahlt das die Versicherung, wenn sowas nicht durch
    > > > irgendwelche Klausel ausgeschlossen ist. Ansonsten zahl ich das.
    > > > Wieso sollte das für diese Anbieter nicht gelten?
    > >
    > > Genau daran habe ich auch gedacht. Es gibt ein Besitzverhältnis des
    > > Scooters und das ist der Anbieter. Das Geschäftsmodell des Anbieters ist
    > > anscheinend nicht vollständig durchdacht.
    > > Meiner Meinung gibt es auch Strafen für Entsorgung von Dingen in der Umwelt
    > > und wäre der passende Ansatzpunkt die Anbieter zu motivieren - Kümmere dich
    > > drum, ansonsten tun wir es und stellen dir die Kosten mit Strafen in
    > > Rechnung.
    >
    > Warum mit Strafe? Er ist ja nicht der Verursacher. Da würden wir wieder
    > Opfer zu Tätern machen.

    Warum? Weil nach Art. 14 (2) GG, und das ist dessen originärer Sinn und Zweck, nicht, dass Reiche irgendjemandem was abgeben müssten oder so, Eigentum verpflichtet. Deswegen haftet im Zweifel der Eigentümer (Halter) eines Fahrzeugs, wenn der Nutzer (Fahrer) nicht ermittelt werden kann. Dieses Rechtsstaatsprinzip muss jedem Unternehmen, das hierzulande tätig sein will, bekannt sein.

  17. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: demon driver 18.06.21 - 19:09

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrKlein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher mein Ausgangspost, dem Anbieter drohen, die Lizenz für die ganze
    > > Stadt zu entziehen, wenn sie die Teile nicht einsammeln :)
    > > Wenn das 3-4 Großstädte machen, müssen die Anbieter handeln, wenn sie in
    > > Deutschland noch ein Geschäft machen wollen. Wenn nicht, ist es auch
    > nicht
    > > schade drum. Firmen, die auf Kosten der Allgemeinheit/Umwelt Profit
    > machen,
    > > dürften gerne pleite gehen.
    >
    > Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die Roller
    > da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch nicht.
    > Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt. Also
    > den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und bergen.

    Nein, wie schon in msg-5985010 angemerkt, ist der Eigentümer eines Gegenstands für dessen Missbrauch verantwortlich, wenn der eigentliche Täter nicht ermittelt werden kann, und die Stadt muss erst mal gar nichts, die ist nicht der Sondermüll-Entsorgungsdienstleister für das Unternehmen.

  18. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: Weitsicht0711 18.06.21 - 19:36

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MrKlein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Daher mein Ausgangspost, dem Anbieter drohen, die Lizenz für die ganze
    > > > Stadt zu entziehen, wenn sie die Teile nicht einsammeln :)
    > > > Wenn das 3-4 Großstädte machen, müssen die Anbieter handeln, wenn sie
    > in
    > > > Deutschland noch ein Geschäft machen wollen. Wenn nicht, ist es auch
    > > nicht
    > > > schade drum. Firmen, die auf Kosten der Allgemeinheit/Umwelt Profit
    > > machen,
    > > > dürften gerne pleite gehen.
    > >
    > > Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die
    > Roller
    > > da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch
    > nicht.
    > > Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt. Also
    > > den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und
    > bergen.
    >
    > Nein, wie schon in msg-5985010 angemerkt, ist der Eigentümer eines
    > Gegenstands für dessen Missbrauch verantwortlich, wenn der eigentliche
    > Täter nicht ermittelt werden kann, und die Stadt muss erst mal gar nichts,
    > die ist nicht der Sondermüll-Entsorgungsdienstleister für das Unternehmen.

    Ich habe nirgends geschrieben dass die dass die Bergekosten oder sonstiges nicht in Rechnung gestellt werden können. Sogar in anderen Beiträge frage ich warum dies nicht gemacht wird.

    Was aber nicht geht, dich zu bestrafen für taten wo andere mit deinen Sachen begangen haben in dem Sie es entwendet haben.

    Du kannst auch nicht verurteilt werden wenn bei dir jemand einen Hammer klaut und damit einen tot schlägt, auch wenn der Täter nicht ermittelt werden kann. Darum geht es hier und nicht mehr.

