1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel…

Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: Porterex 13.11.19 - 12:03

    Ich frage mich, warum immer Phoronix mit den Linuxtests Benchmarks liefert, aber Spielewebseiten, die auf Windows "spezialisiert" sind, man häufig keine Tests findet und stattdessen auf Phoronix mit den Linux Tests verwiesen wird.

    Warum gibt es, auch bei Hardwaretestseiten, selten Benchmarks und/oder vergleiche, wie die Performance bei Release der CPU/Mainboard war, ohne die fixes, und wie hoch die Performance nun ist, nachdem die ganzen Meltdown, Spectre, Zombieload, TSX und wie sie alle heißen, fixes insgesamt die Leistung beinflussen.
    Wenn jeder Patch 2-4 % Performanceverlust bedeutet und nun alle Patches zusammenzählt, müsste man doch die Windows Benchmarks, die bei Release der CPUs gemacht wurden, eigentlich revidieren/für ungültig erklären und die ganze Reihe erneut nachtesten. Die Gesamtanzahl der Patches/Fixes, welche die Leistung beeinflussen, sollten schon ein nettes Sümmchen ergeben.

    Stattdessen nimmt sich eher die Linux Webseite Phoronix mit den Linuxtests der Sache an, obwohl die meisten Gamer Windows als Betriebssystem verwenden, und die ganzen Windows Spieletester eher dazu "schweigen".



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.19 12:15 durch Porterex.

  2. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: ms (Golem.de) 13.11.19 - 12:32

    Weil sich die Microcode-Patches unter Windows 10 deutlich schlechter dediziert einspielen und entfernen lassen als unter Linux ... zudem teste ich sowieso alle CPUs immer mit aktuellem Stand, sprich mit den zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Mitigationen ... die Tage etwa die neuen Threadripper, da sind dann alle Intels gepatcht samt Win10 v1909.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: wurstdings 13.11.19 - 13:45

    Zumal es ja auch sehr unspezifisch ist, wenn man hier von allgemein X% spricht, denn die Leistungseinbrüche sind nur in sehr speziellen Bereichen messbar (Contextswitches z.B.) gerade Spiele sind meist nicht betroffen und auch unter Linux ist es schwierig bestimmte (minimale) Leistungsschwankungen den Mitigations zuzuschreiben, da auch alte Kernel updates/fixes bekommen die die Performance beeinflussen und man auch nicht alle Mitigations deaktivieren kann (Compiler/Microcode).

  4. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: Porterex 13.11.19 - 14:55

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es ja auch sehr unspezifisch ist, wenn man hier von allgemein X%
    > spricht, denn die Leistungseinbrüche sind nur in sehr speziellen Bereichen
    > messbar (Contextswitches z.B.) gerade Spiele sind meist nicht betroffen und
    > auch unter Linux ist es schwierig bestimmte (minimale)
    > Leistungsschwankungen den Mitigations zuzuschreiben, da auch alte Kernel
    > updates/fixes bekommen die die Performance beeinflussen und man auch nicht
    > alle Mitigations deaktivieren kann (Compiler/Microcode).

    In dem Fall nicht, denn man kann den Kernel mit aktivierten fixes booten und auch ohne (bzw. den Code wieder rauspatchen). Also lässt es sich definitiv bezüglich den fixes testen, und wie man sieht sind Spiele eben doch betroffen.
    Warum Microsoft soetwas nicht anbietet versteh ich nicht. Aber ja, im obrigen Test würde ich aktuelle GraKa Treiber nehmen und ein altes Windows 10 mit dem gleichen Treiber und einem gepatchten Windowssystem.
    Natürlich gibt es in der Zeit auch andere Fixes, aber man hätte einen Vergleich von "damals" zum CPU Release und dem jetzigen Stand, welcher als Gamer durchaus interessant ist, denn man hat so oder so keine Wahl und ein Verlust der Leistung ist eben ein Verlust der Leistung (Fakten) ohne das man soetwas schönreden muss.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.19 15:11 durch Porterex.

  5. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: wurstdings 13.11.19 - 16:55

    Ich vermute du beziehst dich auf den neuen Artikel zum JCC-Bug, den hatte ich noch nicht angeschaut. Fehlerhafte Jumps sind natürlich heftig, die werden sich überall negativ auswirken. Jegliche Flusssteuerung in der Programmiersprache wird ja letztendlich im Assembler mit Jump durchgeführt.

    Da es sich dabei um ein MicrocodeUpdate handelt sollte das aber auch unter Windows problemlos vergleichbar sein. Benchmarks machen, Update einspielen und nochmal Benchmarken.

    PS: man kann bei Windows in der Registry auch einige mitigations deaktivieren, kurz googeln sollte zum Ziel führen.

    Mal sehen, wie sie dass durch Kompileroptimierung abmildern können. Viel schlimmer finde ich, dass Intel hier augenscheinlich die Forscher bestochen hatt um den TAA-Fehler zu vertuschen. Nicht gerade eine Firmenphilosophie die Kunden anzieht.

  6. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: Porterex 13.11.19 - 17:07

    Worauf ich, neben dem Verlust noch anmerken möchte, aber ich schlecht beschrieben habe:

    Fiktives Szenario.
    CPU 2864 kommt im Februar 2019 auf den Markt und hat in Benchmark X einen FPS Schnitt von 60 fps
    CPU Nachfolger 2865 kommt im November 2019 auf den Markt und hat mit Benchmark X einen FPS Schnitt von 66 fps.

    Nun vergleicht man diese Werte und sieht, 10% mehr Leistung.
    Durch die ganzen fixes der Sicherheitslücken bringt die im Februar 2019 getestete CPU allerdings zum Beispiel keine 60fps mehr auf den Bildschirm sondern 55 fps. Aus dem Fall wäre ein Nachtest erforderlich um den richtigen Unterschied zwischen beiden CPUs zu sehen.

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sich die Microcode-Patches unter Windows 10 deutlich schlechter
    > dediziert einspielen und entfernen lassen als unter Linux ... zudem teste
    > ich sowieso alle CPUs immer mit aktuellem Stand, sprich mit den zum
    > jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Mitigationen ... die Tage etwa die neuen
    > Threadripper, da sind dann alle Intels gepatcht samt Win10 v1909.

    Danke für die Info. So finde ich das gut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.19 17:12 durch Porterex.

  7. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: ms (Golem.de) 13.11.19 - 18:29

    Alte und neue Werte mit unterschiedlichem Stand bei Firmware, OS, Treiber, Apps etc zusammenwerfen ... bin ich kein Freund schon, sofern es sich vermeiden lässt.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  8. Re: Laut Phoronix laufen einige Spiele im CPU-Limit ebenfalls messbar langsamer

    Autor: pigzagzonie 17.11.19 - 17:50

    Man könnte sich fragen, ob Intel geschickt die Vorstellung von AMD-Konkurrenzprodukten abwartet, bevor derartige Performance-Einschränkungen zugegeben werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe
  3. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  4. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag