Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Turing-Architektur: Nvidias Quadro…

Woher hat golem mal wieder die Information...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: xmaniac 14.08.18 - 14:24

    ...das dort Recheneinheiten “rein“ für Raytracing verbaut wurden. Das ist doch wieder einmal die Fantasie des Autors, oder?

    Da für Raytracing die selben mathematischen Operationen benötigt werden, wie sonst auch, gibt es wenig Sinn die Einheiten auf Raytracing zu beschränken.

    Eher werden die 16bit Tensor Einheiten für Raytracing genutzt, oder aber die normalen Recheneinheiten bekommen eine Treiberunterstützung.

    Also bitte mal die Quelle angeben, die solch eine journalistisch glanzvolle Aussage belegen kann...

  2. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: Jakky 14.08.18 - 16:19

    Hier kannst du das dir direkt von der Nvidia Seite nochmal geben:

    https://www.nvidia.com/en-us/design-visualization/technologies/turing-architecture/

    Zitat: The Turing architecture is armed with dedicated ray-tracing processors called RT Cores that accelerate the computation of how light and sound travel in 3D environments at up to 10 Giga Rays per second.

    Ist aber per se nichts neues. Das erste Mal dass ich sowas gesehen habe, war ImgTec, die das damals bei ihren PowerVR GPUs eingebaut hatten.

    https://www.imgtec.com/legacy-gpu-cores/ray-tracing/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 16:22 durch Jakky.

  3. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: ms (Golem.de) 14.08.18 - 16:25

    Golem hat das mal wieder direkt vom Hersteller, der dafür vorab ein Briefing gab und eine Keynote auf der Siggraph abhielt - kannste dir gerne bei Youtube anschauen und dich dann hier erneut melden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: xmaniac 14.08.18 - 17:54

    Ich halte es noch immer für Marketing Bullshit, würde wetten, dass die Einheiten nicht exklusiv für RT benutzt werden. Aber gut, wenn das Marketing es behauptet, muss man das natürlich erstmal übernehmen. Alle paar Jahre ist sowieso Raytracing-Bullshit-Bingo bei allen die offenbar wenig davon verstehen. Dann kommt wieder Voxel und Pointcloud reihum dran...

    Da auch fürs Raytracing nur gewöhnliche Multiplikationen und Additionen benötigt werden, ergäbe es keinen Sinn die Transistoren exklusiv für RT zu betreiben. Der Hinweis mit dem “and Sound“ zeigt eigentlich auch schon, dass es so nicht ist.

    Vermutlich lassen sich die 16bit (oder weniger Matrix-Mult-Add) Tensor-Core Operationen auch gut für RT benutzen. Und das hat halt das Marketing daraus gemacht. 500 Euro würde ich drauf wetten, aber ist ja keine Pferderennbahn hier...

    PS: PowerVR hatte auch kein Raytracing, sondern eine Technik bei der statt klassischem Scanline kleine Tiles aus infinite Planes berechnet wurden. Auch dort war es also nur Marketing bla bla. Am Ende ist auch Scanline eine Raytracing-Technik für kohärente Strahlen optimiert. Ich befürchte aber im Golem-Forum haben Leute die sowas wirklich verstehen schon früher aufgehört zu schreiben. Die Masse der RT-Begeisterten die wenig bis nichts davon verstehen haben die Profis schon immer davongejagt, wenn das Magische heilige Kalb von Leuten die sich beruflich damit beschäftigen nicht entsprechend gehuldigt wurde. Wer wagt es auch die Aussagen der Marketingabteilung zu bezweifeln... außer bloßen Behauptungen gibt es da nichts. Aber das hat ja schon immer gereicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 18:07 durch xmaniac.

  5. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: xmaniac 14.08.18 - 18:14

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Golem hat das mal wieder direkt vom Hersteller, der dafür vorab ein
    > Briefing gab

    Na dann. Beschränkt sich eure Recherche immer nur auf das Briefing der Hersteller? Moment, ich frag mal bei VW wie großartig deren BlueTec ist und ob mit deren Technik die Grenzwerte eingehalten werden...

    > und eine Keynote auf der Siggraph abhielt - kannste dir gerne
    > bei Youtube anschauen und dich dann hier erneut melden.