  19. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: demon driver 18.06.21 - 19:53

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weitsicht0711 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MrKlein schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Daher mein Ausgangspost, dem Anbieter drohen, die Lizenz für die
    > ganze
    > > > > Stadt zu entziehen, wenn sie die Teile nicht einsammeln :)
    > > > > Wenn das 3-4 Großstädte machen, müssen die Anbieter handeln, wenn
    > sie
    > > in
    > > > > Deutschland noch ein Geschäft machen wollen. Wenn nicht, ist es auch
    > > > nicht
    > > > > schade drum. Firmen, die auf Kosten der Allgemeinheit/Umwelt Profit
    > > > machen,
    > > > > dürften gerne pleite gehen.
    > > >
    > > > Nein, du machst jetzt wieder Opfer zu Tätern. Die haben ja nicht die
    > > Roller
    > > > da versenkt. Und ins blaue zu sagen, entsorge deine Roller geht auch
    > > nicht.
    > > > Da muss die Stadt schon genau sagen können welcher Roller wo liegt.
    > Also
    > > > den normalen Weg gehen, Umweltgefahr, Feuerwehr kommen lassen und
    > > bergen.
    > >
    > > Nein, wie schon in msg-5985010 angemerkt, ist der Eigentümer eines
    > > Gegenstands für dessen Missbrauch verantwortlich, wenn der eigentliche
    > > Täter nicht ermittelt werden kann, und die Stadt muss erst mal gar
    > nichts,
    > > die ist nicht der Sondermüll-Entsorgungsdienstleister für das
    > Unternehmen.
    >
    > Ich habe nirgends geschrieben dass die dass die Bergekosten oder sonstiges
    > nicht in Rechnung gestellt werden können. Sogar in anderen Beiträge frage
    > ich warum dies nicht gemacht wird.

    Und ich habe nicht behauptet, dass du das geschrieben hättest. In Rechnung gestellt oder nicht – die Stadt ist nicht der Aufräumdienst für Unternehmen, die ihren Scheiẞ ungefragt wahllos in der Stadt verteilen und dort herumliegen lassen – und keine ausreichenden Vorkehrungen gegen Missbrauch treffen.

    > Was aber nicht geht, dich zu bestrafen für taten wo andere mit deinen
    > Sachen begangen haben in dem Sie es entwendet haben.

    Doch, das geht sehr wohl. Das geht auch mit PKWs.

    > Du kannst auch nicht verurteilt werden wenn bei dir jemand einen Hammer
    > klaut und damit einen tot schlägt, auch wenn der Täter nicht ermittelt
    > werden kann. Darum geht es hier und nicht mehr.

    Der Hammer ist kein geeignetes Beispiel. Das Auto schon. Wenn du dein Auto nicht ausreichend sicherst und jemand klaut es und begeht damit Straftaten, bist du mitverantwortlich.

  20. Re: Offenbar fehlt aber vielen Städten die Handhabe, die Anbieter zur Beseitigung zu verpflichten

    Autor: gloqol 18.06.21 - 20:08

    Es ist doch relativ einfach, so ein Roller benötigt in Deutschland eine Haftpflicht Versicherung inklusive Nummernschild. Ich hab selber einen daher weiss ich das.
    Kostet um die 15¤ pro Jahr.
    Dadurch sind Schäden, welche durch diesen Roller entstehen bis zu einer gewissen Summe abgedeckt.
    Wenn mein Roller geklaut und irgendwo versenkt wird bekomme ich nach der Bergung mit Sicherheit eine Rechnung dafür. Der Roller hat ja auch eine Fahrgestellnummer die irgendwo hinterlegt sein wird damit man diesen zuordnen kann.

    Das eine Haftpflicht Versicherung für einen gewerblich genutztes Fahrzeug teurer ist als für ein privat genutztes ist schon von Mietautos bekannt und auch richtig so.

    Die Roller werden geborgen und dann wird es dem Betreiber im Rechnung gestellt, genau wie es bei einer privaten Person gemacht werden würde.
    Dessen Versicherung muss es bezahlen und sich ggf zurück holen (Regress)
    Wieso sollte da ein Unterschied gemacht werden? Die Feuerwehr oder wer auch immer arbeitet nie gratis.

    Der Betreiber ist dafür verantwortlich das er sein Eigentum entsprechend absichert und kann belangt werden wenn er dem nicht ausreichend nach kommt.

    Das man die Roller einfach in den Flüssen vor sich her gammeln lässt weil der Aufwand immens ist löst das Problem nicht.

    Wenn die Betreiber der Sorgfaltspflicht nicht nachkommen (wollen) einfach entsprechend Bussen ausstellen oder den Betrieb verbieten und alle Roller durch das Ordnungsamt einkassieren lassen und verwerten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager OT & Information Security (m/w/d) in der Abteilung Global Quality
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter Verfahrensadministration (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. IT Koordinator*in (m/w/div) IT Verfahren im Internationalen Datenaustausch
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  4. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 4,50€
  3. (u. a. Forza Horizon 4 für 19,99€, Hellblade: Senua's Sacrifice für 9,99€)
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de