Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge…

tja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja

    Autor: User_x 16.06.19 - 12:35

    Auch als Unternehmen wird man das Rad nicht neu erfinden. Nur umgekehrt scheitert der Prozess eben. Wenn man ertappt wird, ist das halt blamabel - zumal man ja eben großzügig dagegen protestiert.

    Ich würde sogar sehr viel öfter gerne Community-Produktionen sehen, das hat was mit Leidenschaft zu tun, und nicht weil da permanent der Gestank rausdünstet, dass man damit Geld verdienen möchte und alles nur um des Geldes wegen macht.

  2. Re: tja

    Autor: Hotohori 16.06.19 - 17:55

    So lange die Community Sachen nicht irgendwie vergütet werden ok, weil ansonsten kann man gleich das Zeug nehmen was die Unternehmen produzieren, denn sobald eine Vergütung im Spiel ist hat man Leute in der Community, die das Ganze nicht mehr aus Spaß tun und somit für eine hohe Qualität sorgen.

  3. Re: tja

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 16.06.19 - 18:05

    Wenn kein geld fließen soll muss geld fließen. Oder was denkst du wo das geld hin geht das gespart wird durch solche Projekte?

    Ich würde sagen wir bleiben mal beim Kapitalismus okay?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. makandra GmbH, deutschlandweit
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.

    2. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
      Düsseldorf
      Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

      Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

    3. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
      Bundeswehr auf der Gamescom
      Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

      Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.


    1. 15:44

    2. 14:42

    3. 14:10

    4. 12:59

    5. 12:45

    6. 12:30

    7. 12:02

    8. 11:58