Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt…

FullHD statt 4k/WQHD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: ternot 21.08.18 - 09:28

    Einfach abwarten, die Grafikkarten gibt es irgendwann günstiger.

    Wobei ich mit meiner Grafikkarte von 2015 noch alles spielen kann, klar, nicht höchste Details usw., aber das Teil hat damals auch nur 200¤ gekostet.

    Wenn ein Spiel nicht richtig läuft in akzeptablen Details, dann stell ich die Auflösung halt etwas runter, fertig aus. Sieht nach wie vor in meinen Augen auch noch gut aus. Wenn ich dann testweiße auf höchste Details usw. stelle ruckelt es natürlich, sieht auch einen Ticken toller aus, aber nicht so viel dass ich die aktuell verbaute Grafikkarte auf den Müll werfen würde und nochmal 500¤ für eine neue ausgeben würde. Für die 2-10 Stunden Spiele im Monat reicht so eine einfache Karte allemal.

    Wenn ich das mit der Grafik von 2004 etc. vergleiche, also den Jahren als Far Cry usw. auf den Markt kamen kann man sich heutzutage nicht mehr beschweren. Und dank Keyshops bekommt man die Spiele bereits weniger als ein halbes Jahr nach Release schon oftmals für weniger als 10¤. Also ich kann mich nicht über die Entwicklung beklagen, bei Mist ala DLC usw. halt einfach nicht mitmachen...

  2. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: .mojo 21.08.18 - 09:55

    non native Auflösung sieht auf LCD/TFT etc einfach mist aus. Auf Röhre war alles gut, aber mit den aktuellen Monitor technologien versuche ich die auflösung wo es nur geht nativ zu lassen. Dann lieber weniger details.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.08.18 09:56 durch .mojo.

  3. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: Hotohori 21.08.18 - 16:57

    Gerade 4K hat mir gezeigt, dass das nur an der höhe der nativen Auflösung hängt. Je höher die Pixeldichte, desto besser sehen nicht native Auflösungen darauf aus. Ein 4K Monitor hat bereits eine Bildschärfe, dass es etliche nicht native Auflösungen gibt, die dennoch fast genauso scharf aussehen, fällt da kaum noch auf.

    Bei einem 8K Monitor würde man jede Auflösung nutzen können, ohne das einem eine Unschärfe auffällt, die käme höchstens durch "schlechte" AntiAliasing Modi zustande.

  4. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: ternot 22.08.18 - 07:37

    .mojo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non native Auflösung sieht auf LCD/TFT etc einfach mist aus. Auf Röhre war
    > alles gut, aber mit den aktuellen Monitor technologien versuche ich die
    > auflösung wo es nur geht nativ zu lassen. Dann lieber weniger details.


    Da geb ich dir Recht, optimal ist es nicht, aber FullHD auf WQHD ist noch okay bei meinem Dell hier, 720p sehen dann schon sehr mäßig aus. Auf meinem LG den ich zuvor hatte sah das tatsächlich nur nach Matsch aus. Zudem kann man bei Nvidia das Bild auch einfach unskaliert ausgeben, nur kleiner dann.

    Irgendein Spiel hatte ich das auf nativ selbst mit niedrigen Details geruckelt hat, auf FullHD mit mittleren bis hohen Details nicht. Versteh wer will.

    Bin ja schon gespannt wie es dann mit dem neuen 4k Fernseher ausschaut, ob der FullHD sauber hochskaliert bekommt, ist ja eigentlich relativ simpel, die Farbinformation von einem Pixel gilt dann halt für vier Pixel...

  5. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: ternot 22.08.18 - 08:12

    Interssant wäre ja ein spezieller Modus seitens Grafikkarte bei der die Pixel entsprechend skaliert übergeben werden.

    So könnte man z.B. bei 4k auch 2-3 Pixel immer zusammenfassen. Nicht nur 4 wie bei einer ganz stumpfen Skalierung.

    Oder je nach Bildbereich die Auflösung anpassen, ein Teil des Monitors bekommt echte 4k, der Rest nur FullHD das entsprechend sakliert wurde.

  6. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: cran 22.08.18 - 14:30

    Hotohori schrieb:

    > Bei einem 8K Monitor würde man jede Auflösung nutzen können, ohne das einem
    > eine Unschärfe auffällt, die käme höchstens durch "schlechte" AntiAliasing
    > Modi zustande.

    Braucht man bei 8k überhaupt noch Antialiasing?

  7. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: FreiGeistler 22.08.18 - 17:52

    cran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    >
    > > Bei einem 8K Monitor würde man jede Auflösung nutzen können, ohne das
    > einem
    > > eine Unschärfe auffällt, die käme höchstens durch "schlechte"
    > AntiAliasing
    > > Modi zustande.
    >
    > Braucht man bei 8k überhaupt noch Antialiasing?

    Wenn du dir einen 8K-Bildschirm und die benötigten 2 Grafikkarten leistest, hast du doch sicher das Kleingeld für eine leistungsfähige CPU?

  8. Re: FullHD statt 4k/WQHD

    Autor: abufrejoval 22.08.18 - 19:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade 4K hat mir gezeigt, dass das nur an der höhe der nativen Auflösung
    > hängt. Je höher die Pixeldichte, desto besser sehen nicht native
    > Auflösungen darauf aus. Ein 4K Monitor hat bereits eine Bildschärfe, dass
    > es etliche nicht native Auflösungen gibt, die dennoch fast genauso scharf
    > aussehen, fällt da kaum noch auf.
    >
    > Bei einem 8K Monitor würde man jede Auflösung nutzen können, ohne das einem
    > eine Unschärfe auffällt, die käme höchstens durch "schlechte" AntiAliasing
    > Modi zustande.

    Das hängt alles von der Größe ab bzw. Betrachtungsabstand ab.

    Ich habe ein 15.4" Laptop von der Firma mit einem 4K Display und kann dort mit 4K einfach nichts anfangen: Ich lasse es nur mit 1920x1080 laufen, denn sonst reicht die GTX 1070 eh für nichts.

    Und ich habe mit einem 43" 4K Monitor diverse 22-24" FullHD Monitore abgelöst: Da merkt man schon einen Unterschied, gleichzeitig kann man da nicht überall gleich scharf hinschauen (wäre was für foveated rendering, wenn der Monitor denn eye tracking bieten könnte). Dort ist meine GTX 1080ti bei 4K überfordert und ich muß auf 3K heruntergehen, merke aber noch eine deutliche Verbesserung gegenüber FullHD.

    Für 8K auf einem 100" Monitor gibt es so bald wohl keinen Chip der das mit optimaler Qualität auf allen Pixeln schaffen würde, auch 7 oder 5nm werden da kaum helfen. Da braucht es echte Innovationen und natürlich echten Bedarf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. KBV, Berlin
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. symmedia GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 98,00€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. 92,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00