    Bitte einen Link zur Siggraph Keynote die diese Behauptung fundiert belegen kann...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 18:14 durch xmaniac.

  6. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: xmaniac 14.08.18 - 18:30

    Hier mal ein Artikel der es versteht das Briefing des Herstellers nicht 1:1 als Tatsachenbehauptung zu übernehmen... es wird journalistisch sauber nach Herstellerbehauptung und dem was man tatsächlich weiß unterschieden. Bei den RT Cores kommt man daher auch sauber zu dem Schluss, dass es eigentlich wenig bis nichts ist.

    https://www.anandtech.com/show/13214/nvidia-reveals-next-gen-turing-gpu-architecture

    Wäre schön wenn Golem das zukünftig auch so handhabt. Das Herstellerbriefing der Marketingabteilung 1:1 als Tatsachen hinzustellen hat jedenfalls wenig mit Journalismus zu tun.

  7. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: ms (Golem.de) 14.08.18 - 19:09

    Deine haltlosen Unterstellungen sind immer wieder ein Quelle der Freude =)

    Mir scheint, dir ist nicht klar, dass Nvidia neben den _bekannten_ Tensor Core noch _zusätzliche_ Raytracing Cores eingebaut hat. Ryan von Anandtech war übrigens im selben Briefing, daher hat er nur einen kurzen sechszeiligen Absatz zu den "dedicated ray tracing processors", welche "accelerate both ray-triangle intersection checks and bounding volume hierarchy manipulation" - also genau das, was bei mir auch steht. Und von wegen Herstellerbehauptung: Ich schreibe immer brav "spricht Nvidia von" oder "laut Hersteller", kennzeichne also klar woher die Information stammt. Und nein, Recherche beschränkt sich offensichtlich nicht auf den Hersteller, daher ist der Artikel mit eigenen Informationen zu DXR oder den Polymorph-Engines unterfüttert.

    Die Aufzeichnung der Keynote wird sicherlich demnächst auf dem Youtube-Channel von Nvidia zu finden sein, ansonsten schau halt u.a. hier rein: https://www.youtube.com/watch?v=bDepp1SMkAs

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: Jakky 15.08.18 - 09:19

    Kannst du das mit den Scanlines bei PowerVR auch bitte belegen woher du das weißt?

  9. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: Clown 15.08.18 - 10:14

    Schön, wie der youtube-Link doch tatsächlich ein deutsches Wort enthält :D

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  10. Re: Woher hat golem mal wieder die Information...

    Autor: ms (Golem.de) 15.08.18 - 10:48

    war keine Absicht ^^

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  3. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Heidenheim
  4. über experteer GmbH, Berlin, Darmstadt, Bonn, Essen, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    1. IT-Jobs: Sein Code steckt in Tausenden Beinen
      IT-Jobs
      Sein Code steckt in Tausenden Beinen

      Wer Code für intelligente Prothesen schreibt, kann sich nicht kreativ austoben. Künstliche Beine müssen ihre Träger vor allem sicher die Treppe hinaufbringen. Golem.de hat einen Programmierer getroffen, der aus der Gaming-Branche kommt und sich auf Bionik umgestellt hat.

    2. Valve: Steam verabschiedet sich von Spielfilmen
      Valve
      Steam verabschiedet sich von Spielfilmen

      Das Onlineportal Steam will sich offenbar stärker auf Games fokussieren, der Verkauf von Spielfilmen wird aufgegeben. Gleichzeitig hat Valve im Rahmen der schon länger angekündigten Neugestaltung die überarbeitete Willkommensseite des Portals freigeschaltet.

    3. Star Wars: In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport
      Star Wars
      In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport

      In Frankreich duellieren sich Jedi-Meister und Sith-Lords im bereits zweiten Turnier. Lichtschwertduelle sind eine anerkannte Sportart der Landesfechtorganisation FFE. Spezielle Regeln motivieren zu kunstvollen Schwertbewegungen. Das Star-Wars-Setting soll Nachwuchs für den Schwertkampf begeistern.


    1. 12:00

    2. 11:48

    3. 11:35

    4. 11:14

    5. 11:00

    6. 10:45

    7. 10:21

    8. 09:00